04.05.2016 13:43

Dialog Semiconductor leidet unter Smartphone-Schwäche - Aktie fällt tief

Aktienrückkauf konkretisiert: Dialog Semiconductor leidet unter Smartphone-Schwäche - Aktie fällt tief | Nachricht | finanzen.net
Aktienrückkauf konkretisiert
Folgen
Die jüngste Schwäche des iPhone-Herstellers Apple macht Dialog Semiconductor stark zu schaffen.
Werbung
Nach einem schwachen Jahresstart musste der Chiphersteller bei der Prognose für das laufende Jahr zurückrudern. Die Erlöse dürften 2016 um einen hohen einstelligen Prozentbetrag sinken, teilte das stark vom Geschäft mit Apple abhängige Unternehmen am späten Dienstagabend mit. Bisher hatte Dialog Semiconductor auf ein einstelliges Plus gehofft.

Zudem dürfte die bereinigte Bruttomarge etwas unter dem Vorjahresniveau liegen. Hier hatte das Unternehmen bislang mit einem stabilen Wert gerechnet. 2015 konnte Dialog den Umsatz trotz einer Schwäche zum Jahresende noch um 17 Prozent auf 1,36 Milliarden Dollar steigern. Die Bruttomarge zog dabei auf 46,1 Prozent an.

An der Börse sorgte die Umsatz- und Gewinnwarnung für das laufende Jahr für einen Ausverkauf bei der seit einiger Zeit unter Druck stehenden Aktie. zeitweise gab das Papier um bis zu 15 Prozent nach und baute damit die Verluste der vergangenen Wochen aus. Anfang April hatte die Aktie noch fast 37 Euro gekostet.

Zudem entfernte sich das Papier weiter von seinem Mitte 2015 erreichten Mehrjahreshoch von 53,85 Euro, das es nach einem fast beispiellosen Höhenflug seit 2007 erreicht hatte. Doch in der zweiten Jahreshälfte mehrten sich die Zweifel an der Bewertung und ob Dialog das zuletzt hohe Wachstumstempo halten kann. Auch die starke Abhängigkeit von Apple als wichtigsten Kunden stand in der Kritik.

Dialog-Chef Jalal Bagherli vergrätzte außerdem die Investoren mit dem Plan, den US-Hersteller Atmel für rund 4 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Viele Investoren stuften das Vorhaben als zu teuer ein. Die Übernahme scheiterte aber letztendlich an einem höheren Gegengebot. In der Folge erholte sich das Papier von den Verlusten. Mit dem Minus vom Dienstag näherte sich die Aktie allerdings wieder dem im Februar markierten Jahrestief von 24,21 Euro.

Am Kursrutsch konnte auch der Start eines Aktienrückkaufprogramms oder die weiterhin ganz wohlwollenden Einschätzungen vieler Experten wie die der Analysten von Commerzbank, Kepler Cheuvreux oder Merrill Lynch nichts ändern. Auch die zumindest weitestgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallenen Ergebnisse im ersten Quartal sowie der Ausblick auf das zweite Quartal konnten das Minus nicht begrenzen.

Im zweiten Quartal soll der Umsatz im Vergleich zum ersten Jahresviertel auf 240 bis 260 Millionen Dollar steigen. Die Bruttomarge werde unverändert bleiben oder leicht über der im ersten Quartal liegen. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf 241,4 Millionen Dollar zurück. Die Bruttomarge fiel dabei auf 44,6 (Vorjahr: 46,0) Prozent. Der Gewinn ging um 61 Prozent auf 21,6 Millionen Dollar zurück.

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Dialog Semiconductor

Nachrichten zu Dialog Semiconductor Plc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dialog Semiconductor Plc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.07.2021Dialog Semiconductor NeutralUBS AG
12.07.2021Dialog Semiconductor Equal WeightBarclays Capital
14.04.2021Dialog Semiconductor NeutralUBS AG
18.03.2021Dialog Semiconductor HoldDeutsche Bank AG
04.03.2021Dialog Semiconductor HoldWarburg Research
03.03.2021Dialog Semiconductor buyKepler Cheuvreux
09.02.2021Dialog Semiconductor buyDeutsche Bank AG
08.02.2021Dialog Semiconductor OutperformOddo BHF
08.02.2021Dialog Semiconductor buyUBS AG
08.02.2021Dialog Semiconductor buyKepler Cheuvreux
13.07.2021Dialog Semiconductor NeutralUBS AG
12.07.2021Dialog Semiconductor Equal WeightBarclays Capital
14.04.2021Dialog Semiconductor NeutralUBS AG
18.03.2021Dialog Semiconductor HoldDeutsche Bank AG
04.03.2021Dialog Semiconductor HoldWarburg Research
17.06.2019Dialog Semiconductor VerkaufenDZ BANK
03.06.2019Dialog Semiconductor buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.03.2019Dialog Semiconductor VerkaufenDZ BANK
28.12.2018Dialog Semiconductor VerkaufenDZ BANK
02.11.2018Dialog Semiconductor ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dialog Semiconductor Plc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln