08.04.2022 23:58

Wedbush-Analyst Dan Ives: Teslas Aktiensplit geschieht aus einer "Position der Stärke" heraus

Günstiger Zeitpunkt: Wedbush-Analyst Dan Ives: Teslas Aktiensplit geschieht aus einer "Position der Stärke" heraus | Nachricht | finanzen.net
Günstiger Zeitpunkt
Folgen
Vor Kurzem gab der Elektroautobauer Tesla bekannt, einen erneuten Aktiensplit in die Wege leiten zu wollen. Erst vor eineinhalb Jahren erhielten Tesla-Aktionäre je Anteilsschein vier weitere. Laut Wedbush Securities-Analyst Dan Ives spricht die erneute Teilung der Papiere deutlich für den US-Konzern.
Werbung
• Tesla verkündet erneuten Aktiensplit
• Tesla-Aktie steigt in luftige Höhen
• Positive Nachrichten begleiten Aktiensplit-Ankündigung

Tesla will erneut einen Aktiensplit durchführen. Dies gab der US-Konzern Ende März bekannt, als er verlautete, seine Aktionäre im Rahmen der nächsten Hauptversammlung diesbezüglich abstimmen zu lassen. Gleichzeitig hatte der Elektroautobauer bei der US-Börsenaufsicht SEC einen Folgeantrag eingereicht, um seine Gründungsurkunde um die Erhöhung der Anzahl der Stammaktien zu erweitern. Die neue Aktien sollen dann in Form einer Aktiendividende an die Tesla-Anteilsscheininhaber verteilt werden.

Zweiter Aktiensplit innerhalb von zwei Jahren

Es ist nicht das erste Mal, dass Tesla diesen Schritt geht. Erst vor eineinhalb Jahren entschied sich das Unternehmen von Elon Musk dazu, jedem Aktionär für je ein Tesla-Papier vier weitere ins Depot zu buchen. Hintergrund dieser Entscheidung war schon damals der enorm gestiegene Aktienkurs des Unternehmens, der die Anteilsscheine für Anleger weniger erschwinglich machte. Auch aktuell hat das Tesla-Papier wieder luftige Höhen erreicht. So vermochte es das Papier innerhalb eines Jahres satte 54,62 Prozent zuzulegen und notiert derzeit mit einem Kurs von 1.058,63 US-Dollar deutlich über der viel beachteten 1.000-US-Dollar-Marke. 2020 war es zur Ankündigung des Aktiensplits noch deutlicher aufwärts gegangen, damals hatte der Tesla-Anteilsschein gar die 2.000 US-Dollar überschritten. Nach dem Split landete der Aktienpreis bei rund 460 US-Dollar. Aktuell ist noch nicht bekannt, in welchem Verhältnis Tesla plant die Anteilsscheine zu splitten.

Wedbush-Analyst Dan Ives sieht Tesla-Aktiensplit positiv

Einer der schon jetzt überzeugt ist, dass der Aktiensplit deutlich für die Stärke des Unternehmens spricht, ist Wedbush Securities-Analyst Dan Ives. Seiner Meinung nach befinde sich Tesla aktuell in einer "massiven Position der Stärke" insbesondere mit Bezug auf die neuen Fabriken in Berlin sowie in Austin, aber auch bezüglich der allgemeinen Nachfrage, wie er gegenüber Yahoo Finance verlautete.

Erst vor wenigen Wochen wurde die Tesla-Gigafabrik in Grünheide offiziell eröffnet. Die Fabrik soll in einer ersten Phase 12.000 Mitarbeiter zählen und eine halbe Million Fahrzeuge jährlich produzieren. Schon jetzt laufen die ersten Teslas vom Band, wie das Unternehmen sagt, dauere es circa zehn Stunden, bis ein Tesla "Made in Germany" fertig sei. Erst gestern wurde zudem die Tesla-Gigafabrik in Austin, Texas, mit einem "Giga-Fest" eingeweiht.

Für die kommenden Monate sieht Ives dementsprechend ordentlich Schwung bei Tesla: "Trotz der ganzen Aufregung, trotz dem derzeitigen Wettbewerb, ist Tesla, zumindest im EV-Land, aktuell tatsächlich die Welt und jeder andere zahlt zur Miete."

Günstiger Zeitpunkt

Auch die Ankündigung des Aktiensplits sei Ives zufolge so kurz nach der Eröffnung der Berlin-Fabrik zu einem günstigen Zeitpunkt erfolgt. Darüber hinaus hat der EV-Spezialist erst kürzlich für das erste Quartal 2022 einen neuen Auslieferungsrekord aufgestellt: 310.048 Fahrzeuge konnte das Unternehmen in den ersten drei Monaten des Jahres ausliefern, 1.500 Stromer mehr als im Vorjahr.

Dennoch glaubt der Wedbush-Stratege nicht, dass Marktteilnehmer jetzt nur aufgrund des Aktiensplits nach Tesla-Papieren greifen würden: "Du kaufst es nicht, wegen eines Aktiensplits. Du kaufst es, weil du fundamental daran glaubst, wo es noch hingeht. Aber der Aktiensplit wird eine Art Katalysator sein. Es wurde darüber schon in den letzten vier oder fünf Monaten gemunkelt. Ich denke, es war schlau, es nun anzukündigen".

Zeichen von Stärke

Generell sei es ein "Luxus-Problem" Teslas, einen vierstelligen Aktienkurs zu besitzen. Zwei Aktiensplits innerhalb von zwei Jahren seien kein Zeichen von Schwäche, sondern im Gegenteil von "Stärke, Zuversicht". Zwar könne man immer über die Entscheidung eines Aktiensplits debattieren, jedoch sei eine solche Entscheidung "ein cleverer strategischer Schritt für Tesla, genauso wie es das schon für Amazon, wie es für Google und Apple gewesen ist", so Ives zu Yahoo Finance.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: John Keeble/Getty Images, Josh Edelson/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
21.07.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Delivery Hero bestätigt vorläufige Zahlen -- DWS holt Digitalisierungsexperten von der Deutschen Bank -- Walmart, Bayer, Fresenius Medical Care, Infineon, Philips im Fokus

BHP hat im vergangenen Geschäftsjahr so viel verdient wie noch nie zuvor. Home Depot profitiert von Heimwerker-Nachfrage. Fitch bestätigt Bonitätsnoten für Allianz. Hauck Aufhäuser Investment Banking belässt VERBIO auf 'Buy'. EnBW will größten Solarpark im Südwesten bauen. Tencent will offenbar milliardenschwere Beteilung an Meituan abtreten.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln