Kapitalumschlagshäufigkeit

Kapitalumschlagshäufigkeit - Definition

Kennzahl zur Beurteilung des Warenumschlags bzw. der Lagerhaltungspolitik eines Unternehmens. Durch die Division des erzielten Umsatzes durch das gesamte eingesetzte Kapital wird der Kapitalumschlag eines Jahres ermittelt. Aussagekraft erhält diese Kennziffer allerdings lediglich im Zeit- oder Betriebsvergleich, da in Abhängigkeit von der Kapitalbindung, die Kapitalumschlagshäufigkeit von Sach- und Dienstleistungsunternehmen erheblich abweicht. Der Kapitalumschlag ist ein Teil zur Berechnung des Return on Investment (RoI).
Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/kapitalumschlagshaeufigkeit/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Brokerage

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln