finanzen.net
06.09.2019 17:49
Bewerten
(4)

Wedbush-Analyst: Teslas "stabile" Model 3-Nachfrage in Europa dürfte andere Schwächen ausgleichen

"Positive Entwicklung": Wedbush-Analyst: Teslas "stabile" Model 3-Nachfrage in Europa dürfte andere Schwächen ausgleichen | Nachricht | finanzen.net
"Positive Entwicklung"
Wie Wedbush-Analyst Daniel Ives kürzlich berichtete, erfreut sich Tesla einer "stabilen Nachfrage" in Europa. Zwar gebe es nach wie vor einige Bedenken, doch könnte der Elektroautobauer einige Schwächen, beispielsweise in China, so ausgleichen.
• "Stabile Nachfrage" nach Model 3 in Europa
• Schwächen teilweise kompensiert durch Lieferungen nach Europa
• Weiterhin Sorgen um Rentabilität und Nachfrage

"Positive Entwicklung" in Europa

Um die Nachfrage nach Tesla-Fahrzeugen machen sich Anleger stets große Sorgen. Zugleich hat Tesla-CEO Elon Musk immer wieder ehrgeizige Ambitionen und stellt auf den ersten Blick unrealistisch erscheinende Prognosen auf. Nun gab es aber einen kleinen Lichtblick. Denn trotz diverser Ängste und Sorgen konnte der Elektroautobauer eine "stabile Nachfrage" nach seinem Model 3 in Europa verzeichnen. Damit gelang es dem Konzern einige Sorgen zerstreuen. Wedbush-Analyst Daniel Ives sprach in diesem Zusammenhang von einer "positiven Entwicklung" für den Autohersteller. "Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Wochen ein Strom von Frachtschiffen nach Zeebrugge kommen wird, da das Flaggschiff, der Model 3, an Kunden in ganz Europa ausgeliefert wird", hieß es in einer Wedbush-Notiz von vergangenem Donnerstag. Dabei stelle insbesondere Norwegen neben Deutschland und den Niederlanden eines der "Epizentren der Nachfrage" in der europäischen Region dar, wie Electrek weiter zitiert.

Andere Schwächen nur zum Teil kompensieren

Diese Entwicklung in Europa sollte dazu beitragen, einige andere Schwächen, beispielsweise in China, auszugleichen, glaubt Ives. Dort schwächelt die Nachfrage aufgrund des Handelskonflikts und damit einhergehenden Zöllen.

Dennoch zeigte sich der Analyst noch nicht gänzlich überzeugt, denn es gebe nach wie vor Rentabilitäts- und Nachfragesorgen, schrieb er in der Notiz. "Die große Frage für Investoren wird sein, wie sich diese Model 3-Nachfrage in ganz Europa entwickeln wird, um das Tempo der Stückzahlen zu messen und wie schnell sie in den nächsten 12 Monaten die 100.000 Stück-Prognose in dieser Schlüsselregion erreichen können", zitiert TheStreet aus der Wedbush-Mitteilung.

Zwar stelle die bisherige Nachfrage in Europa eine "positive Entwicklung" dar, doch ändere sie nichts "an den breiteren Sorgen um Nachfrage und Rentabilität, die wir weiterhin in Bezug auf die Geschichte haben", so Ives. "Im Wesentlichen wird es für Tesla eine große Herausforderung sein, sein Geschäftsmodell und sein Bruttomargenprofil im Einklang mit den langfristigen Zielen zu verbessern und somit kontinuierlich Gewinne auszuweisen, wenn keine selbstfahrenden Funktionen und andere Software-Upgrades mit den preiswerteren Model 3-Fahrzeugen verkauft werden", gibt TheStreet Ives Worte wieder. Daneben seien die Verkäufe der profitableren Modelle Model S und X nach wie vor schleppend und würden die Margen drücken, was zu weiteren Sorgen führe, befürchtet der Analyst. Hinzu komme, dass die Nachfrage zwar in Europa stabil sei, in den USA sei sie nach einem starken Ende des zweiten Quartals aber abgeflacht, heißt es bei Bloomberg. Tesla müsse demnach einen starken Auftragseingang im September verbuchen, um die Prognose für das dritte Quartal erreichen zu können.

Zudem sei die Schuldenlast des Elektroautobauers nach wie vor enorm. Darum benötige Tesla in den nächsten Jahren einen starken Cashflow und eine starke Rentabilität, "um Musks unzählige Initiativen zu finanzieren und frustrierte Investoren in der Tesla-Geschichte zu beruhigen", schrieb Ives in der Notiz. Der Analyst geht außerdem davon aus, "dass es sehr schwierig sein wird, die Prognose von 360.000 bis 400.000 Einheiten im Geschäftsjahr ‘19 zu erreichen", zitiert Yahoo Finance.

Aufgrund dieser Sorgen bewertet Wedbush-Analyst Ives die Tesla-Aktie mit "Hold" und setzt ein Kursziel von 220 US-Dollar fest. Dennoch konnten die Titel im Donnerstaghandel, im Anschluss an die Mitteilung, letztendlich um 2,84 Prozent auf 221,71 US-Dollar zulegen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Hattanas Kumchai / Shutterstock.com, Tesla

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Marktausblick

TV-Börsenexperte Markus Koch und die Wertpapierprofis von DJE Kapital nehmen am Donnerstag um 18 Uhr die Kapitalmärkte unter die Lupe. Sie verraten Ihnen, wie Sie sich als Anleger jetzt positionieren sollten. Hier kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Boeing-Gewinn bricht um die Hälfte ein -- KWS Saat will Wachstum anreiben -- Softbank übernimmt WeWork -- Wirecard, Texas Instruments im Fokus

Gericht untersagt Uber in Deutschland den wichtigsten Fahrdienst. Zuckerberg verteidigt umstrittene Digitalwährung Libra im US-Kongress. Krupp-Stiftung gegen Komplettverkauf der Aufzugssparte. Bahn und Lufthansa bauen gemeinsames Angebot aus. Google: Durchbruch beim Quantencomputing gelungen. Telekom erhält Rechte an Fußball-EM 2024.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
BayerBAY001