01.08.2022 12:26

HSBC-Aktie freundlich: Kräftiges Gewinnwachstum im zweiten Quartal - Keine Aufspaltung geplant

Dividende angekündigt: HSBC-Aktie freundlich: Kräftiges Gewinnwachstum im zweiten Quartal - Keine Aufspaltung geplant | Nachricht | finanzen.net
Dividende angekündigt
Folgen
Die britische Bank HSBC hat ihren Nettogewinn im zweiten Quartal dank höherer Einnahmen und niedrigerer Betriebskosten um 62 Prozent gesteigert.
Werbung
Zudem kündigte die Bank an, im kommenden Jahr wieder Quartalsdividenden zahlen zu wollen.

Für die drei Monate per Ende Juni verzeichnet die HSBC Holdings Plc einen Nettogewinn von 5,49 Milliarden US-Dollar, nach 3,340 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Der Nettozinsertrag stieg um 13 Prozent auf 7,45 Milliarden Dollar, was hauptsächlich auf die steigenden Zinssätze zurückzuführen ist, wie das Bankhaus mit Hauptsitz in London und Fokus auf Asien mitteilte.

Die Nettozinsmarge erhöhte sich von 1,20 Prozent ein Jahr zuvor auf 1,35 Prozent. Der Betriebsaufwand ging um 5 Prozent zurück, da Kostensenkungsinitiativen und Kostendisziplin die steigenden Investitionen und die Inflation abschwächten.

Im laufenden Jahr rechnet die Bank weiterhin mit einem Kreditwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich und prognostiziert einen Nettozinsertrag von mindestens 31 Milliarden Dollar für 2022 und von 37 Milliarden Dollar für 2023, basierend auf dem aktuellen Marktkonsens für die weltweiten Zentralbankzinsen.

Für die Jahre 2023 und 2024 stellte HSBC eine Dividendenausschüttungsquote von rund 50 Prozent in Aussicht.

"Wir verstehen und schätzen die Bedeutung der Dividende für alle unsere Aktionäre", sagte CEO Noel Quinn laut der Mitteilung. "Wir werden uns bemühen, die Dividende so schnell wie möglich wieder auf das Niveau von vor dem Jahr 19 der Krise zu bringen."

Die Bank sei zuversichtlich, ab 2023 eine Eigenkapitalrendite von mindestens 12 Prozent zu erzielen, "was unsere beste Rendite seit einem Jahrzehnt wäre", sagte er.

HSBC hält trotz Druck vom chinesischen Aktionär an internationaler Strategie fest

Die Großbank HSBC hat Forderungen nach einer Aufspaltung eine Absage erteilt und will Investoren mit der eigenen Strategie und der Ausschüttung von Dividenden überzeugen.

Eine Abspaltung des Geschäfts in Asien sei mit hohen Kosten, höheren Steuern und möglichen regulatorischen Hindernissen verbunden, erklärte die Bank am Montag anlässlich der Veröffentlichung der Zwischenbilanz. "Schaut man sich die Ergebnisse des ersten Halbjahres an, dann sieht man den Wert der aktuellen Strategie", warb HSBC-Chef Noel Quinn für seinen Kurs. Zwar fiel der Vorsteuergewinn im Halbjahr um 15 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar, von HSBC befragte Analysten hatten aber mit einem deutlich größeren Rückgang auf 8,15 Milliarden Dollar gerechnet. Die Bank kündigte eine Zwischendividende von neun Cent je Aktie und ab 2023 wieder vierteljährliche Ausschüttungen an die Aktionäre an.

Der Mehrheitsaktionär von HSBC, der chinesische Versicherer Ping An, hatte im April die Aufspaltung des Bankkonzerns gefordert. Einige Investoren in Hongkong unterstützen den Vorschlag, zum Beispiel das profitable Asiengeschäft abzuspalten. Ein Politiker aus Hongkong forderte im April, dass HSBC Vertreter des chinesischen Versicherers in den Vorstand holt. "Es gibt einen potenziellen Interessenskonflikt aufgrund der Überschneidung in ihrem Geschäftsmodell mit unserem hinsichtlich des Banking- und Versicherungsgeschäfts", reagierte Quinn am Montag auf diese Forderung.

Die Pläne des Mehrheitsaktionärs kommentierte HSBC bisher nicht direkt. Konzernchef Quinn hob aber erneut die Vorteile des globalen Netzwerkes hervor. "Der Hauptgrund für Firmenkunden, sich für die HSBC als Bank zu entscheiden, ist, dass die Bank global aufgestellt und vernetzt ist", erklärte er. "Wir sind entschlossen aus den Vorteilen unseres Netzwerks Kapital zu schlagen." HSBC-Aktionäre hatten sich in den vergangenen Jahren mehrfach mit der Idee einer Aufspaltung auseinandergesetzt. Enttäuschende Ergebnisse von Geschäften in Großbritannien, in Europa und in den USA sowie die Nichteinhaltung von Versprechen, zweistellige Renditen zu erzielen, lasteten auf den Aktien des Instituts. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete HSBC 52 Prozent der Gesamterträge von 49,6 Milliarden Dollar in Asien. 65 Prozent des ausgewiesenen Vorsteuergewinns kamen aus der Region. In London kann die HSBC-Aktie zwischenzeitlich um 6,15 Prozent auf 5,45 Pfund anziehen.

LONDON (Dow Jones) / Singapur (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf HSBC Holdings plc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf HSBC Holdings plc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: JuliusKielaitis / Shutterstock.com, Northfoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu HSBC Holdings plc

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HSBC Holdings plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:36 UhrHSBC OutperformRBC Capital Markets
05.10.2022HSBC OverweightBarclays Capital
04.10.2022HSBC NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2022HSBC OutperformRBC Capital Markets
30.09.2022HSBC NeutralCredit Suisse Group
12:36 UhrHSBC OutperformRBC Capital Markets
05.10.2022HSBC OverweightBarclays Capital
03.10.2022HSBC OutperformRBC Capital Markets
13.09.2022HSBC OutperformRBC Capital Markets
07.09.2022HSBC BuyUBS AG
04.10.2022HSBC NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2022HSBC NeutralCredit Suisse Group
08.09.2022HSBC NeutralCredit Suisse Group
06.09.2022HSBC NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.08.2022HSBC NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2021HSBC SellDeutsche Bank AG
27.05.2021HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.04.2021HSBC SellDeutsche Bank AG
28.04.2021HSBC UnderweightBarclays Capital
27.04.2021HSBC UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HSBC Holdings plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute ab 18 Uhr live: Tipps von Trading-Profi Markus Gabel für mehr Logik beim Investieren

Intuition kann an der Börse nicht schaden, aber für den langfristigen Erfolg ist eine rationale Strategie besser. Wie Sie diese entwickeln, erklärt Ihnen Börsenprofi Markus Gabel exklusiv im Online-Seminar.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nervosität bleibt: Dow stabil erwartet -- DAX gibt nach -- Gamesa-Übernahme durch Siemens Energy kommt ins Stocken -- XXXLutz greift nach Home24 -- Porsche, Twitter, Lufthansa, BASF im Fokus

Schwedische Staatsanwaltschaft sieht Sabotage-Verdacht bei Nord-Stream-Lecks erhärtet. Amazon ordert E-Vierzigtonner von Volvo - Volvo-Aktie profitiert. Volkswagen will offenbar China-Joint-Venture für Software gründen. Elektro-Postschiff in Berlin gestartet.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln