Hohe Kosten

Wolfspeed-Aktie an der NYSE im Abwärtssog: Wolfspeed rutscht tiefer in die roten Zahlen - Prognose enttäuscht

17.08.23 22:13 Uhr

Wolfspeed-Aktie an der NYSE im Abwärtssog: Wolfspeed rutscht tiefer in die roten Zahlen - Prognose enttäuscht | finanzen.net

Der Chiphersteller Wolfspeed öffnete die Bücher zum abgelaufenen vierten Quartal sowie zum Gesamtgeschäftsjahr 2023 - und verschreckte damit die Anleger.

Werte in diesem Artikel
Aktien

24,10 EUR 0,70 EUR 2,99%

• Umsatz im 4. Quartal gesteigert
• Verluste fallen höher aus
• Zurückhaltende Prognose

Mehr Umsatz - aber auch höherer Verlust

Der US-amerikanische Chipkonzern Wolfspeed legte seinen Bericht für das vierte Quartal 2023 und das gesamte Geschäftsjahr vor. Im vierten Jahresviertel steigerte das Halbleiterunternehmen seinen Umsatz von 228,5 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 235,8 Millionen US-Dollar. Im Gesamtjahr erhöhte sich der Umsatz von zuvor 746,2 Millionen US-Dollar auf 921,9 Millionen US-Dollar. Analysten hatten im Vorfeld niedrigere Einnahmen prognostiziert. Gleichzeitig schlug aber ein Nettoverlust von 113,3 Millionen US-Dollar (0,91 US-Dollar je Aktie) im Quartal bzw. 329,9 Millionen US-Dollar (2,65 US-Dollar je Aktie) im gesamten Fiskaljahr zu Buche. Damit bohrte sich Wolfspeed noch tiefer in die roten Zahlen.

Chipfabriken generieren hohe Kosten

Im Geschäftsbericht erklärte das Unternehmen, dass man "erhebliche Kosten für die Inbetriebnahme von Anlagen" habe, die sich derzeit im Bau oder der Erweiterung befinden, "die aber noch keine Einnahmen generieren". Dennoch sei man zuversichtlich, dass man zukünftig auf eine starke Nachfrage vertrauen könne. "Mit Design-Ins im Wert von rund 8,3 Milliarden USD in den letzten 12 Monaten entscheiden sich die Kunden weiterhin für Wolfspeed, wenn es um ihren zukünftigen Bedarf an Siliziumkarbid-Bauelementen geht", erklärte Wolfspeed-CEO Gregg Lowe. "Daher müssen wir uns auch im Geschäftsjahr 2024 auf die Skalierung unserer Material- und Bauelementekapazität konzentrieren."

Ausblick unter Expertenerwartungen

Darüber hinaus enttäuschte Wolfspeed mit einer zurückhaltenden Prognose. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 dürfte nach Angaben der Geschäftsleitung ein bereinigter Verlust von 0,60 US-Dollar bis 0,75 US-Dollar je Anteilsschein auf das Unternehmen zukommen. Analysten hatten mit einem Verlustziel in Höhe von 0,29 US-Dollar je Aktie gerechnet, wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtete. Beim Umsatz geht das Unternehmen von 220 bis 240 Millionen US-Dollar im Quartal aus und liegt damit ebenfalls unter den Expertenerwartungen von 233,3 Millionen US-Dollar.

So reagiert die Aktie

Anleger straften das Papier nach der Zahlenvorlage deutlich ab. Im NYSE-Handel verlor die Wolfspeed-Aktie letztlich 17,06 Prozent auf 44,10 US-Dollar. Damit setzt sich der Negativtrend fort: Seit Jahresbeginn ging es für das Papier des Chipkonzerns bereits um 36,12 Prozent abwärts.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Wolfspeed

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Wolfspeed

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: T. Schneider / Shutterstock.com

Nachrichten zu Wolfspeed