✩ ✩ ✩ NEU: 10 % Fixzins mit Impfstoff Plus Aktienanleihe auf 💉 Johnson & Johnson, 💉 Moderna und 💉 Pfizer - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
01.04.2021 23:50

Strahlende Zukunft voraus: Goldman Sachs-Analyst empfiehlt Einstieg in diese Solar-Aktien

Branche erholt sich: Strahlende Zukunft voraus: Goldman Sachs-Analyst empfiehlt Einstieg in diese Solar-Aktien | Nachricht | finanzen.net
Branche erholt sich
Folgen
Mit dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie waren es vor allem Aktien von Energieunternehmen, die mit starken Kurseinbrüchen und einer langsamen Erholung zu kämpfen hatten. Für den Solar-Sektor zeichnet sich nun aber eine strahlende Zukunft ab, wie Goldman Sachs-Analyst Brian Lee erklärt.
Werbung
• Nachfrage in den USA wieder auf Vorkrisenniveau
• Starke Wachstumsprognose für Sektor
• Bidens Klimapolitik kommt Branche zugute

Nach Corona-Crash: Energie-Aktien im Fokus

Mit dem rapide gesunkenen Energiebedarf im öffentlichen Raum fielen auch Aktien von Energie-Unternehmen zu Beginn der Corona-Pandemie steil ab. Während sich Krisen-Profiteure - wie etwa Techwerte - nach dem Absturz relativ schnell wieder aufrappeln konnten, fiel die Erholung bei Anteilsscheinen von Energieunternehmen deutlich langsamer aus. Mit Neuigkeiten zu Impfstoffen gegen das Coronavirus im vergangenen Jahr konnten die Problemtitel aber wieder an Fahrt gewinnen. So gelten besonders Aktien von Solar-Unternehmen dank dem Trend um Erneuerbare Energien und umweltfreundliche Energiegewinnung als besondere Hoffnungsträger aus dieser Riege und sind damit am Zahn der Zeit. Diese Meinung teilt auch Goldman Sachs-Analyst Brian Lee.

Nachfrage nach Solarenergie erholt sich

Wie der Stratege in einer Kundennotiz schreibt, die dem Finanzportal Barron's vorliegt, habe die Branche seit Jahresbeginn deutlich zulegen und mit starken Unternehmensdaten überzeugen können. Dementsprechend sei auch die Nachfrage nach Solarstrom in den USA wieder stark gestiegen. "Wir glauben, dass die US-Solarnachfrage wieder auf dem Niveau der früheren Wachstumserwartungen vor dem Ausbruch der Pandemie Anfang 2020 liegt, wenn nicht sogar darüber", erklärt Lee laut dem Portal. "Unsere laufenden Channel-Checks mit nachgelagerten Distributoren und Installateuren stimmen ebenfalls mit unseren Erwartungen überein, dass die Nachfrage bis ins Jahr 2021 stark bleibt." So werde das Wachstum der Branche bis 2023 im mittleren Zehnprozentbereich steigen. Als Grund dafür nennt der Stratege, dass in der jüngsten Vergangenheit einige Stromausfälle, besonders in Texas und Kalifornien, Privatpersonen motivierten, bei der Stromgewinnung selbstständiger zu werden. Für Solarsysteme benötigte Batteriesysteme seien derzeit so gefragt, dass die Nachfrage seit Ende 2020 das Angebot übersteige, argumentiert Lee.

Solar-Aktien durch Biden-Politik gestärkt

Und auch wenn die Zinsen wieder steigen, so seien die Finanzierungsbedingungen für den Bereich stabil. Zusätzlich in die Karten spielen könnte den Titeln außerdem die umweltfreundliche Politik des US-Präsidenten Joe Biden. Der Demokrat kündigte Maßnahmen an, um saubere Energie zu fördern und bis 2050 im Land Klimaneutralität zu erreichen. Um dieses Ziel umzusetzen, sei staatliche Unterstützung notwendig, von der Solar-Unternehmen deutlich profitieren könnten, glaubt Lee. Zwar könnte Biden auf Widerstand im Kongress stoßen, Subventionen und Steuergutschriften auf Batteriespeicher stehen dem Experten zufolge aber nichts im Wege.

Starkes Wachstum für Sunrun-Aktie

Zu den Gewinnern der Branche zählen Sunnova Energy International, Enphase Energy und Array Technologies, wie der Analyst erklärt. Besonders hervorzuheben sei aber die Aktie von Sunrun. Der Anbieter von Solarmodulen könne mit starken Unternehmensdaten überzeugen. Außerdem könne der Energiekonzern von einem positiven Branchenumfeld profitieren, welches Sunrun ein starkes Wachstum ermöglicht. Dies werde die Kursbewegung der Aktie deutlich antreiben, ist sich der Experte sicher. Dementsprechend setzt er das Kursziel für die Sunrun-Aktie auf 77 US-Dollar. Aktuell wird das Papier an der NASDAQ bei 60,48 US-Dollar gehandelt (Schlusskurs vom 31. März 2021).

SunPower-Aktie fällt hinter Mitbewerbern zurück

Warnende Worte findet Lee aber für die Aktie von SunPower. So habe sich der Kurs des Anteilsscheins im vergangenen Jahr zwar mehr als verdreifacht, mit dem positiven Aufwärtstrend könnte aber bald Schluss sein. "Während wir SunPower grundsätzlich weiterhin als gut positioniert im Solarbereich ansehen, sehen wir jetzt das Risiko-Ertrags-Verhältnis als ausgewogener auf diesen Niveaus im Vergleich zu Konkurrenten mit ähnlichem Engagement für Solaranlagen in Privathaushalten, die eine Kaufempfehlung erhalten haben, wie Sunnova Energy International und Enphase Energy", so Lee laut Benzinga. Dementsprechend revidiert der Analyst seine Kaufempfehlung und setzt diese auf "Neutral". Das vorherige Kursziel von 42 US-Dollar setzt Lee dabei auf 32 US-Dollar herab. Zuletzt bewegte sich die Aktie an der NASDAQ bei 33,45 US-Dollar (Schlusskurs vom 31. März 2021).

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Johannes Kornelius / Shutterstock.com, Franz Metelec / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
15.04.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
20.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
06.01.2021Goldman Sachs kaufenJP Morgan Chase & Co.
19.10.2020Goldman Sachs kaufenCredit Suisse Group
19.01.2021Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
14.10.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
05.10.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
15.07.2020Goldman Sachs NeutralUBS AG
03.07.2020Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
19.10.2017Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- Wall Street tiefer -- Bayer mit Rückschlag in Glyphosat-Rechtsstreit -- VW erwägt Kooperation mit QuantumScape -- Sixt, Telekom, Commerzbank, Vantage Towers im Fokus

Daimler holt Tausende Mitarbeiter wieder aus Kurzarbeit. Entwicklerkonferenz Google I/O beginnt als Online-Version. Twitter muss in Russland vorerst nicht mit Blockade rechnen. US-Gericht lehnt Novartis-Berufung bei Amgen-Blockbuster ab. Apple bringt Mehrkanal-Songs in Musikstreaming-Dienst. Facebook und Axel Springer vereinbaren globale Zusammenarbeit. thyssenkrupp will für Klimaschutz mehr Schrott in Hochöfen einsetzen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln