24.08.2017 12:45

Bankenverband öffnet sich für Fintechs

Folgen
Werbung

   Von Andreas Kißler

   BERLIN (Dow Jones)--Der Bundesverband deutscher Banken wird in Kürze auch Finanztechnologie-Unternehmen ("Fintechs") in seine Reihen aufnehmen. Das kündigte Hauptgeschäftsführungsmitglied Andreas Krautscheid in Berlin an. "Das wird eine zweistellige Zahl sein", sagte Krautscheid zu Journalisten. "Wir sind sehr happy über diesen Prozess." Es handele sich für die Banken "um eine Kulturänderung und eine Arbeitsänderung, die unglaublich spannend ist".

   Intensive Gespräche liefen, und eine entsprechende Verlautbarung werde es dann "nach der Sommerpause" geben. Das Verhältnis zu den Fintechs sei inzwischen unkompliziert. "Wir kämpfen demnächst nicht gegen Sparkassen und andere bei Privatkunden, sondern wir haben es mit den Googles und Facebooks dieser Welt zu tun", hob Krautscheid hervor.

   Die Finanzhäuser hatten bei ihrem Bankentag hatten vor einem halben Jahr die Öffnung der Satzung des Verbandes beschlossen, um eine Aufnahme der Wettbewerber zu ermöglichen, obwohl diese keine klassischen Banken sind.

   Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

   DJG/ank/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   August 24, 2017 06:15 ET (10:15 GMT)

   Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 15 AM EDT 08-24-17

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsdaten: DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow letztlich im Plus -- Amazon kauft iRobot -- Canopy weitet Verluste aus -- Deutsche Post, Allianz, GoPro, Lyft im Fokus

General Mills ruft Häagen-Dazs-Eis zurück. EU-Gas-Notfallplan ab kommender Woche in Kraft. Lindner wandte sich wegen "argumentativer Unterstützung" bei E-Fuels an Porsche-Chef. Moody's passt Ausblick für Stellantis an. Berenberg streicht Kaufempfehlung für Shop Apotheke. AstraZeneca-Aktie: Erweiterte US-Zulassung für Calquence. RTL-Aktie: Ausblick für 2022 gesenkt.

Umfrage

Wie wichtig ist Ihnen Nachhaltigkeit im Verhältnis zu den anderen Faktoren bei der Geldanlage - Laufzeit, Risiko, Rendite?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln