10.10.2021 10:54

Im Auftrag seiner Majestät: Warum James Bond jetzt für Amazon arbeitet

Mission gestartet: Im Auftrag seiner Majestät: Warum James Bond jetzt für Amazon arbeitet | Nachricht | finanzen.net
Mission gestartet
Folgen
Dank Corona und verspätetem Start spielt der neueste Bond-Film des Hollywood-Studios MGM für Amazon. Die Aktie des Onlinehändlers erhält aber aktuell nicht nur wegen der wachsenden Streaming-Sparte hohe Kursziele.
Werbung
€uro am Sonntag

von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Die Parallelen zwischen Bond und Bezos liegen auf der Hand: Der Agent ihrer Majestät genießt im 25. Sequel des Spielfilmklassikers, "No Time to Die", das Dasein als Privatier auf den Bahamas. Ein Anruf eines alten Freundes befördert James Bond zurück ins Action-Business und mitten ins Duell mit einem techaffinen Bösewicht. Amazon-Gründer Jeff Bezos hat viel Zeit, schippert gern mal mit der Jacht übers Meer oder fliegt aus Spaß ins All. Unwahrscheinlich ist jedoch, dass Bezos wieder in den Kampfanzug springt, wenn es gegen andere Techriesen geht. Das Tagesbusiness bei Amazon leitet Nachfolger Andy Jassy seit Juli ziemlich souverän.

Auf die lang erwartete Kinopremiere des neuen und letzten Bond-Streifens mit Hauptdarsteller Daniel Craig darf sich Bezos umso mehr freuen. Mit fast zwei Jahren pandemiebedingtem Verzug findet sie nun nach der Übernahme der Produktionsfirma MGM durch den Techriesen statt und lenkt die Aufmerksamkeit des Publikums so auf den hauseigenen Streamingdienst Amazon Prime.

Ende Mai hatte Bezos noch als Firmenchef den Deal mit den weltbekannten Hollywood-Studios abgewickelt, es war mit 8,5 Milliarden Dollar der teuerste seit dem Erwerb des Händlers Whole Foods 2017. Der Spätstart von "Keine Zeit zu sterben", so der deutsche Titel des Streifens, der hierzulande am 30. September gestartet ist, ist damit ein weiterer Corona-Bonus: Von Milliardenerlösen ist die Rede, der letzte Bond "Spectre" spielte 880 Millionen Dollar ein. Craigs Top-Sequel "Skyfall" schaffte 2012 gar 1,1 Milliarden.

Das sind jedoch Peanuts angesichts der Zuwächse, die der Onlinehändler in der Pandemie verzeichnete. Weil viele Menschen wegen der Lockdowns ihre eigenen vier Wände selten verließen und sich vornehmlich über das Internet versorgten, war das Web-Kaufhaus Nummer 1 der große Gewinner der Krise. Amazon schraubte 2020 den Umsatz von 280 Milliarden Dollar auf 386 Milliarden hoch und verdoppelte den Nettogewinn beinahe auf 21 Milliarden.

Großzügig bei Content

Dabei floss viel Geld in Amazon Prime. Der Streamingkanal hat es gegen die bestens geölte Produktionsmaschinerie des Marktführers Netflix schwer und tut sich nach dem Markteintritt des US-Medienriesen Disney nicht leichter. Beim Thema Content zeigte sich Bezos, der sich seit Juli nur noch seinen Lieblingsprojekten widmet, jedoch großzügig. 2020 investierte Amazon elf Milliarden Dollar in Videos und Musik, um Prime nach vorn zu bringen. Auch beim Live-Sport sind die Amerikaner am Ball: In den USA erwarb Amazon im Frühjahr die Exklusivrechte an den Donnerstagabendspielen der National Football League ab 2022, inzwischen bietet Prime für die Sonntagsspiele. In Europa mischt der Sender mit den Dienstags-Topspielen der Champions League im Spitzenfußball mit.

Flott und hochprofitabel

Jassy soll jetzt im Auftrag von Majestät Bezos auch das Abo-Geschäft ausbauen. Die Subscription Services mit Prime als Kern sind eine der am schnellsten wachsenden Sparten, 2020 legte der Umsatz um gut 37 Prozent auf 25 Milliarden Dollar zu.

Dass der Konzern genug Kleingeld hat, sich Spielzeuge wie die MGM Studios samt Bond zu leisten, liegt aber an der Cashcow Amazon Web Services (AWS). Die Cloud-Service-Tochter hatte Jassy bis zu seiner Berufung als Bezos-Erbe geleitet. AWS wächst so flott wie Prime, ist dabei mit Margen über 50 Prozent deutlich profitabler. Der globalen Nummer 1 in der Cloud trauen Analysten bis 2023 eine Umsatzverdopplung auf 100 Milliarden Dollar zu. Das ist ein Grund, weshalb Goldman Sachs Amazon unlängst mit Kursziel 4.250 Dollar zum Kauf empfahl. Bonds Lieblingsdrink Wodka Martini spielte hier - hoffentlich - keine Rolle.

Dynamik: Schiere fundamentale Stärke, Umsatz- und Gewinnwachstum sind trotz der Größe sehr hoch. Top-Aktie.









______________________________

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com, Benny Marty / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2021Amazon OutperformRBC Capital Markets
29.10.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
29.10.2021Amazon OverweightBarclays Capital
17.11.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2021Amazon OutperformRBC Capital Markets
29.10.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
29.10.2021Amazon OverweightBarclays Capital
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX schließt in Rot -- US-Handel endet schwach -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Vakzin-Wirksamkeit bei Omikron -- VW--Abwärtstrend gewinnt an Fahrt -- Nordex, KION, CANCOM im Fokus

Vonovia-Vorstand will Bezugsrechte bei Kapitalerhöhung voll ausüben. JENOPTIK vor weiterem Wachstum. VERBIO wird für das laufende Geschäftsjahr optimistischer. Gravierende Sicherheitslücken in Büro-Druckern von HP entdeckt. Daimler und Stellantis steigen bei Factorial ein.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln