Kapitalstrukturkennzahlen

Kapitalstrukturkennzahlen - Definition

Kennzahlen zur Analyse der Kapitalstruktur. Hierzu werden einzelne Passivposten der Bilanz zum Gesamtkapital oder zu anderen Passivposten ins Verhältnis gesetzt, um daraus Aussagen über die Finanzierungsformen und deren Sicherheit und Fristigkeit ableiten zu können. Hierzu gehören:

Eigenkapitalquote Beispiel

Verschuldungsgrad Beispiel

Ein hoher Eigenkapitalanteil bzw. ein geringer Verschuldungsgrad ist grundsätzlich Ausdruck für eine hohe Stabilität und Sicherheit eines Unternehmens. Unter Rentabilitätsgesichtspunkten kann jedoch die Aufnahme von Fremdkapital in bestimmtem Umfang günstig sein (Leverage-Effekt).

Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/kapitalstrukturkennzahlen/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Brokerage

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln