Kollegium

Kollegium - Definition

Organisatorische Zusammenfassung mehrerer Stellen aus evtl. unterschiedlichen Unternehmensbereichen, Abteilungen und Management-Ebenen zur Erfüllung von Sonderaufgaben in einer Gruppe. Im Gegensatz zu den Projektgruppen, die zeitlich befristet sind, sollen Kollegien z. B. in der Form von Ausschüssen, Kommissionen oder Gremien auf Dauer angelegt sein, um Sachverstand und Kreativität außerhalb des formalen Organigramms zu nutzen. Sie können z. B. zur Verbesserung der Kommunikation im Unternehmen als Informationskollegium oder zur Erfüllung neuer Aufgaben und zur Vorbereitung von neuen dauerhaften Stellen und Abteilungen (z. B. Umweltausschuss) eingesetzt werden. In internationalen Unternehmen vorkommende Kollegien, die länderübergreifende Probleme bearbeiten bzw. länderübergreifend zusammengesetzt sind, werden häufig auch als Task forces bezeichnet.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/kollegium/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln