Matrixorganisation

Matrixorganisation - Definition

Aufbauorganisation, die jeweilige Vor- und Nachteile der Funktionalen Organisation und Divisonalen Organisation auszugleichen versucht. Anstatt nur eines der Hauptgliederungsprinzipien bei der Aufgabenanalyse und Aufgabensynthese, d. h. entweder das Verrichtungs- oder Objektprinzip anzuwenden, werden beide Prinzipien in einer zweidimensionalen Matrixdarstellung (z. B. Funktion/Region, Funktion/Produkt, Funktion/Kunde) gemischt (Abbildung M-5). Dadurch entsteht automatisch ein Mehrliniensystem (Liniensysteme), das koordinationsaufwendig (Zeit, Kosten) und evtl. komplex und de-motivierend für die sich ständig aufeinander abzustimmenden Manager sein kann.

SCHNELLSUCHE

Matrixorganisation Abbildung
Matrixorganisation

Abbildung M-5: Matrixorganisation

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/matrixorganisation/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln