finanzen.net
30.11.2019 13:56
Bewerten
(1)

Bernard Arnault - bald reichster Mann der Welt?

Kopf-an-Kopf-Rennen: Bernard Arnault - bald reichster Mann der Welt? | Nachricht | finanzen.net
Kopf-an-Kopf-Rennen
Der "Wolf in Kaschmir" hat wieder zugeschlagen: Mit dem Kauf Tiffanys hat der Vorsitzende des Luxus-Güter-Konzerns LVMH den größten Deal in der Geschichte in diesem High-End-Bereich eingefädelt. Das könnte ihn schon bald zum reichsten Mann der Welt machen.
• LVMH verstärkt sich mit Tiffany
• Bernard Arnault schließt zu Jeff Bezos und Bill Gates auf
• LVMH baut Vorsprung zu Konkurrenten aus

LVMH greift nach Tiffany

Als Ende Oktober bekannt wurde, dass der größte Luxus-Güter-Konzern der Welt, Louis Vuitton Moët Hennessy (LVMH), nach dem bekannten US-Juwelier Tiffany greift, reagierte die Tiffany-Aktie mit einem dreißigprozentigen Kurssprung. Ende November war der Deal dann perfekt: Für 135 US-Dollar je Aktie oder rund 16,2 Milliarden Dollar ging Tiffany in das Imperium Bernard Arnaults über. LVMH sicherte sich damit eine stärkere Position im Schmuckbereich sowie eine noch größere Präsenz auf dem US-amerikanischen Markt. Der Abschluss der Transaktion wird für Mitte 2020 veranschlagt, berichtet die Nachrichtenagentur Dow Jones. Bevor es dazu kommt, müssen jedoch erst noch die zuständigen Behörden ihre Zustimmung geben sowie die Tiffany-Aktieninhaber.

Arnaults Vermögensabstand zu Bezos und Gates verringert sich

Doch mit dem Deal hat der, aufgrund seiner spektakulären Übernahmen in der Vergangenheit, auch "der Wolf in Kaschmir" genannte LVMH-Vorsitzende Arnault Bernard nicht nur den Wert seines Konzerns gesteigert, auch sein eigenes Vermögen schnellte aufgrund seines 46,6-prozentigen Anteils an LVMH beachtlich in die Höhe. Laut des Bloomberg Billionaires Index ist der Franzose derzeit 104 Milliarden US-Dollar schwer und damit der drittreichste Mann der Welt (Stand: 30. November 2019). Nur Amazon-Chef Jeff Bezos und Microsoft-Mitgründer Bill Gates verfügen über mehr Geld. Doch der Abstand zu den beiden US-Amerikanern ist seit der Übernahme deutlich zusammengeschmolzen. Geht es mit LVMH weiter so steil bergauf wie bisher, könnte Arnault schon bald zum reichsten Menschen der Welt aufsteigen. Der reichste Europäer ist er jetzt schon.

Bilderbuchkarriere

Dabei hat der Milliardär einen beispiellosen Werdegang an den Tag gelegt. Nach seinem Studium der Ingenieurswissenschaften stieg Arnault zunächst in dem Immobiliengeschäft seines Vaters ein, wo er diesen schließlich als Präsidenten ablöste. Mit seinem einige Zeit später gegründeten Unternehmen "Groupe Arnault" war der Grundstein für das spätere Imperium gelegt. Nach und nach verleibte sich der Unternehmer mehr und mehr bekannt Luxusmarken ein. Den Anfang machte Dior, mittlerweile zählen 75 Luxus-Marken zu dem Unternehmensportfolio von LVMH. Über die Jahre schaffte es der Franzose so, sein Unternehmen zum wertvollsten Luxus-Güter-Konzern der Welt zu machen, mit einer Marktkapitalisierung von 207,23 Milliarden Euro (Stand: 28. November 2019). Zum Vergleich: Die beiden Unternehmen auf Rang zwei und drei, Kering und Richemont, verfügen "nur" über einen Marktwert von 69,21 Milliarden Euro und 38,7 Milliarden Schweizer Franken, kommen also nicht mal zusammengenommen an den Marktführer heran.

Angesichts einer solch geballten Marktmacht dürfte es spannend bleiben, welche Marke Arnault nach Tiffany als nächstes ins geschulte Auge nimmt. Ob er bis dahin schon zum reichsten Mann der Welt aufgestiegen ist, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Chesnot/Getty Images, Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyGoldman Sachs Group Inc.
25.11.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
25.11.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyUBS AG
25.11.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
05.11.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyHSBC
25.11.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
28.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
25.07.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
30.06.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
29.01.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformCredit Suisse Group
26.02.2014LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton verkaufenCredit Suisse Group
04.08.2009LVMH verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.07.2009LVMH reduzierenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB