Prüfungsbericht

Prüfungsbericht - Definition

Bericht des Wirtschaftsprüfers über die Erteilung des Prüfungsauftrages, Annahme des Auftrages, den Umfang der Prüfung, die vorgenommenen Prüfungshandlungen und -methoden sowie die Prüfungsfeststellungen und das Prüfungsergebnis.

SCHNELLSUCHE

Inhalte eines Prüfungsberichts
Im Rahmen der Änderungen des HGB durch das KonTraG (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich) soll der Prüfer im Prüfungsbericht eine Aussage zur Beurteilung der Lage, insbesondere des Fortbestandes und der zukünftigen Entwicklung des Unternehmens abgeben, soweit sich dies aus den geprüften Unterlagen herleiten lässt. Andererseits soll darauf einzugehen sein, ob der Abschluss insgesamt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage vermittelt. Hier werden vom Prüfer erstmals nicht nur Aussagen über vergangene Sachverhalte verlangt, vielmehr soll er Prognoseentscheidungen in den Prüfungsbericht aufnehmen. Dies wird seitens der Wirtschaftsprüfer, insbesondere vor dem Hintergrund der Haftung, sehr kritisch beurteilt.

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/pruefungsbericht/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln