finanzen.net
23.10.2019 19:19
Bewerten
(0)

Google sichert sich ehemalige Obama-Vertraute: Das steckt dahinter

Gesundheitsbranche im Blick: Google sichert sich ehemalige Obama-Vertraute: Das steckt dahinter | Nachricht | finanzen.net
Gesundheitsbranche im Blick
Google, als eines der größten Unternehmen weltweit, ist schon lange nicht mehr nur ein einfacher Suchmaschinenanbieter. Längst hat der Tech-Konzern seine Fühler nach allen möglichen Bereichen ausgestreckt - darunter auch nach dem Gesundheitssektor. Dafür sicherte er sich nun sogar eine ehemalige Obama-Vertraute.
• Google verankert sich stärker in der Gesundheitsbranche
• Ehemalige Obama-Vertraute wird leitende Gesundheitsbeauftragte
• Alphabet-Tochter DeepMind vermeldet ersten Durchbruch

Gesundheitsbranche wird immer wichtiger für Google & Co.

Genauso wie andere Tech-Giganten wie Apple oder Amazon hat auch Google-Mutter Alphabet den Gesundheitssektor seit längerem für sich entdeckt. Auf der zugehörigen Website von Google Health heißt es dazu, dass insbesondere der Einsatz von Künstlicher Intelligenz dafür genutzt werden soll, um die Diagnose und Vorsorge von Krankheiten zu verbessern. Auch die Patientenpflege soll für medizinisches Personal vereinfacht sowie an sich optimiert werden. Schon im Jahr 2014 verstärkte sich Google aus diesem Grund mit dem KI-Spezialisten DeepMind. Doch innerhalb des Tech-Riesen Alphabet vereinen sich noch mehr Gesundheitsspezialisten. So beschäftigt sich die Alphabat-Tochter Verily mit "der Schnittstelle zwischen Technologie, Datenwissenschaft und Gesundheit", wie es auf der ihrer Webseite heißt. Daneben geht es bei Alphabets Calico um die Frage des Alterns und wie man dieses möglichst stoppen kann.

Obama-Vertraute DeSalvo verstärkt Google Health-Team

Die vielen verschiedenen Ansätze, die Google in der Gesundheitssparte verfolgt, werden in dem Bereich Google Health zusammengefasst. Chef dieses Bereichs ist seit 2018 der ehemalige Geisinger-CEO David Feinberg. Nun hat sich der Datenspezialist weitere Verstärkung ins Boot geholt: Karen DeSalvo. DeSalvo gilt als Obama-Vertraute und arbeitete während seiner Amtszeit als hochrangige Beamte des US-Gesundheitsministeriums. Bei Google Health wird sie als Leitende Gesundheitsbeauftragte (Chief Health Officer) tätig sein. Nach Antritt ihrer Stelle wird sie Google in der Gesundheitsheitssparte unter Leitung von Feinberg in Sachen Anbietern, Ärzten und Krankenpflegern beratend zur Seite stehen, genauso wie bei der Alphabet-Tochter Verily. Hier hatte sie auch schon vorher im Beirat gesessen, wie CNBC berichtete. DeSalvo ist nicht der einzige prominente Name im Gesundheitsbereich den Google jüngst für sich gewinnen konnte. Nur kurz vorher gab der Tech-Riese bekannt, den ehemaligen Vorsitzenden der US-amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel (kurz FDA), Robert Califf, mit ins Boot geholt zu haben. Califfs Aufgabe wird sein, strategische und geschäftspolitische Fragen der verschiedenen Gesundheitsinitiativen zu kontrollieren.

Ein Billionen-Dollar-Sektor, der sich richtig lohnt

Für Google ist die Expansion in den Gesundheitssektor ein weiteres Standbein, um sich von seinem Werbe- und Suchmaschinenangebot unabhängiger zu machen. Darüber hinaus dürfte der Gesundheitsmarkt, der nach Informationen von Healthcare Dive 3,5 Billionen US-Dollar umfasst für den Tech-Giganten einen durchaus attraktiven Sektor darstellen. Insbesondere der Bereich der digitalen Anwendungen sowie internetbasierte Services im Gesundheitsbereich werden zukünftig womöglich den Besuch beim Arzt ersetzen. Davon geht Markus Müschenich, Vorstand des Bundesverbands Internetmedizin aus, wie die Pharmazeutische Zeitung berichtete. Dabei kommt Tech-Giganten wie Google oder Amazon zu Gute, dass sie bereits über ausgereifte Algorithmen zur Datenanalyse verfügen, die bei der Auswertung von medizinischen Daten von großen Nutzen sind.

Google-Tochter DeepMind vermeldet Durchbruch

So verkündete das Google-Unternehmen DeepMind erst kürzlich einen Durchbruch bei der frühzeitigen Diagnose von bevorstehendem Nierenversagen. Die Mediziner informierten darüber, dass die von ihnen eingesetzte Künstliche Intelligenz die Anzeichen für akutes Nierenversagen 48 Stunden früher erkennen könne, bevor ein Arzt die Symptome hätte erkennen können. In 90 Prozent der Fälle hätte der hierfür angewandte Algorithmus bevorstehendes akutes Nierenversagen, welches eine Dialyse-Behandlung notwendig mache, korrekt vorhergesagt. Für das Unternehmen ist es die erste große Erfolgsmeldung seit das Unternehmen vor fünf Jahren für 500 Millionen US-Dollar von Google übernommen wurde.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Naypong / Shutterstock.com, Denis Linine / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet C (ex Google)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.11.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) buyDeutsche Bank AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
04.11.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) buyDeutsche Bank AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.10.2019Alphabet C (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
29.05.2019Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
17.08.2018Alphabet C (ex Google) HoldMorningstar
02.04.2018Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
12.10.2017Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet C (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX höher -- Wirecard baut Compliance-Abteilung aus -- LEG Immo wird zuversichtlicher -- Aurora Cannabis, Stabilus, Daimler, VW, Post im Fokus

Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Trump-Berater: Roche kauft US-Biotechfirma für bis zu über eine Milliarde Dollar. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik. ArcelorMittal kann indische Essar Steel übernehmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100