Konfliktmanagement

Konfliktmanagement - Definition

Steuerung der Zusammenstöße zwischen und in Gruppen von Personen. Gruppen oder Personen können voneinander abhängig sein, konkurrierende Ziele und Arbeitsweisen verfolgen, es können untereinander unklare Kompetenz und Verantwortlichkeiten sowie hierarchische Über-/Unterstellungen bestehen.

Werbung

SCHNELLSUCHE

Methoden des Konfliktmanagements

Um Störungen des Betriebsablaufes und De-Motivation (Motivation) bei Mitarbeitern sowie die Eigendynamik von latenten oder ausgebrochenen Konflikten zu vermeiden, versucht die Lehre des Konfliktmanagements durch Methoden der Verhandlungen, Vermittlungen, Schlichtungen oder der Konfliktaustragung Problemlösungen für diese Konflikte anzubieten. Die Austragung oder gar bewusste Herbeiführung von Konflikten bzw. Krisen kann evtl. stimulierend auf die Arbeitsleistung von Mitarbeitern sein (Management by Crisis). Diese These ist jedoch umstritten. Präventiv lassen sich Konflikte vor allem durch Kommunikation lösen.

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/konfliktmanagement/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Brokerage

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln