finanzen.net
11.08.2014 09:45

QSC meldet Gewinnwarnung

Nach Verlust in Q2: QSC meldet Gewinnwarnung | Nachricht | finanzen.net
Nach Verlust in Q2
Folgen
Die Trendwende beim IT-Anbieter QSC lässt weiter auf sich warten.
Werbung
Im zweiten Quartal fuhr die TecDAX-Firma wegen einer enttäuschenden Entwicklung im erklärten Wachstumsbereich mit Informations- und Kommunikationstechnik einen Verlust ein und senkte die Jahresprognosen, wie das Unternehmen am Montag in Köln mitteilte. Die traditionelle Achillesferse des Geschäftskundenspezialisten mit DSL- und Sprachdiensten schnitt dabei trotz schärferer Regulierung sogar etwas besser ab als gedacht. In den drei Monaten bis Ende Juni schrieb QSC unter dem Strich ein Minus von 3,9 Millionen Euro nach einem Gewinn von 5,2 Millionen Euro vor einem Jahr.

Der Umsatz ging im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 3,6 Prozent auf 109,4 Millionen Euro zurück, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sackte um gut 45 Prozent auf 10,5 Millionen Euro ab. Den Ausblick für Umsatz und Ebitda kürzte das Management um Chef Jürgen Hermann auf das untere Ende der bisher genannten Bandbreiten. Bei den Erlösen sollen 450 Millionen Euro und damit etwas weniger als im Vorjahr erwirtschaftet werden.

Das Ebitda soll von 77,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 60 Millionen Euro sinken. Auch beim freien Barmittelzufluss sind die Aussichten mit 26 Millionen Euro nun schwächer. Voraussetzung für die Ziele sei aber eine deutlich anziehende Nachfrage nach Produkten im zweiten Halbjahr und eine Erholung in der IT-Beratung. Die Dividende soll wie bisher geplant bei 10 Cent liegen.

Analystin Heike Pauls von der Commerzbank bezeichnete die Zahlen als enttäuschend, die Bedingungen für das Erreichen des Ausblicks schienen zudem unsicher. Die Aktie der Kölner stürzte zum Handelsauftakt ab und verlor rund 11 Prozent an Wert.

Auf Ergebnisseite schlugen ungeplante einmalige Betriebsaufwendungen von 2 Millionen Euro zu Buche. Zudem belastet nach wie vor ein Buchhaltungseffekt, der Finanzchefin Barbara Stolz im Vorjahr noch mit 5 Millionen Euro zugute kam. Bei den Sparten enttäuschte insbesondere die IT-Beratung.

Die Ertragslage nannte der Konzern unbefriedigend. "Wir müssen unsere Stärken in der Entwicklung wesentlich besser in Marktstärke ummünzen", sagte Vorstandschef Hermann. Dazu soll jetzt die Effizienz im Unternehmen gesteigert werden. An allen Standorten kommt die Organisation auf den Prüfstand, Fach- und Führungskräfte sollen ihren Arbeitsplatz wechseln. Zudem will QSC vorwiegend ohne neues Personal auskommen.

Das Unternehmen steckt seit Jahren in einem tiefgreifenden Umbau weg vom DSL-Netzbetrieb hin zu Dienstleistungen. Im Februar hatte der Vorstand die Maßnahmen forciert und ein Übergangsjahr angekündigt. Das Entwicklungsbudget wollten die Kölner auf 10 Millionen Euro jährlich verdoppeln, zudem sollen weitere Zukäufe kleinerer Technologiefirmen folgen. Der künftige Schwerpunkt liegt bei Cloud-Angeboten, also etwa zentral gelagerten Dateien für den Echtzeitzugriff vieler Anwender./men/enl/fbr

KÖLN (dpa-AFX)

Bildquellen: QSC AG

Nachrichten zu QSC AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QSC AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.05.2020QSC HoldWarburg Research
19.02.2018QSC HoldCommerzbank AG
07.11.2017QSC HaltenIndependent Research GmbH
27.07.2016QSC HoldDeutsche Bank AG
10.05.2016QSC HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2016QSC kaufenBankhaus Lampe KG
29.02.2016QSC kaufenBankhaus Lampe KG
28.01.2016QSC kaufenBankhaus Lampe KG
26.11.2015QSC kaufenBankhaus Lampe KG
09.11.2015QSC kaufenBankhaus Lampe KG
12.05.2020QSC HoldWarburg Research
19.02.2018QSC HoldCommerzbank AG
07.11.2017QSC HaltenIndependent Research GmbH
27.07.2016QSC HoldDeutsche Bank AG
10.05.2016QSC HaltenIndependent Research GmbH
04.05.2016QSC SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
07.03.2016QSC SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.02.2016QSC SellWarburg Research
25.02.2016QSC SellWarburg Research
30.11.2015QSC SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QSC AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX über 13.000-Punkten -- Dow deutlich fester -- ZEW-Index unerwartet gestiegen -- BioNTech: Impfstoffzulassung im Oktober -- Zalando verdoppelt Gewinn -- Uniper, HelloFresh, Aurubis im Fokus

NIO meldet vorläufige Zahlen. United Internet und 1&1 Drillisch rechnen 2020 mit leichtem Wachstum. OHB-Geschäft schrumpft. Rolls-Royce kämpft mit Problemen beim Antrieb des Airbus A350. Südzucker-Aktie nach Kaufempfehlung unter den SDAX-Favoriten. DEUTZ spürt Corona-Krise und macht noch mehr Verlust. Aurubis bestätigt nach Gewinnwachstum Jahresprognose. Baumarktgruppe HORNBACH wird optimistischer. alstria office mit roten Zahlen - Dividendenzahlung geplant.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
TUITUAG00
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914