finanzen.net
30.09.2019 17:46
Bewerten
(0)

Dräger einigt sich mit Gewerkschaft auf Senkung der Personalkosten

Eckpunktepapier steht: Dräger einigt sich mit Gewerkschaft auf Senkung der Personalkosten | Nachricht | finanzen.net
Eckpunktepapier steht
Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk, die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat haben sich auf ein Eckpunktepapier zur Senkung der Personalkosten geeinigt.
Damit sollen in den nächsten vier Jahren Standortschließungen bei Dräger in Deutschland ausgeschlossen und betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden, wie die Verhandlungspartner am Montag mitteilten. Dafür verzichten die Beschäftigten die nächsten drei Jahre auf Tariferhöhungen.

Der Konzern hatte Ende August angekündigt, die Personalkosten um 120 Millionen Euro reduzieren zu müssen und dafür am Stammsitz in Lübeck 150 Stellen zu streichen. Dräger beschäftigt dort nach eigenen Angaben rund 5000 und weltweit mehr als 14 000 Mitarbeiter. Das Unternehmen verzeichnet zwar Umsatzwachstum, aber auch rückläufige Ergebnisse.

So beendete der Konzern zuletzt das zweite Quartal mit einem Verlust von 4,5 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte der Fehlbetrag bei 0,4 Millionen Euro gelegen. Der Umsatz erhöhte sich im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 2,3 Prozent auf 634,3 Millionen Euro.

"Angesichts der Ausgangslage ist dies ein gutes Ergebnis für die Beschäftigten", sagte der Erste Bevollmächtigter der IG Metall Lübeck-Wismar, Daniel Friedrich. Der Verzicht auf die nächsten Tariferhöhungen schmerze, aber man habe den finanziellen Beitrag so gering wie möglich halten und sozial gestalten können, sagte er.

Die Einigung, die bereits am Sonnabend nach 17-stündigen Verhandlungen erzielt wurde, sieht den Angaben zufolge vor, dass Beschäftigte in niedrigen Tarifgruppen nicht komplett auf Lohnsteigerungen verzichten müssen. Sie sollen immerhin 50 Prozent der ausgehandelten Tariferhöhungen erhalten.

Der Betriebsratsvorsitzende Siegfrid Kasang begrüßte besonders, dass die Beschäftigten künftig bei Veränderungen in ihrem Arbeitsbereich besser beteiligt und stärker einbezogen werden sollen. "Damit haben wir jetzt für den Großteil der Belegschaft gute Voraussetzungen geschaffen, sich aktiv und angstfrei an der Umstrukturierung zu beteiligen", sagte Kasang.

Wenn die zuständigen Gremien und die Mitgliederversammlung der IG Metall den Eckpunkten zustimmen, kann Dräger Anfang 2020 mit dem geplanten Umbau seiner Geschäftsbereiche starten. Dabei entstehende Personalüberhänge sollen hauptsächlich durch Versetzungen und Altersabgänge geregelt werden. Als letztes Mittel kann Dräger maximal 50 betriebsbedingte Kündigungen in Deutschland bis zum Sommer 2023 aussprechen.

Konzernchef Stefan Dräger sagte, der Kompromiss berücksichtige die Notwendigkeiten des Unternehmens, den Anstieg der Personalkosten zu reduzieren und gleichermaßen die Interessen der Mitarbeiter. "Wir sind überzeugt, dass dies eine ausbalancierte Lösung ist, die uns wirklich hilft", sagte Dräger.

LÜBECK (dpa-AFX)

Bildquellen: Drägerwerk

Nachrichten zu Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.11.2019Drägerwerk HoldHSBC
16.10.2019Drägerwerk HaltenIndependent Research GmbH
16.10.2019Drägerwerk HoldWarburg Research
04.10.2019Drägerwerk HaltenIndependent Research GmbH
22.08.2019Drägerwerk HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.03.2018Drägerwerk kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.01.2018Drägerwerk kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.11.2017Drägerwerk kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.11.2017Drägerwerk buyKepler Cheuvreux
12.10.2017Drägerwerk buyKepler Cheuvreux
05.11.2019Drägerwerk HoldHSBC
16.10.2019Drägerwerk HaltenIndependent Research GmbH
16.10.2019Drägerwerk HoldWarburg Research
04.10.2019Drägerwerk HaltenIndependent Research GmbH
22.08.2019Drägerwerk HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.07.2019Drägerwerk VerkaufenIndependent Research GmbH
24.06.2019Drägerwerk SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.04.2019Drägerwerk VerkaufenIndependent Research GmbH
18.04.2019Drägerwerk VerkaufenIndependent Research GmbH
08.03.2019Drägerwerk ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Marktanalyst Salah-Eddine Bouhmidi beschäftigt sich seit mehr als zwölf Jahren mit dem Börsengeschehen. Die von ihm entwickelten Bouhmidi-Bänder beziehen die implizite Volatilität in das Trading ein und erhöhen so die Tradingchancen - mehr dazu ab 18 Uhr live im Webinar.
jetzt kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verliert -- Dow stabil -- QIAGEN erhält Interessenbekundungen -- VW: Absolute Umsatz- und Gewinnziele 2020 gesenkt -- Grand City mit Ergebnisrückgang -- Nordex, BME, adidas im Fokus

Deutsche Telekom: John Legere gibt Chefposten bei T-Mobile US ab. Bayer meldet Studienerfolg mit Vericiguat. Air Arabia bestellt 120 Airbus-Flugzeuge fest. Größter Börsengang der Geschichte: Bei Aramco-IPO Billionen-Börsenwert angestrebt. Hillhouse Capital bietet offenbar für thyssenkrupp-Aufzugssparte.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AramcoARCO11
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
TeslaA1CX3T
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Allianz840400