18.11.2020 23:10

Prudential-CEO: Apple und Google könnten Konkurrenten im Gesundheitssektor werden

Neue Konkurrenz?: Prudential-CEO: Apple und Google könnten Konkurrenten im Gesundheitssektor werden | Nachricht | finanzen.net
Neue Konkurrenz?
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Prudential-Chef Mike Wells ließ im Rahmen eines Interviews verlauten, dass Tech-Größen wie Apple und Google zu Konkurrenten in der Gesundheitsbranche werden könnten.
Werbung
• Apple und Google befassen sich zunehmend mit dem Gesundheitssektor
• Verily kündigt Gründung von Tochtergesellschaft "Coefficient Insurance" an
• Regulatorische Hürden kein Problem für die Techriesen


Mike Wells, Geschäftsführer des britischen Finanz- und Versicherungsunternehmens Prudential, sprach im Rahmen der Konferenz East Tech West mit Geoff Cutmore von CNBC über die Einführung der Prudential-Gesundheits-App Pulse und über Apple und Google, die zu Konkurrenten in der Gesundheitsbranche werden könnten.

Apple und Google dringen in Gesundheitssektor vor

Apple und Google befassen sich bereits seit einigen Jahren zunehmend mit dem Gesundheitssektor. Im CNBC-Interview erklärt Mike Wells, dass die Techriesen sicher die Plattformen hätten, um Konkurrenten im Gesundheitsbereich zu werden, ergänzte aber: "Sie haben noch nicht die Lizenzen dafür."

Ob die beiden Giganten aus dem Silicon Valley in den Verkauf von Versicherungen einsteigen wollten, sei, wie CNBC Wells zitiert, eine "interessante Frage". Dies hänge davon ab, ob sie an "mehr oder weniger regulatorischen Fronten" operieren wollten. Zwar habe keines der beiden Unternehmen bisher solch ein Produkt auf dem Markt, doch erste Anzeichen ließen laut CNBC vermuten, dass Apple und Google keine Angst hätten, in diesen Markt einzutreten.

So beschäftigt sich Googles gesundheitsorientiertes Schwesterunternehmen Verily, wie CNBC berichtet, bereits seit Jahren mit Krankenversicherungen. Im August gab Verily dann die Gründung einer Tochtergesellschaft namens Coefficient Insurance bekannt. Das Unternehmen wird von der Geschäftsversicherungssparte der Swiss Re unterstützt und soll, wie Verily in einer Pressemitteilung schreibt, innovative Gesundheitstechnologielösungen mit neuartigen Versicherungen und Zahlungsmodellen kombinieren.

Derweil ist Apple etwa eine Partnerschaft mit dem Versicherer Aetna eingegangen. In der Attain by Aetna-App, die in Zusammenarbeit mit Apple entwickelt wurde, können Nutzer sich durch gesundheitsförderliches Verhalten eine Apple Watch oder Geschenkkarten von Partnern aus dem Einzelhandel verdienen.

Stark reguliertes Umfeld kein Problem für die Techriesen

Um regulatorische Hürden für Apple und Google macht sich der Prudential-Geschäftsführer keine Sorgen. Während manch kleinere Technologiefirma möglicherweise Schwierigkeiten habe, mit strengen Vorschriften umzugehen, sei dies bei Apple und Google nicht der Fall - sie seien "sehr fähig, mit Regulierung umzugehen." Und auch Prudential sei "daran gewöhnt, in einem sehr stark regulierten Umfeld zu arbeiten. Für uns ist dies eine natürliche Erweiterung unserer Geschäftsmodelle und wir arbeiten eng mit politischen Entscheidungsträgern zusammen."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Naypong / Shutterstock.com, Vividrange / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.01.2021Apple NeutralUBS AG
05.01.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
22.12.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
21.12.2020Apple NeutralUBS AG
05.01.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
22.12.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
19.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.01.2021Apple NeutralUBS AG
05.01.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.12.2020Apple NeutralUBS AG
14.12.2020Apple NeutralUBS AG
17.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr!

Finanzielle Unabhängigkeit scheint für viele Menschen unerreichbar - das muss aber nicht so bleiben: Im Online-Seminar heute Abend live um 18 Uhr erfahren Sie, mit welchem Anlagekonzept Sie finanzielle Unabhängigkeit im Ruhestand erreichen.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX bricht weiter ein -- Dow leichter -- ifo-Index im Januar gefallen -- Siemens Energy bestätigt Jahresausblick -- Siltronic-Übernahme -- Telekom, Merck, VW, Lufthansa im Fokus

Berliner Chemiekonzern Atotech strebt an die New Yorker Börse. Modernas Impfstoff schützt wohl gegen Virus-Varianten. Liberty Steel legt Offerte für thyssen-Stahl vor. Merck & Co stellt Entwicklung zweier COVID-Impfstoffe ein Dr. Martens-Eigentümer wollen bei Börsengang 1,5 Mrd Euro einnehmen. SAP-Tochter Qualtrics erwartet höheren Preis bei Börsengang.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln