27.10.2020 01:01

Hier stimmt was nicht! METRO - Übernahme ohne Fantasie?

Euro am Sonntag deckt auf: Hier stimmt was nicht! METRO - Übernahme ohne Fantasie? | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag deckt auf
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Es ist kaum überraschend, wie wenig Interesse das Übernahmeangebot der Investmentfirma EP Global Commerce (EPGC) des tschechischen Investors Daniel Kretinsky für METRO verursacht. Bis zum 29. Oktober können Anleger Stammaktien zu einem Kurs von 8,48 Euro andienen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Die Zurückhaltung liegt vor allem darin begründet, dass der Preis nur den gesetzlichen Mindestanforderungen (Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate) entspricht. Kretinsky hat es mit dem Gebot erst einmal nicht darauf angelegt, so viele Aktien wie möglich zu erhalten. Es ist ein taktischer Zug. EPGC hatte zuvor schon eine Beteiligungshöhe von 29,99 Prozent erreicht. Mit der Offerte geht es über die Hürde von 30 Prozent. Das wurde mit Optionen auch schon abgesichert, mit denen Kretinsky Zugriff auf rund fünf Prozent der Stimmrechte hat. Wird die Hürde genommen, können nach deutschem Übernahmerecht weitere Aktien gekauft werden, ohne ein neues Gebot vorlegen zu müssen.

Es ist davon auszugehen, dass EPGC davon Gebrauch machen wird. Um etwa eine Hauptversammlungsmehrheit zu erreichen, sind gemessen an der Präsenz der letzten Veranstaltungen gut 40 Prozent der Stimmen nötig. Mit einer Mehrheit könnte EPGC den Aufsichtsrat, in dem erst ein eigener Vertreter sitzt, neu besetzen. Und weil Firmenchef Olaf Koch zum Jahresende gehen wird, könnte auch auf die Neubesetzung des Vorstands Einfluss genommen werden. Diese Konstellation erhöht auf jeden Fall auch den Druck auf die Gegenspieler, die Beisheim-Stiftung und die Investmentfirma der Familie Schmidt-Ruthenbeck. Beide Aktionäre haben ihre Stimmen gepoolt und halten rund 23 Prozent der Anteile. Sie hatten Kretinskys erstes Gebot zu 16 Euro im Sommer 2019 als zu niedrig zurückgewiesen. Bei rund der Hälfte dessen sollten sie eigentlich ihren Anteil ausbauen müssen, um den Einfluss nicht zu verlieren. Sieht so aus, als ob das Interesse an METRO nach Ende des Angebots deutlich zunehmen wird.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.









________________________________
Bildquellen: DDCoral / Shutterstock.com, Metro Group

Nachrichten zu METRO (St.)

  • Relevant
    2
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.11.2020METRO (St) HaltenDZ BANK
20.11.2020METRO (St) Equal weightBarclays Capital
19.10.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
16.10.2020METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
15.10.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
13.01.2020METRO (St) kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.11.2018METRO (St) buyequinet AG
21.09.2018METRO (St) buyequinet AG
17.09.2018METRO (St) buyequinet AG
30.08.2018METRO (St) buyequinet AG
23.11.2020METRO (St) HaltenDZ BANK
20.11.2020METRO (St) Equal weightBarclays Capital
16.10.2020METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
14.10.2020METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
15.09.2020METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
19.10.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
15.10.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
14.09.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
04.08.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
24.07.2020METRO (St) ReduceOddo BHF

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

METRO (St.) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändet -- Kein US-Handel -- Instone bestätigt Prognose -- Disney streicht 32.000 Jobs -- Daimler, Bitcoin, Ceconomy, Vonovia, Airbus im Fokus

Merck-Aktie: EMA validiert Zulassungantrag für Merck-Lungenkrebsmittel Tepotinib. Centogene weitet COVID-19-Antigen-Tests auf Frankfurter Flughafen aus. KPMG: Wirecard hat Sonderprüfung der Bilanz massiv behindert. EZB-Protokolle - Währungshüter rüsten sich für neue Hilfsmaßnahmen. Rheinmetall entwickelt Laserwaffe für die Bundeswehr. MAN liefert erste E-Busse aus Serienproduktion aus. Deutsche Bank und Talanx bauen Zusammenarbeit aus. Siemens Energy könnte GRENKE im MDAX ersetzen.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln