finanzen.net
12.05.2020 23:42

MacBook Pro: Apples beliebtestes MacBook hat ein Makeover erhalten

Das kleine "Profi-Notebook": MacBook Pro: Apples beliebtestes MacBook hat ein Makeover erhalten | Nachricht | finanzen.net
Das kleine "Profi-Notebook"
Folgen
Anfang Mai präsentierte Apple die neueste Version seines 13" MacBook Pro - diese soll ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Was das überarbeitete Modell nun besser und vor allem für Profi-Anwender interessant macht.
Werbung
• Magic Keyboard soll Nutzer verzaubern
• MacBook Pro wird noch schneller
• Noch mehr Speicherkapazität für Fotos, Videos & Co.

Das von Apple als "Profi-Notebook" bezeichnete MacBook Pro in der 13-Zoll-Variante wurde aktualisiert und soll seine Fans noch mehr begeistern. Die Erneuerungen sollen das wohl "beliebteste MacBook Pro noch wertvoller" machen, schreibt der iKonzern in der Pressemeldung vom 4. Mai.

Apples 13" MacBook Pro: Mehr Speicher und Leistung

Die neue Produktlinie des 13" MacBook Pro bringt einige Verbesserungen mit sich: Unter anderem verdoppelt sich die Speicherkapazität in allen Standardkonfigurationen - bei 256 Gigabyte geht es los, bis zu einem Terrabyte. So können Nutzer noch mehr Dateien auf ihrem neuen "Profi-Notebook" speichern. Professionelle Anwender, für die noch mehr Speicher für Foto- oder Videomaterial wichtig ist, können das neue Modell mit vier Terrabyte SSD konfigurieren.

Auch beim Arbeitsspeicher wurde aufgerüstet, denn der 16 Gigabyte schnellere 3733 Megahertz-Speicher ist bei einigen Modellen nun standardmäßig verbaut. Erstmals bietet sich Nutzern außerdem die Möglichkeit, bei einem 13"-Notebook von Apple eine 32 Gigabyte-Speicheroption zu wählen. Bei dieser Variante wird die Ausführung virtueller Anwendungen noch leistungsfähiger und die Performance etwa "beim Bearbeiten von Gigapixel-großen Bilddateien in Photoshop" schneller, erklärt Apple.

Darüber hinaus kommt das neue MacBook Pro leistungsfähiger daher: In den neuen Modellen der 13"-Profi-Version befinden sich Quad-Core Intel Core Prozessoren der 10. Generation, die mit bis zu 4,1 Gigahertz Turbo-Boost-Geschwindigkeiten liefern. Im Vergleich zu dem 13" MacBook Pro mit Dual Core-Prozessoren ist das 2,8 Mal schneller, preist der US-Techriese aus Cupertino die neuen Modelle an. Zusätzlich liefere die Intel Iris Plus Grafik "eine bis zu 80 Prozent schnellere Performance gegenüber der vorherigen Generation des 13" MacBook Pro für 4K-Videobearbeitung, schnelleres Rendern und flüssigeres Gameplay."

Retina Display und Magic Keyboard

Am Gehäuse und rein optisch hat sich bei der überholten Version nicht viel getan. Dafür zieht Apple bei dieser Modellreihe in Sachen Display und Handling nach:
Nach dem 16" MacBook Pro und dem MacBook Air kommt jetzt nun auch beim 13" MacBook Pro das Magic Keyboard zum Einsatz. Der neu gestaltete Scherenmechanismus kennzeichnet sich mitunter durch einen Tastenhub von einem Millimeter - das soll ein "komfortables und stabiles Tastengefühl" beim Nutzer hervorrufen. Das Besondere sind außerdem die Touch-Elemente, die das Magic Keyboard vervollständigen: Die Touch Bar zeigt dynamische Steuerelemente an, während die Touch ID das Anmelden und Online-Einkäufe schneller und sicherer machen soll.

Das Retina Display mit 13 Zoll Größe "liefert mehr als 4 Millionen Pixel und Millionen von Farben, zusammen mit 500 Nits Helligkeit und einer Unterstützung für den großen P3-Farbraum." Ein natürliches Seherlebnis wird außerdem durch die True Tone-Technologie hervorgerufen - das soll insbesondere für optisch-fokussierte Bearbeitungstools vorteilhaft sein, aber auch die alltägliche Arbeit am Bildschirm verbessern.

Preislich startet das 13" MacBook Pro ab 1.499 Euro. Für 16 Gigabyte Arbeitsspeicher, zwei Gigahertz Quad-Core Prozessor und einen Terrabyte SSD Speicher müssen Käufer mit 2.379 Euro jedoch weitaus tiefer in die Tasche greifen.

"Mit diesen Updates verfügt unsere gesamte Notebook-Produktfamilie über das Magic Keyboard für das beste Tipperlebnis, das es bisher auf einem Mac-Notebook gab, bietet doppelt so viel Speicherplatz wie bisher und liefert noch mehr Leistung" und sei daher sowohl für Studenten als auch Entwickler und kreative Profis geeignet, fasst Tom Boger, der bei Apple Senior Director of Mac and iPad Produkt Marketing ist, die Aktualisierung zusammen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.07.2020Apple buyUBS AG
10.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple buyUBS AG
13.07.2020Apple buyUBS AG
10.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
23.06.2020Apple buyUBS AG
17.06.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
10.06.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
05.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
01.05.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 12.800er-Marke -- Dow rettet Mini-Plus -- Analog will Maxim übernehmen -- Pepsi schlägt Erwartungen -- Evonik besser als erwartet -- BASF, Deutsche Bank, Tesla im Fokus

VW-Tochter Sitech und Zulieferer Brose planen Gemeinschaftsfirma. KION-Aktie legt trotz Gewinneinbruch zu. Merck KGaA bestellt Garijo zu stellvertrendem CEO. Google will 10 Milliarden Dollar in Indien investieren. EZB wich laut Studie schon vor Corona-Krise von Anleihekauf-Regeln ab. OPEC könnte Ölförderung ausweiten. Corona-Impfung von Pfizer/BioNTech soll beschleunigt zugelassen werden. Daimler will mehr Jobs streichen.

Umfrage

Der Mieterbund hat einen bundesweiten Mietenstopp gefordert. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
NIOA2N4PB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100