+++ Das beste Portfolio für die Altersvorsorge: Hier exklusiven Expertentipp auf finanzen.net einholen +++-w-
29.09.2020 22:03

Stress zwischen Echelon und Amazon? Angebliche E-Bike-Kooperation soll gar nicht existieren

Doch keine Zusammenarbeit: Stress zwischen Echelon und Amazon? Angebliche E-Bike-Kooperation soll gar nicht existieren | Nachricht | finanzen.net
Doch keine Zusammenarbeit
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Erst verkündet Echelon eine Zusammenarbeit, dann streitet Amazon alles ab und erwirkt einen Verkaufsstopp des angeblichen gemeinsamen Produkts - Was ist zwischen dem Fitnessbike-Hersteller und dem Internetriesen genau vorgefallen?
Werbung

Indoor-Fitnessbike mit Online-Streamingkursen

Nachdem Echelon am 22. September die Zusammenarbeit mit Amazon angekündigt hatte, fiel die Peloton Interactive Aktie um vier Prozent. Präsentiert wurde das sogenannte "Prime Bike", welches für 499 US-Dollar angeboten werden sollte. Damit stellte das Prime Bike eine echte Konkurrenz für das bekannte Peloton Bike dar, welches ab einem stolzen Preis von 1.500 Dollar erhältlich ist. Beide Geräte fallen unter die Kategorie der Indoor-Fitnessbikes und werden mit Online-Streamingkursen angeboten. Besonders in Zeiten des Corona-bedingten Lockdowns und der zeitweisen Schließung der Fitnessstudios nahmen die Fitnessbikes rasant an Beliebtheit zu, sodass das Prime Bike für viele eine willkommene günstigere Alternative zum beliebten Peloton Bike darstellt.

Amazon distanziert sich von Zusammenarbeit

Doch nur wenige Stunden nach der Verkündung der Zusammenarbeit nahm die Geschichte eine merkwürdige Wendung, als ein Sprecher von Amazon sich von Echelons Produkt zu distanzieren schien. "Dieses Fahrrad ist kein Amazon-Produkt oder mit Amazon Prime verwandt", sagte der Sprecher, wie CNBC berichtet. "Echelon hat keine formelle Partnerschaft mit Amazon. Wir arbeiten mit Echelon zusammen, um dies in der Kommunikation zu klären, den Verkauf des Produkts zu stoppen und das Produkt-Branding zu ändern."

In der mittlerweile gelöschten Pressemitteilung seines Unternehmens hatte Lou Lentine, CEO von Echelon, gesagt: "Das Prime Bike wurde in Zusammenarbeit mit Amazon entwickelt, um ein erstaunliches, vernetztes Fahrrad für weniger als 500 US-Dollar zu entwickeln. Es passt einfach phänomenal. Dass Amazon uns als Partner für sein erstes vernetztes Fitnessprodukt ausgesucht hat, ist eine Anerkennung unserer Verpflichtung, Qualität zu einem angemessenen Preis zu liefern, was sich in unserem explosiven Wachstum im letzten Jahr widerspiegelt. "

Amazon reagiert mit Verkaufsstopp

In einer Sache unterscheidet sich das Bike von Echelon von dem Peloton Bike, denn das Prime Bike kommt nicht mit einem bereits eingebauten Monitor. Stattdessen können Nutzer mit einer App von Echelon mit dem eigenen Tablet auf hunderte Fitness-Kurse zugreifen. Echelon warb damit, dass Amazon Prime-Kunden die Mitgliedschaft für einen Monat umsonst erhalten würden, während diese sonst 34,99 US-Dollar pro Monat kostet. In den USA konne man das Prime Bike bereits online bestellen. Doch nur wenig später reagierte Amazon und bestritt die Kooperation mit Echelon. Der Internetriese erwirkte daraufhin einen sofortigen Verkaufsstopp und seitdem ist das Fitnessbike auch in den USA nicht mehr erhältlich. Es macht den Eindruck, als hätte eine Zusammenarbeit für ein Prime Bike nie stattgefunden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com, Sundry Photography / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
07.10.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.10.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
18.09.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
23.10.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
07.10.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.10.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
18.09.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt tiefrot -- DAX beendet Handel weit im Minus -- Bayer kauft Asklepios Biopharmaceutical -- SAP kappt Ziele wegen Corona -- ifo-Index sinkt -- Lufthansa, Beiersdorf, Jungheinrich im Fokus

Nestlé baut Purina-Produktion in den USA weiter aus. Bechtle wächst im dritten Quartal überdurchschnittlich stark. NRW-Regierung schaltet sich bei thyssenkrupp Steel ein. Chefs von Facebook und Twitter Mitte November im US-Senat. Alibaba-Ableger Ant vor Rekord-Börsengang - 34,5 Milliarden Dollar angepeilt. Entscheidung über Wirecard-Verkauf anscheinend im November. Linde zahlt Quartalsdividende in Höhe von 0,963 Dollar je Aktie.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
Plug Power Inc.A1JA81