Mindestreserve

Mindestreserve - Definition

Ehemalige Zwangseinlage von Banken bei der Deutschen Bundesbank, bevor die Geldmarktkompetenzen bei der Einführung des Euro auf die Europäische Zentralbank übergegangen sind. Demnach konnte die nationale Zentralbank zur Beeinflussung des Geldumlaufs und der Kreditgewährungsmöglichkeiten durch Banken einen vom Hundertsatz der Bankverbindlichkeiten aus Sichteinlagen, Spareinlagen und anderer aufgenommener Gelder als Zwangseinlage bei ihr verlangen. Dieses Instrument steht nun der EZB zur Verfügung, wobei es zur Regelung der Geldmenge kaum eingesetzt wird.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/mindestreserve/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln