24.11.2020 15:46

Novartis setzt auf die eigene Pipeline und startet Aktienrückkaufprogramm - Aktie legt zu

Neue Ziele: Novartis setzt auf die eigene Pipeline und startet Aktienrückkaufprogramm - Aktie legt zu | Nachricht | finanzen.net
Neue Ziele
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Am Investorentag stellt der Pharmakonzern Novartis seine eigene Pipeline in den Vordergrund.
Werbung
Der Umsatz der wichtigen Pharmasparte Innovative Medicines werde schon heute zu 48 Prozent durch die sogenannten Wachstumstreiber generiert. Und es sollen weitere folgen.

Novartis hat sich laut Medienmitteilung vom Dienstag zum Ziel gesetzt, zu einem der größten Player in der Pharmaindustrie zu werden. Aktuell verfüge das Unternehmen über 116 Produktkandidaten, die sich in Phase I oder II befinden, 49 Kandidaten sind in Phase III oder in der Registrierung.

Es sind nicht zuletzt diese Wachstumstreiber, die Novartis auch in puncto Profitabilität voranbringen sollen. Mittelfristig bestätigt der Konzern, in der Pharmasparte eine Marge im hohen 30-Prozent-Bereich anzustreben.

Auf finanzieller Seite kündigt der Konzern zudem den Start eines Aktienrückkaufprogramms über bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar an. Damit untermauere man das Vertrauen in die eigene Stärke, wird Novartis-Chef Vas Narasimhan in der Mitteilung zitiert.

An der SIX klettert die Novartis-Aktie aktuell um 0,69 Prozent auf 80,15 Franken.

Novartis-Management geht vorerst von weiterem COVID-19-Einfluss aus

Die zweite Corona-Welle hat auch dem Pharmakonzern Novartis einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie Finanzchef Harry Kirsch am Dienstag während des Kapitalmarkttags sagte, habe sich die Normalisierung bei den Medikamenten-Verschreibungen nicht in dem Tempo fortgesetzt, wie man bei der Präsentation der Zahlen zum dritten Quartal noch erhofft hatte.

"Daher rechnen wir aktuell damit, dass wir uns im vierten Quartal eher flach entwickeln dürften", so der Finanzchef.

CEO Vas Narasimhan ergänzte, dass die Branche auch im vierten Quartal durch die Volatilität der COVID-19-Pandemie gezeichnet gewesen sei. "Wir gehen davon aus, dass diese Volatilität und Unsicherheit sich bis in das erste Halbjahr 2021 fortsetzen dürfte." Erst in Richtung Jahresmitte sei damit zu rechnen, dass diese Effekte nachliessen.

BASEL (dpa-AFX)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, lucarista / Shutterstock.com

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.01.2021Novartis buyDeutsche Bank AG
14.01.2021Novartis buyUBS AG
13.01.2021Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.01.2021Novartis overweightMorgan Stanley
04.01.2021Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2021Novartis buyDeutsche Bank AG
14.01.2021Novartis buyUBS AG
08.01.2021Novartis overweightMorgan Stanley
21.12.2020Novartis Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2020Novartis buyJefferies & Company Inc.
28.10.2020Novartis NeutralCredit Suisse Group
21.08.2020Novartis NeutralUBS AG
28.07.2020Novartis neutralMorgan Stanley
22.07.2020Novartis HoldHSBC
22.07.2020Novartis NeutralCredit Suisse Group
13.01.2021Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.01.2021Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.11.2020Novartis UnderweightBarclays Capital
10.11.2020Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2020Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Stellantis geht an den Start -- Fabrik Grünheide: Tesla hat Sicherheitsleistung hinterlegt -- AstraZeneca, Bayer, BioNTech im Fokus

Finanzinvestoren bieten 11,31 Milliarden Euro für Suez. Künftige US-Finanzministerin Yellen will anscheinend keinen weichen Dollar. Chinas Wirtschaft wächst 2020 etwas stärker als erwartet. Samsung-Erbe anscheinend wegen Korruption zu Haftstrafe verurteilt. Hypoport trotzt Corona-Jahr - deutliche Marktanteilsgewinne. TOTAL kauft 20 Prozent an indischer Adani Green Energy. Fraport sieht Passagieraufkommen 2021 bei bis zu 45 Prozent des Jahres 2019.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln