finanzen.net
12.10.2018 20:59
Bewerten
(0)

Arbeitet Apple schon am Nachfolger des iPhones?

Augmented Reality: Arbeitet Apple schon am Nachfolger des iPhones? | Nachricht | finanzen.net
Augmented Reality
DRUCKEN
Medienberichten zufolge scheint Apple am Nachfolger des iPhones zu arbeiten. Insider berichten über den Stand der Dinge.

"There is one more thing"

Die viel gescholtene, fehlende Innovation bei den letzten Generationen der Apple iPhones könnte endlich eine Begründung gefunden haben. "Bloomberg" zufolge scheint der US-amerikanische Technologiekonzern seit einiger Zeit am Nachfolger des iPhones zu tüfteln. Steckt Apple möglicherweise nicht mehr so viel Energie in die Evolution der iPhones, weil "The Next Big Thing" schon bald in den Startlöchern stehen könnte? Insider berichten gegenüber dem Nachrichtendienst, dass Apple an einem Augmented-Reality-Headset arbeite. Die sogenannte Erweiterung der Realität erfolgt dabei durch virtuelle Objekte, die mittels Computer generiert werden - im Gegensatz zur Virtual Reality (VR) ist die technische Umsetzung hierbei deutlich komplizierter. In das Projekt sei, wie schon zuvor beim ersten iPhone oder iPad, ein interdisziplinäres Team, welches sich aus den verschiedenen Sparten innerhalb des Unternehmens zusammensetzt, angesetzt. Das Interesse an Augmented Reality (AR) scheint auf jeden Fall vorhanden zu sein. "Einfach ausgedrückt glauben wir, dass AR die Art, wie wir Technologie für immer nutzen, verändern wird", sagte Tim Cook gegenüber "Good Morning America".

Bestimmte Ideen

Schon jetzt schreitet die Eingliederung von AR in die Nutzung der iPhones stetig voran. Mit dem "ARKit" können Entwickler seit einigen Jahren die Technologie auf Apple-Geräte wie dem iPhone oder iPad bringen. Somit können die Nutzer sich auf dem Bildschirm ihrer Endgeräte 3-dimensionale virtuelle Schnittstellen anzeigen lassen, um sich zum Beispiel während des Online-Shoppings potenzielle Möbel direkt im Wohnzimmer anzeigen zu lassen. Wenn es nach den Insidern gehe, sei der Einsatz der Technologie in bereits bestehenden Endgeräten nur der erste Schritt gewesen. "Es gibt bestimmte Ideen, die wir haben, und wir warten darauf, dass die Technologie diese Ideen einholt", wird Chief Design Officer Jony Ive vom Nachrichtendienst zitiert. Um nicht darauf warten zu müssen, bis die Branche die notwendige Technologie zur Verfügung stelle, arbeite Apple an einem eigenen Chip für das AR-Headset - dieser soll ähnlich wie der Chip aus der Apple Watch aufgebaut sein.

Apple AR-Headset

Nach Insider-Angaben handelt es sich beim neuen Produkt um ein AR-Headset, welches, mit einem Display ausgestattet, virtuelle 3D-Objekte in die Realität einspielen soll. Zudem arbeite Apple an einem neuen User Interface, welches den Namen "rOS" tragen soll - dies stehe für "reality operating system". Der Technologiekonzern untersuche derzeit Touchpanels, Siri-Spracheingaben und Kopfgesten für die Steuerung des Headsets. Mit dem neuen Update für "ARKit", welches Ende 2018 an die Kunden gebracht werden soll, werde das Unternehmen einen weiteren Schritt in Richtung der AR-Headsets machen. Noch vor einigen Jahren hatte Google mit den "Smart Glasses" noch recht überschaubaren Erfolg. Die 1.500 US-Dollar teuren Geräte erwiesen sich als Flop. Das Apple-Headset soll 2020 auf den Markt kommen - werden der Markt und die Technologie zu diesem Zeitpunkt bereit sein für ein solches Endgerät?

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Andrew Burton/For The Washington Post via Getty, Justin Sullivan/Getty Images, Kevork Djansezian/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2018Apple buyUBS AG
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
12.12.2018Apple buyUBS AG
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
30.11.2018Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2018Apple BuyCanaccord Adams
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
21.11.2018Apple NeutralNomura
20.11.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2018Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
Steinhoff International N.V.A14XB9
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Johnson & Johnson853260