"So lala"-Investor

Das Orakel von Omaha: Warren Buffett verrät sein Erfolgsgeheimnis

11.03.24 06:34 Uhr

Warren Buffetts Geheimnis für den Börsenerfolg - Was du wissen musst! | finanzen.net

Warren Buffett erklärt, dass die meisten seiner Entscheidungen bei der Kapitalallokation nicht besser waren als "so lala". Dennoch zählt er zu den erfolgreichsten Investoren der Welt. Das ist sein Erfolgsgeheimnis.

Werte in diesem Artikel

• Warren Buffet ist der fünftreichste Mensch der Welt
• Nicht alle Investitionen Buffetts waren erfolgreich
• Um Wunder zu bewirken braucht es nur ein paar Gewinner

Das Orakel von Omaha

Warren Buffett ist einer der erfolgreichsten Investoren der Welt und außerdem bekannt als das "Orakel von Omaha". Seine erste Aktie erwarb der US-Amerikaner bereits im Alter von elf Jahren, seine erste Steuererklärung folgte im Alter von 13 Jahren, wie Forbes berichtet. Mittlerweile zählt er zu den reichsten Menschen der Welt und ist außerdem CEO von Berkshire Hathaway. Außer für sein gutes Gespür für Investments ist er jedoch auch für seine Wohltätigkeit bekannt. So spendete er bereits mehrere Milliarden US-Dollar, hauptsächlich an die Gates Foundation und die Stiftungen seiner Kinder. Im Jahr 2010 riefen er und Bill Gates außerdem den Giving Pledge ins Leben, bei dem sich Milliardäre verpflichten, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Forbes listet ihn derzeit mit einem Vermögen von 134,1 Milliarden US-Dollar auf Platz 6 der reichsten Menschen der Welt. Außerdem erzielt er einen Self-Made-Score von acht sowie einen Philanthropy Score von fünf.

Nicht immer nur erfolgreich

Hält man sich nun die Erfolgsgeschichte des Star-Investors vor Augen, könnte man meinen, dass Buffett ständig nur erfolgreiche Unternehmen auswählt, in die er investiert. Ganz so einfach läuft das jedoch nicht, wie er selbst in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre erklärt. "In den 58 Jahren, in denen ich Berkshire leite, waren die meisten meiner Entscheidungen bei der Kapitalallokation nicht besser als so lala. In einigen Fällen wurden schlechte Entscheidungen von mir auch durch eine große Portion Glück gerettet," so das Orakel von Omaha. "Im Laufe der Jahre habe ich viele Fehler gemacht. Infolgedessen besteht unsere umfangreiche Sammlung von Unternehmen derzeit aus einigen wenigen Unternehmen, die wirklich außergewöhnlich wirtschaftlich sind, vielen, die sehr gute wirtschaftliche Eigenschaften haben, und einer großen Gruppe, die marginal ist." Er räumt außerdem auch ein, dass einige seiner Investitionen im Laufe der Zeit gescheitert sind. "Andere Unternehmen, in die ich investiert habe, sind gestorben, ihre Produkte von der Öffentlichkeit unerwünscht", schreibt er.

Das Erfolgsrezept

Was verschafft dem Investor also seinen großen Erfolg? "Unsere zufriedenstellenden Ergebnisse sind das Ergebnis von etwa einem Dutzend wirklich guter Entscheidungen - das wäre etwa eine alle fünf Jahre - und eines manchmal vergessenen Vorteils, der langfristige Investoren wie Berkshire begünstigt," erklärt Buffet. Während einige Investitionen in seiner langjährigen Karriere scheiterten, erwiesen sich andere als bahnbrechende Erfolge. Im August 1994 schloss Berkshire zum Beispiel seinen siebenjährigen Kauf der 400 Millionen Coca-Cola-Aktien ab, die auch heute noch im Besitz der Holdinggesellschaft sind. Bis 2022 sollte die Dividende des Investments von 75 Millionen US-Dollar auf 704 Millionen US-Dollar ansteigen. "Das Wachstum erfolgte jedes Jahr, so sicher wie Geburtstage. Alles, was Charlie [Munger] und ich tun mussten, war, die vierteljährlichen Dividendenschecks von Coke einzulösen. Wir gehen davon aus, dass diese Schecks mit hoher Wahrscheinlichkeit wachsen werden", so Buffet. Ähnlichen Erfolg brachte auch das Investment in American Express. "Die Lektion für Investoren: Das Unkraut verwelkt in dem Maße, wie die Blumen blühen. Im Laufe der Zeit braucht es nur ein paar Gewinner, um Wunder zu bewirken. Und ja, es ist hilfreich, früh anzufangen und bis in die 90er-Jahre zu leben," schreibt der Erfolgsinvestor.

Redaktion finanzen.net

- In eigener Sache -

Folgen Sie dem Depot von Warren Buffett jetzt auch bei finanzen.net
Kennen Sie schon den neuen Bereich "Meine Finanzen" auf finanzen.net? Dort können Sie dem Portfolio von Warren Buffett folgen, Ihre Depots in Realtime beobachten und vieles mehr.
Jetzt registrieren und Warren Buffetts Depot folgen

Ausgewählte Hebelprodukte auf American Express

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf American Express

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Krista Kennell / Shutterstock.com

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

DatumRatingAnalyst
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
DatumRatingAnalyst
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
DatumRatingAnalyst
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"