Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
03.06.2019 20:00

Tesla bietet wieder kostenfreies Supercharging an - mit einem Haken

Beliebtes Angebot ist zurück: Tesla bietet wieder kostenfreies Supercharging an - mit einem Haken | Nachricht | finanzen.net
Beliebtes Angebot ist zurück
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Das beliebte Programm Teslas, das Fahrer kostenloses Laden am Supercharger ermöglicht, feiert ein Comeback. Allerdings können sich nicht alle Fans des E-Autobauers darüber freuen.
Werbung
Das kostenlose Laden an den Tesla-Supercharger-Stationen war über lange Zeit ein beliebter Anreiz für den Kauf eines E-Fahrzeugs. Seit die ersten Ladestationen 2012 eröffnet wurden, konnten sich Tesla-Kunden bis Ende 2016 über "Free Unlimited Supercharging" freuen. Erst seit 2017 wurde das Angebot eingeschränkt, sodass nicht mehr alle Fahrer das kostenlose Laden in Anspruch nehmen konnten. Allerdings verschwand der Anreiz nie völlig aus dem Angebot Teslas, sondern wurde immer mal wieder Teil des Kunden-Empfehlungsprogramms des Elektro-Autobauers oder für den Kauf bestimmter Modelle als Anreiz genutzt. Jedoch wurde in diesen Fällen das kostenlose Laden auf eine Reichweite von 1.000 Meilen oder eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden beschränkt. Tesla behält sich darüber hinaus jedoch vor, durch Werbeaktionen, diese Reichweite über einen bestimmten Aktionszeitraum zu verlängern.

Der E-Autobauer begründete das Ende des uneingeschränkten Ladeprogramms zum einen mit den zu hohen Kosten, die damit verbunden seien. Darüber hinaus fehle es dem Programm an Nachhaltigkeit. Aus diesen Gründen meinte Tesla-Chef Elon Musk gar, das Angebot hätte schon viel früher beendet werden sollen. Nichtsdestotrotz dürfen sich nun einige Tesla-Fahrer erneut über das unlimitierte Laden am Supercharger freuen.

Comeback für Käufer von Lagerbeständen

Das erneuerte Angebot betrifft Käufer von Inventarbestände des Model X und Model S. Der Schritt kommt nicht von ungefähr. Die Ankündigung erfolgte kurz nachdem das E-Unternehmen eine Aktualisierung für neuere Model S und Model X ankündigte, welche diese unter anderem mit einer gesteigerten Reichweite und schnelleren Ladeoptionen ausstatte. Bei den älteren Modellen derselben Sorte sei dieses Update allerdings nicht möglich. Um trotzdem nicht auf den Lagerbeständen sitzen zu bleiben, brachte Tesla das "Free Unlimited Supercharging" erneut ins Spiel. Auf Nachfrage von "Electrek" zu dem Angebot informierte Tesla, dass es sich tatsächlich um uneingeschränktes, kostenloses Laden an Supercharger-Stationen handele - über den gesamten Zeitraum in dem man das Fahrzeug besitzt. Wird das Auto verkauft oder jemand anderem überschrieben, endet das Programm jedoch.

Es ist nicht das erste Mal, dass Tesla das beliebte Angebot nutzt, um Lagerbestände loszuwerden. Schon im September 2018 nutzte der E-Autobauer es als Anreiz um Lagerbestände des Model X, Model S und auch des Model 3 Performance loszuwerden und die Verkaufszahlen bis zum Quartalsende anzukurbeln, wie "Electrek" berichtete. Angesichts der tiefroten Zahlen, die Tesla zum vergangenen Quartal offenlegen musste, dürfte es den Verkauf der Lagerbestände dringend nötig haben.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
17.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Tesla NeutralUBS AG
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
26.08.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
17.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Tesla NeutralUBS AG
22.10.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
22.10.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
22.10.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.10.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Donnerstag live um 18 Uhr!

Krisenzeiten sind keine Seltenheit mehr und spiegeln sich auch auf dem Kapitalmarkt wider. In unserem Live-Seminar am Donnerstag um 18 Uhr erfahren Sie, wie Sie sich in solchen turbulenten Zeiten absichern können.

Jetzt anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asien uneinheitlich -- Abkehr von Trump-Ära - Biden: Amerika ist zurück -- Wirecard-Vorstand entbindet Wirtschaftsprüfer von Schweigepflicht -- Aroundtown, VW im Fokus

Alstom und Knorr-Bremse liefern 64 Straßenbahnen nach Köln. Arzneimittelhersteller aus China beantragt Zulassung für COVIP-19-Impfstoff. JPMorgan ermittelt zehn potenzielle DAX-Aufsteiger nach Index-Reform. PSA: Opel bietet Werksflächen für regionale Corona-Impfzentren an. Nestle verkauft chinesische Marke Yinlu. BVB auf Achtelfinalkurs: Champions-League-Gala von Haaland und Sancho. EZB-Chefsvolkswirt: Höhere Inflation wichtiger als Finanzstabilität.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln