finanzen.net
18.10.2019 07:21
Bewerten
(0)

Deutsche Post-Aktie: Wie es bei den Gelben weiter vorangehen soll

Fragile Fracht geliefert: Deutsche Post-Aktie: Wie es bei den Gelben weiter vorangehen soll | Nachricht | finanzen.net
Fragile Fracht geliefert
Keinen Fünfjahresplan, sondern nur eine Dreijahresprognose präsentiert der Logistiker vor Investoren. Neue Technologien stehen im Fokus der Deutschen Post.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Es war gewissermaßen falsch beschriftet, das Paket, das Post-Chef Frank Appel soeben an Investoren lieferte. Die "Strategie 2025" klingt zwar wie ein neuer Fünfjahresplan für den Logistikkonzern, ähnlich dem, den Appel 2014 Aktionären überbrachte. Streng genommen gab’s dieses Mal aber eine kürzere Vorschau, Appel stellte auf dem Kapitalmarkttag eine Dreijahresprognose vor: Auf mindestens 5,3 Milliarden Euro soll das Vorsteuerergebnis bis Ende 2022 wachsen. Zum Vergleich: 2019 soll das Ebit laut Konzern zwischen 4,0 und 4,3 Milliarden Euro liegen.

Es soll also weiter vorangehen bei den Gelben. Laut Appel gilt dies auch für die Digitalisierung: Zwei Milliarden Euro an Investitionen plant der Vorstandschef bis 2025 allein für das Breitbandthema, mit dem er die Zukunftsfähigkeit stärken will. Das Spektrum reicht vom Robotereinsatz über künstliche Intelligenz bis zu Blockchain-Technologien. Ein "Exzellenz-Center" für Digitalisierung will Appel in der Holding einrichten, das die Konzernsparten versorgen soll.

Das klingt alles superb. Doch Roboter, Datenbrillen oder der Einsatz von Drohnen werden künftig in der Logistikbranche schlicht notwendig sein, um Prozesse optimal zu steuern und möglichst rentabel zu arbeiten. Bei der Rentabilität aber hat es in der Vergangenheit öfter mal gehapert, der Konzern bereitete Aktionären zuletzt einiges Kopfzerbrechen. 2018 etwa verhagelte das deutsche Brief- und Paketgeschäft das Konzernergebnis, weil die schiere Menge an Paketen aus dem Onlinehandel die Kapazitäten des Logistikers überforderte. Die Deutsche Post musste teure Aushilfskräfte einspannen. Davor hatten IT-Probleme im Speditions- und Frachtgeschäft für Verdruss gesorgt. Und es wurde, für viele Investoren überraschend, die Fliegerflotte im Expressgeschäft kostspielig modernisiert.

Auf der Habenseite stehen Preis­erhöhungen. Zum Briefportoanstieg kommen weitere Tarifsteigerungen etwa für Großkunden oder im Expressgeschäft, wo Kunden ab Anfang kommenden Jahres mehr zahlen sollen. Cash könnte auch ein Verkauf der Streetscooter bringen. Noch immer sind die E-Lieferwagen, die die Post in Eigenregie fertigt, defizitär. Dass der Vorstand nicht weiter als drei Jahre nach vorn blicken will, ist angesichts des Umfelds verständlich - und es ist ehrlich gegenüber Anlegern.

Chance: Schwieriges Umfeld, doch Enttäuschungen sind eingepreist. Die Dividendenpolitik ist verlässlich, das macht die Aktie kaufenswert.






________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche PostDC5VCE
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5VCE. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Deutsche Post, Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:51 UhrDeutsche Post buyWarburg Research
10:46 UhrDeutsche Post buyDeutsche Bank AG
08:56 UhrDeutsche Post overweightBarclays Capital
12.11.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
12.11.2019Deutsche Post neutralIndependent Research GmbH
12:51 UhrDeutsche Post buyWarburg Research
10:46 UhrDeutsche Post buyDeutsche Bank AG
08:56 UhrDeutsche Post overweightBarclays Capital
12.11.2019Deutsche Post buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.11.2019Deutsche Post buyUBS AG
12.11.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
12.11.2019Deutsche Post neutralIndependent Research GmbH
12.11.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
12.11.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
07.11.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
12.11.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Wall Street schwächelt -- Nordex rutscht tiefer in rote Zahlen -- Enel-Gewinn bricht ein -- LEONI mit Verlust -- LANXESS, Tesla, Sixt, Schaeffler, Tilray im Fokus

Ströer macht höheren Umsatz. Bilfinger schreibt wieder schwarze Zahlen. Deutsche Wohnen profitiert weiterhin von steigenden Mieten. HHLA wird optimistischer für laufendes Jahr. Bechtle setzt mehr um und verdient überraschend viel. Salzgitter rutscht in rote Zahlen ab. Brüssel billigt Springer-Deal des Investors KKR.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Allianz840400