04.08.2021 17:42

1&1-Aktie leichter: 1&1 und Rakuten bauen viertes Mobilfunknetz in Deutschland auf

Mobilfunknetz: 1&1-Aktie leichter: 1&1 und Rakuten bauen viertes Mobilfunknetz in Deutschland auf | Nachricht | finanzen.net
Mobilfunknetz
Folgen

Börsenspiel Trader: Clever handeln und Jaguar I-PACE gewinnen. Jetzt anmelden! -W-

Der Telekommunikationsanbieter 1&1 und die japanische Rakuten Group wollen gemeinsam in Deutschland ein viertes Mobilfunknetz aufbauen.
Werbung
Errichtet werden solle das europaweit erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz auf Basis der innovativen OpenRAN-Technologie, teilte die Tochter von United Internet mit. Rakuten werde die Installation des aktiven Netzequipments übernehmen und für die Gesamt-Performance des 1&1-Mobilfunknetzes verantwortlich sein. 1&1 wird wiederum Zugriff auf die Rakuten Communications Platform (RCP) mit ihren Zugangs-, Kern-, Cloud- und Betriebslösungen sowie auf das Partner-Netzwerk von Rakuten haben.

"Gemeinsam bauen wir ein hoch performantes Mobilfunknetz, das über weitreichende Automatisierung und Agilität verfügt, um das Potenzial von 5G voll auszuschöpfen", sagte Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 AG. Für das Kernnetz seien vier zentrale Rechenzentren vorgesehen. Daran sollen Hunderte dezentraler Rechenzentren in ganz Deutschland angeschlossen werden, die per Glasfaser mit tausenden Antennenstandorten verbunden werden. Rechenzentren und Glasfaserleitungen sollen von der 1&1-Schwestergesellschaft 1&1 Versatel bereitgestellt werden.

United-Internet-Chef Dommermuth: "Werden Zeitplan einhalten"

Im Wettlauf gegen die Zeit verläuft der 5G-Netzaufbau des Telekomanbieters 1&1 nach Angaben des Konzernchefs Ralph Dommermuth nach Plan. "Wir müssen aufholen, was wir verloren haben, aber wir werden den Zeitplan einhalten", sagte der United-Internet-Chef dem "Handelsblatt" (Online, Mittwoch). Weil viele Arbeiten parallel zu den Vertragsverhandlungen liefen, müsse 1&1 nicht "bei null" beginnen. Als Beispiel nannte der Konzernchef den Ausbau des Glasfasernetzes oder die Standortakquise. Nach Auflagen der Bundesnetzagentur muss 1&1 bis spätestens Ende 2022 mindestens 1000 eigene Antennenstandorte betreiben.

Dommermuth schob den drei großen Telekom-Anbieter Deutsche Telekom, Vodafone Group und Telefonica Deutschland die Schuld zu, warum 1&1 bislang noch keine Antenne aufgestellt habe. "Wir haben bei den Verhandlungen mit den drei großen Mobilfunkanbietern rund um National Roaming viel Zeit verloren", sagte er. Die drei bestehenden Anbieter hätten kein Interesse an einem neuen Konkurrenten gehabt.

Zuvor hatte 1&1 bekannt gegeben, sein 5G-Open-Ran-Mobilnetz mit dem japanischen Internetunternehmen Rakuten aufsetzen zu wollen. Konkret solle Rakuten die aktiven Netzbestandteile installieren und für die Gesamtperformance des Netzes verantwortlich sein. 1&1 bekomme Zugriff auf die Steuerungsplattform. Der Bau des 1&1-Netzes solle im kommenden Quartal beginnen.

Die 1&1-Aktie verliert im XETRA-Handel daraufhin zeitweise 0,16 Prozent auf 25,18 Euro. Für Papiere des Mutterkonzerns United Internet geht es derweil um 2,89 Prozent abwärts auf 34,28 Euro.

FRANKFURT / MAINTAL (Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: 1&1 AG

Nachrichten zu Rakuten Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rakuten Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene Rakuten News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Rakuten News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Rakuten Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln