✩ ✩ ✩ NEU: 10 % Fixzins mit Impfstoff Plus Aktienanleihe auf 💉 Johnson & Johnson, 💉 Moderna und 💉 Pfizer - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
15.04.2021 23:36

Beyond Meat-Konkurrent Impossible Foods: Kommt das Milliarden-IPO?

Börsengang diskutiert: Beyond Meat-Konkurrent Impossible Foods: Kommt das Milliarden-IPO? | Nachricht | finanzen.net
Börsengang diskutiert
Folgen
Impossible Foods plant offenbar den Gang an die Börse. Auf welchem Weg, wird derzeit offenbar noch diskutiert. Dass der Börsengang aber Milliarden in die Konzernkasse spülen dürfte, scheint bereits festzustehen.
Werbung
• Impossible Foods offenbar in Gesprächen über kommenden Börsengang
• Klassisches IPO oder Fusion mit SPAC noch nicht entschieden
• Zehn-Milliarden-Dollar-Bewertung möglich


Gesunde Ernährung liegt voll im Trend. Auch an der Börse sind Veggie-Aktien gefragt: So kann etwa die Beyond Meat-Aktie innerhalb der vergangenen zwölf Monate ein Kursplus von rund 80,96 Prozent vorweisen. Dabei sind die Anteilsscheine der US-Amerikaner aktuell für viele Anleger noch alternativlos, denn obwohl zahlreiche traditionelle Lebensmittelkonzerne ihr Sortiment immer mehr in Richtung Veggie ausweiten, um an dem Trend partizipieren zu können, gibt es doch aktuell nur wenige Anlagemöglichkeiten an der Börse in diesem Bereich.

Impossible Foods diskutiert Börsengang

Das könnte sich aber bald ändern, denn Angaben von Reuters zufolge drängt mit Impossible Foods ein Unternehmen an die Börse, das als direkter Konkurrent zu Beyond Meat anzusehen ist. Aktuell bereite sich der Hersteller von Fleischersatzprodukten auf pflanzlicher Basis auf einen Börsengang vor, das Impossible Foods mit rund zehn Milliarden US-Dollar oder mehr bewerten könnte, heißt es unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Vor rund einem Jahr wurde der Burger-Hersteller im Rahmen einer Finanzierungsrunde noch mit rund vier Milliarden US-Dollar bewertet, doch die Nachfrage nach pflanzlichen Fleischersatzprodukten ist seit dieser Zeit stetig gestiegen.

SPAC oder klassisches IPO?

Diskutiert wird Reuters zufolge neben dem Börsengang an sich auch der Weg, den man für ein Listing am Börsenparkett einschlagen will. Dabei ist dem Vernehmen nach derzeit noch offen, ob man in den nächsten zwölf Monaten ein klassisches IPO oder eine Fusion mit einer Special Purpose Acquisition Company (SPAC) anstrebt - eine in den vergangenen Monaten bei Börsenwilligen immer beliebtere Methode.

Diesbezüglich seien Angebote eingegangen, die Impossible Foods zu einer lukrativen Bewertung brächten, heißt es - ein Finanzberater solle nun helfen, die Verhandlungen mit SPACs zu organisieren. Den Quellen zufolge brächte ein Börsengang durch eine SPAC allerdings einen Nachteil für die bestehenden Aktionäre mit sich: Ihre Anteile würden in diesem Fall stärker verwässern als bei einem klassischen IPO.

Namhafte Investoren an Bord

Zu den Anteilseignern von Impossible Foods zählen bekannte Namen. So hat neben dem Rapper Jay-Z auch die US-Tennisspielerin Serena Williams in das Unternehmen investiert. Auch Risikokapitalgeber wie Khosla Ventures und Horizon Ventures haben Geld in den Fleischersatzhersteller investiert.

Insgesamt hat der Konzern, der mit seinen pflanzenbasierten Produkten sowohl den Lebensmittelhandel als auch Restaurantketten beliefert, 1,5 Milliarden US-Dollar an privaten Investorengeldern eingesammelt, geht aus Daten von PitchBook hervor. In der Vergangenheit haben sich auch der Techriese Alphabet und Microsoft-Gründer Bill Gates an Finanzierungsrunden beteiligt.

Potenzieller Milliardenmarkt

Noch ist die Entscheidung über einen Börsengang nicht endgültig getroffen worden, ein IPO könnte aber am Finanzmarkt mit Wohlwollen aufgenommen werden. Beyond Meat-Aktien haben nach einem fulminanten Börsengang 2019 stark performt und seit dem IPO mehr als 440 Prozent zugelegt. Auch Impossible Foods-Aktien könnten stark nachgefragt werden, denn das Unternehmen kann bereits jetzt solide Geschäftsaussichten vorweisen. In über 20.000 Läden werden Produkte des Konzerns verkauft, konkrete Umsatzzahlen bleibt Impossible Foods aber schuldig. Im Rennen um Marktanteile steht der Konzern - gemeinsam mit Beyond Meat - gut da, denn die ehemalige Nischenbranche in der beide aktiv sind, hat sich zu einem potenziellen Milliardenmarkt entwickelt. Noch ist der Marktanteil verglichen mit dem tierischer Fleischprodukte überschaubar, wächst aber deutlich.

Die Corona-Pandemie hat den Trend hin zu fleischloser Ernährung befeuert. Diskussionen über Tierwohl und Umweltschutz trugen dazu ebenso bei wie immer neue Nachrichten über die Fleischindustrie und dort vorherrschende Arbeitsbedingungen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Sundry Photography / Shutterstock.com, Imagentle / Shutterstock.com

Nachrichten zu Beyond Meat

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beyond Meat

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.11.2020Beyond Meat UnderperformBernstein Research
10.11.2020Beyond Meat SellGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2020Beyond Meat UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2020Beyond Meat SellUBS AG
28.02.2020Beyond Meat buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.02.2020Beyond Meat buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.10.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
29.10.2019Beyond Meat overweightJP Morgan Chase & Co.
19.09.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
28.01.2020Beyond Meat NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2019Beyond Meat NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2019Beyond Meat market-performBernstein Research
10.11.2020Beyond Meat UnderperformBernstein Research
10.11.2020Beyond Meat SellGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2020Beyond Meat UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2020Beyond Meat SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beyond Meat nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Beyond Meat Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln