01.09.2014 16:57

Lange: Union punktet bei Modernisierung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung

Folgen
Werbung
Berlin (ots) - Bundesminister Dobrindt legt abschließendes Konzept vor

Am vergangenen Freitag hat Bundesminister Dobrindt dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages sein Konzept für die Modernisierung der Bundeswasserstraßenverwaltung vorgelegt. Dazu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Ulrich Lange:

"Es war gut, dass sich das Bundesverkehrsministerium unter der Leitung von Bundesminister Dobrindt die Zeit genommen hat, um die Modernisierungspläne für die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung eingehend zu durchleuchten.

Im Ergebnis bleiben die Standorte der bisherigen 39 Wasser- und Schifffahrtsämter erhalten. Diese werden in 18 neu strukturierten Ämtern aufgehen, die mehrere Dienstsitze behalten. Die Ämter betreuen die in ihren Reviergebieten anfallenden Aufgaben mit ihrer regionalen Kompetenz, die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt wird von Bonn aus alle wesentlichen Steuerungsaufgaben zentral wahrnehmen.

Der Wirtschaft wird die modernisierte Wasserstraßenverwaltung weiterhin als kompetenter und effizienter Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Für Investitionen in die Wasserstraßen stehen nun sogar 350 Millionen Euro aus den vereinbarten fünf Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung. Auch dank dieser erhöhten Investitionsmittel muss kein Personal reduziert wird.

Das vorgelegte Konzept wurde unter Einbindung der Beschäftigten und Interessenvertretungen erarbeitet. Viele Abgeordnete der Union haben sich vor Ort in den Diskussionsprozess eingebracht und konstruktiv zum Gelingen des Verwaltungsumbaus beigetragen."

OTS: CDU/CSU - Bundestagsfraktion newsroom: http://www.presseportal.de/pm/7846 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7846.rss2

Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: pressestelle@cducsu.de

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX nach starken ifo-Daten im Plus -- US-Börsen höher -- Daimler Truck steigt bei Manz ein -- Deutsche Euroshop, Siemens Energy, Siemens Gamesa, LEONI, Airbus im Fokus

Vertrag gekündigt: Polen will kein russisches Gas mehr beziehen. IWF korrigiert deutsche Wachstumsprognose für 2023 nach unten. Merck KGaA baut Produktionskapazitäten in Irland aus. EZB-Chefin Lagarde deutet erste Zinsanhebung im Juli an. Rheinmetall-JV erhält Großauftrag von E-Auto-Hersteller. S&P stockt Commerzbank-Rating auf. OMV-Tochter Borealis und Adnoc setzen Angebotspreis für Borouge-Aktie fest.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln