finanzen.net
04.11.2019 19:21
Bewerten
(0)

Tesla-Chef Elon Musk sagt "Tschüss" zu Twitter

Abschied angekündigt: Tesla-Chef Elon Musk sagt "Tschüss" zu Twitter | Nachricht | finanzen.net
Abschied angekündigt
Der bislang durchaus Twitter-affine Tesla-Chef Elon Musk wird dem Kurznachrichtendienst offenbar den Rücken kehren. Musk-Fans müssen nun wohl die Plattform wechseln.
• Musk kündigt Twitter-Ausstieg an
• Geht der Tesla-Chef zu Reddit?
• Andere Social-Media-Präsenzen bereits geschlossen

29,2 Millionen Follower hat der Tesla-Chef auf Twitter. Doch die müssen sich möglicherweise bald eine neue Online-Heimat suchen, um dem Milliardär in der Social Media-Welt weiter zu folgen.

Musk-Abschied von Twitter

Denn der 48-jährige Elon Musk macht nach 9.189 Tweets offenbar Schluss mit Twitter, wie er am Freitag ankündigte:

Er sei sich nicht sicher, wozu Twitter eigentlich noch gut sei, leitete Musk eine Reihe von Tweets ein, die seinen Abschied von der Social Media-Plattform einläuteten. Er werde offline gehen, kündigte er an und hält sich seit diesem Zeitpunkt tatsächlich an seine selbst auferlegte Twitter-Abstinenz: Das Wochenende blieb es ruhig auf dem Kanal von Musk. Ob er nun aktiver auf einer anderen Plattform werden wird, blieb zunächst offen. Reddit komme ihm noch ganz gut vor, so Musk im Rahmen seiner Abschieds-Tweets.

Goodbye für immer?

Doch es ist nicht das erste Mal, dass Musk ankündigt, sich von dem Kurznachrichtendienst zurückziehen zu wollen. Bereits im Juni hatte er eigenen Angaben zufolge seinen Twitter-Kanal gelöscht, wirklich inaktiv war er aber nicht.

Deutlich konsequenter war er unterdessen mit seinen anderen Präsenzen in der Social Media-Welt: Im Zuge des Datenskandals um Cambridge Analytica hatte Musk die Löschung des Facebook-Accounts von Tesla und SpaceX veranlasst. Und auch sein privater Instagram-Account, auf dem er zuvor öffentlichkeitswirksam etwa die Vorzüge der Flammenwerfer seines Bohrunternehmens Boring Company präsentiert hatte, wurde im August 2018 von Musk selbst dicht gemacht - 8 Millionen Instagram-Follower hatte der Account zu diesem Zeitpunkt.

Immer wieder Twitter-Ärger

Twitter war unterdessen bis vergangene Woche das Lieblingskommunikationsmedium von Musk geblieben - allerdings hatten seine spontanen Nachrichten auf dem Social Media-Dienst immer wieder für Ärger gesorgt. Die US-Börsenaufsicht SEC hatte ihn mehrfach dafür gerügt, firmenrelevante Nachrichten über den Kanal zu verbreiten. Der Streit mit den Börsenwächtern hatte Musk sogar seinen Aufsichtsratsvorsitz bei Tesla gekostet, zudem wurde Tesla zu einer Geldstrafe verdonnert und dazu verpflichtet, seinen CEO Musk enger an die Kandarre zu nehmen.

Elon Musk hatte sich in den Folgemonaten aber weitgehend unbelehrbar gezeigt und immer mal wieder firmenrelevante Informationen und mögliche Unternehmensziele auf Twitter kommuniziert. Auch privat bekam Musk Ärger wegen seiner exzessiven Twitter-Nutzung: Der Streit mit einem britischen Höhlentaucher etwa hat sogar ein juristisches Nachspiel.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Kevork Djansezian/Getty Images, Joshua Lott/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    6
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Strategischer Investor
Xiaomi steigt bei Tesla-Konkurrent Xpeng ein
Dem chinesischen Elektroautobauer Xpeng ist ein Coup gelungen: Nicht nur konnte der Tesla-Konkurrent wie erhofft einen dreistelligen Millionenbetrag an Kapital einsammeln - einer der neuen Investoren ist ein bekannter Techriese.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
24.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
24.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
24.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
24.10.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.10.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2019Tesla UnderperformCredit Suisse Group
03.10.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Kein Testat für singapurische Wirecard-Tochter -- Lufthansa-Schlichtung geplatzt -- Rheinmetall, Daimler, Uber, Merck im Fokus

Intesa und Nexi wollen enger kooperieren. Dermapharm mit Umsatzsprung. Hunderte Continental-Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau. Apple Music steigt ins Streaming für Geschäftskunden ein. Alibaba will bei Börsengang in Hongkong 11 Milliarden Dollar einnehmen. Commerzbank verlangt wohl zum Teil Minuszinsen ab 1 Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81