12.07.2021 09:55

Commerzbank: Schwächerer Euro lässt Early Bird steigen

Frühindikator: Commerzbank: Schwächerer Euro lässt Early Bird steigen | Nachricht | finanzen.net
Frühindikator
Folgen
Der Frühindikator der Commerzbank für die deutsche Wirtschaft (Early Bird) ist im Juni um 0,04 Punkte auf 0,56 Punkte gestiegen, den höchsten Stand seit sechs Jahren.
Werbung
"Auftrieb bekam er insbesondere von einem schwächeren Euro, der das geringfügig schwächere weltwirtschaftliche Umfeld mehr als ausgeglichen hat", schreibt Volkswirt Ralph Solveen in einer Mitteilung. Damit signalisiere der Early Bird weiterhin, dass der wegen der Lockerung der Corona-Restriktionen in Gang gekommene Aufschwung auch durch die "klassischen" Rahmenbedingungen kräftig unterstützt werde.

Laut Solveen ist der reale Außenwert einer fiktiven D-Mark derzeit nur noch geringfügig höher als vor einem Jahr. "Der zwischenzeitlich recht spürbare Gegenwind für die Konjunktur vom Devisenmarkt hat sich damit praktisch gelegt", merkt der Ökonom an. Etwas verschlechtert hat sich demnach aber das weltwirtschaftliche Umfeld: Alle drei bei der Berechnung des Early Bird berücksichtigten Industrie-Einkaufsmanagerindizes - für die USA, für China und für den Euroraum (ohne Deutschland) - sind im Juni leicht gefallen. Keine spürbaren Veränderungen gebe es bei der Geldpolitik, die äußerst expansiv ausgerichtet bleibe.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: gopixa / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln