finanzen.net
18.09.2019 12:11
Bewerten
(0)

Deutsche Post-Aktie verliert: FedEx-Warnung löst bei Post-Anlegern Konjunktursorgen aus

Aufwärtstrend gestoppt: Deutsche Post-Aktie verliert: FedEx-Warnung löst bei Post-Anlegern Konjunktursorgen aus | Nachricht | finanzen.net
Aufwärtstrend gestoppt
Die Furcht vor einer Abschwächung der Weltwirtschaft hat am Mittwoch nun auch die Anleger der Deutschen Post erfasst.
Anlass zur Sorge gab eine Prognosesenkung des US-Wettbewerbers FedEx, die den zuletzt guten Lauf der Post-Aktien erst einmal stoppte. Damit fielen die Anteilsscheine des "gelben Riesen" als Schlusslicht im kaum veränderten Leitindex DAX um rund 2 Prozent auf 30,09 Euro.

FedEx sieht den Geschäftsausblick angesichts wachsender Handelsspannungen und Unsicherheiten negativ beeinflusst von einem schwächeren globalen Wirtschaftsumfeld. Der Rivale hatte deshalb am Vorabend nach Börsenschluss an der Wall Street angekündigt, der bereinigte Gewinn je Aktie werde im laufenden Geschäftsjahr bei 11 bis 13 US-Dollar liegen - ein Wert, der nicht nur unter den ehemaligen Zielen, sondern auch deutlich unter den Prognosen der Analysten liegt. Selbst angesichts schon niedriger Erwartungen am Markt sei die Senkung des Gewinnziels für das laufende Geschäftsjahr ziemlich enttäuschend, schrieb Analyst Jordan Alliger von der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Die Anleger zogen die Reißleine: Die FedEx-Aktien sackten im vorbörslichen US-Handel um mehr als 9 Prozent auf gut 157 Dollar ab. Dies ist der tiefste Stand seit Anfang September.

Händler wiesen zudem darauf hin, dass sich FedEx auch skeptisch zu den Geschäftstätigkeiten in Großbritannien, Italien und Deutschland geäußert habe. Dies gab den Börsianern zu denken, da diese europäische Länder - anders als viele Staaten Asiens - bislang noch nicht stark unter den internationalen Handelsstreitigkeiten gelitten haben.

Die Deutsche Post hatte derweil Anfang August mit einer moderaten Prognoseerhöhung den Anschein erweckt, dass sie sich dem negativen Umfeld aus Konjunktursorgen, Handelsstreitigkeiten und Gewinnwarnungen entziehen könnte. Grund zur Zuversicht lieferten insbesondere das gestiegene Sendungsaufkommen und die höheren Preise im heimischen Paketgeschäft. Ferner soll die Erhöhung des Briefportos im zweiten Halbjahr zusätzlich für ein besseres Ergebnis sorgen.

Bislang zählen die Deutsche-Post-Aktien noch mit einem Gewinn von rund 26 Prozent seit Jahresbeginn zu den besten Werten im DAX. Das Börsenbarometer hat in diesem Zeitraum ein Plus von gut 17 Prozent angehäuft.

Aus charttechnischer Sicht aber hat sich das Bild Börsianern zufolge mit dem Kursrutsch an diesem Mittwoch weiter eingetrübt. Denn mittlerweile könnte sich ein sogenanntes "Doppeltop" herausbilden, das auf eine Umkehr des bisherigen Aufwärtstrends hindeuten würde.

Die Spitzen dieser Doppel-Formation bilden demnach die Kurse um die 31 Euro, die Mitte April beziehungsweise Mitte September erreicht wurden. Von dieser Warte aus betrachtet wäre die Formation abgeschlossen, wenn der Kurs unter das Anfang Juni erreichte Zwischentief von rund 26 Euro fällt, das laut Händlern eine wichtige Unterstützung darstellt. Sollten die Aktien darunter sinken, könnten Anschlussverkäufe einsetzten und die Papiere damit noch weiter unter Druck setzen.

/la/ag/men

FRANKFURT (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche PostDC5JVQ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5JVQ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com, JPstock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2019Deutsche Post buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.10.2019Deutsche Post buyKepler Cheuvreux
14.10.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
04.10.2019Deutsche Post buyBaader Bank
03.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.10.2019Deutsche Post buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.10.2019Deutsche Post buyKepler Cheuvreux
14.10.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
04.10.2019Deutsche Post buyBaader Bank
02.10.2019Deutsche Post buyWarburg Research
02.10.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
02.10.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
01.10.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
01.10.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
01.10.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Gewinn -- Wall Street freundlich -- Keine Abstimmung über Brexit-Deal -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP bestätigt vorläufige Zahlen -- Munich RE, HelloFresh im Fokus

Apple-Aktie auf Allzeithoch. Coty prüft Verkauf von Wella und anderen Marken. China kündigt bei WTO Strafzölle gegen USA in Milliardenhöhe an. Daimler wirbt mit Gutschein-Aktion um Software-Updates. Bundesbank-Vorschlag: Rente erst mit fast 70 Jahren. TOM TAILOR bekommt neuen Chef.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100