finanzen.net
17.04.2019 18:20
Bewerten
(0)

Experten sind sich uneins: Haben Asiens Börsen ihre Höchstände schon hinter sich?

Gespaltene Meinungen: Experten sind sich uneins: Haben Asiens Börsen ihre Höchstände schon hinter sich? | Nachricht | finanzen.net
Gespaltene Meinungen
DRUCKEN
Die Performance der Aktienmärkte in Asien im bisherigen Jahresverlauf wird unterschiedlich gewertet: Während die eine Seite sagt, es gehe noch weiter bergauf, meint die andere, dass die Höchststände für dieses Jahr schon erreicht worden seien. Wie geht es weiter an den Börsen in Fernost?

JPMorgan rechnet mit "volatilem Prozess"

Mixo Das, der bei der US-Investmentbank JPMorgan als Asien-Aktienstratege tätig ist, äußerte sich jüngst im Gespräch mit CNBC über die Aktienmärkte in Asien und offenbart, dass sich die Bank seit einigen Wochen "eher auf der vorsichtigen Seite" befindet. Diesbezüglich bringt er eine schlechte Nachrichten für Investoren mit: "Ich denke, die meisten Gewinne für dieses Jahr sowohl auf dem chinesischen als auch aus dem asiatischen Aktienmarkt liegen bereits hinter uns", so Das. Auf eine nachhaltige Aufwärtsbewegung in Fernost setzt er nicht. Zwar sagt er, könnte es durchaus noch zu Aufschlägen kommen, allerdings würde es sich um einen "viel volatileren Prozess handeln". Seine Einstellung stützt er auf die Annahme, dass die Anlegerstimmung "überfordert" sowie "überhitzt" sei. Die US-Investmentbank orientiere sich bei ihren asiatischen Investments an Konzernen, die großes Wachstumspotenzial aufweisen - beispielsweise Exportunternehmen. Wachstumsaktien gebe es aber auch in der verarbeitenden Industrie, so der Asien-Experte. Hier sehe die Bank zwar eine positive, "aber nur eine sehr schwache Entwicklung".

Zeichen für chinesischen Aktienmarkt besser?

Der eher pessimistischen Einstellung des Asien-Aktienstrategen von JPMorgan stehen optimistischere Meinungen gegenüber. So prognostiziert Stefan Hofer, leitender Investmentstratege bei der LGT Bank, für die chinesischen Aktienmärkte einen Anstieg um bis zu 15 Prozent, wie er dem US-Sender offenbarte. In China konnte beispielsweise der Shanghai Composite Index seit Jahresanfang über 27 Prozent zulegen (basierend auf dem Schlusskurs des 15. April).

Hartmut Issel, Asienexperte bei UBS Global Wealth Management, weist zwar darauf hin, dass es für chinesische Aktien schwer werden könnte, diese starke Performance beizubehalten, dennoch belässt die Schweizer Großbank ihre Einstufung auf "overweight", so Issel gegenüber CNBC. Positiv könnten sich Fortschritte im US-chinesischen Handelsstreit auswirken. Außerdem werden die Aktienmärkte profitieren, wenn sich die Zeichen für die Wirtschaft in China wieder verbessern. Ähnlich äußerte sich auch Ben Emons von Medley Global Advisors. Er denkt, dass die Wende auf den asiatischen Märkten bald kommen könnte - sieht aber ein höheres Risiko bei Investments auf diesen Märkten.

Wie es an den asiatischen Börsen weitergeht, dürfte vor allem nach einer Lösung im Handelsstreit spannend werden. Experten der UBS sehen ein Aufwärtspotenzial von rund 10 Prozent, die die derzeitige Spannungslücke schließen würden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: WIANGYA / Shutterstock.com, Servais Mont/Getty Images
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
PinterestA2PGMG
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BASFBASF11
adidasA1EWWW