Die Lieblings-Investments der Deutschen - Auf welche Anlagen Sparer in einer Welt ohne Zinsen setzen - und was das langfristig bedeutet.-w-
03.03.2021 14:47

QIX Deutschland: Robuster 2021er Kion-Ausblick beflügelt Logistikdienstleister Jungheinrich

QIX aktuell: QIX Deutschland: Robuster 2021er Kion-Ausblick beflügelt Logistikdienstleister Jungheinrich | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Folgen
Die aktuellen Hoffnungen mit weiteren wirtschaftlichen Lockerungen die Covid-19-Krise zu überwinden treiben am Mittwoch den QIX Deutschland an. Am Nachmittag liegt der Index dennoch leicht im Minus bei 15.170 Punkten.
Werbung
Positive aufgenommene Zahlen eines Branchenwettbewerbers hatten gestern im Qualitäts-Index die Jungheinrich-Aktie fast auf ein neues Jahreshoch getrieben. Am heutigen Mittwoch notiert sie erneut leicht im Plus bei 38,00 Euro. Dabei wurde der Spezialist für Flurförderzeuge und intelligente Lager-Management-Systeme am Dienstag von der Bilanz des Konkurrenten KION regelrecht angetrieben. Immerhin will Kion nach einem der Corona-Pandemie geschuldeten Umsatz- und Ergebnisrückgang im vergangenen Jahr in 2021 wieder wachsen. Vor allem der boomende E-Commerce treibt diesbezüglich das Geschäft mit automatisierten Lagersystemen. Zudem blickt der Jungheinrich-Wettbewerber derzeit auf wieder volle Auftragsbücher. Das Neugeschäft konnte Kion dabei im Vorjahr um 3,6% steigern und erzielte damit einen Höchstwert. Auch der Auftragsbestand stieg bis Ende Dezember um mehr als 22%. Ob sich dieses Zahlenwerk letztlich auch auf den Logistikdienstleister und Gabelstaplerproduzenten aus Hamburg so einfach übertragen lässt, wird der Jahresbericht für 2020 am 26.Februar zeigen. Immerhin war durch die Covid-19-Auswirkungen die Nachfrage nach entsprechenden Hubwagen, Elektro- und Hochregalstaplern sowie den von Jungheinrich angebotenen Warehouse-Management-Lösungen in den ersten 9 Monaten umsatzmäßig um 8% auf 2,72 Mrd. Euro zurückgegangen. Allerdings hatte sich die Kundennachfrage dem Vorstand zufolge gerade im Schlussquartal aber sukzessive belebt. Von daher wurde für das von der Pandemie stark beeinflusste Jahr mit Gesamterlösen und einem Auftragseingang von 3,5 bzw. 3,7 Mrd. Euro ausgegangen.

Das wäre zwar weniger als in 2019, in dem das Neugeschäft noch bei 3,9 Mrd. und die Umsatzgröße mit 4,07 Mrd. Euro noch Rekordwerte markierten. Jungheinrich gilt langfristig aber dennoch als Profiteur des Automations-Trends im Logistikbereich. Zumal derzeit nicht nur Online-Händler massiv in neue Intralogistik-Lösungen investieren, um die stetig wachsenden Bestellungen schnell und effizient bewältigen zu können. Auch andere Firmen wie beispielsweise aus dem Einzel- und Großhandel sowie der Autofertigung und der an sich stabilen Pharma- und Chemiebranche zählt das Unternehmen zu seinen Kunden. Mit der zuletzt vorgestellten Mittelfrist-Strategie 2025+ peilt Jungheinrich jedenfalls bis 2025 Erlöse von mehr als 5,0 Mrd. Euro an, bei gleichzeitiger Steigerung der operativen Marge auf 8 %. Verwirklicht werden soll dies neben gezielten Zukäufen auch durch die Konzentration auf wachstumsstarke Auslandsmärkte. Das Kerngeschäft erzielte zuletzt jedenfalls eine robuste Eigenkapitalrendite von 12%, das Unternehmen entspricht damit wichtigen Aufnahmekriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Einer der heutigen Gewinner im Qualitäts-Index ist auch die Aktie von Brenntag, die dabei leicht um 0,6% auf 65,30 Euro anzieht. Zuletzt hatte der Finanzchef des Chemikalien-Vertriebshändlers für das abgelaufene Geschäftsjahr eine etwas höhere Dividende in Aussicht gestellt. Auch wenn der Jahresabschluss noch nicht fertig sei, sei er sehr zuversichtlich, dass es wie gewohnt auch für 2020 wieder eine Erhöhung geben werde, sagte der Manager jüngst der "Börsen-Zeitung". Er begründete seinen Optimismus damit, dass das Unternehmen gut durch die Krise gekommen sei. Noch im Vorjahr schüttete Brenntag an seine Aktionäre eine Gewinnbeteiligung von 1,25 Euro aus. Entscheidend war im letzten Jahr für den Chemikalienspezialist, der als dauerhaftes Bindeglied zwischen Produzenten sowie der abnehmenden und weiterverarbeitenden Industrie operiert, als systemrelevant eingestuft worden zu sein, und damit in fast allen Ländern trotz Lockdowns weiter uneingeschränkt arbeiten und seine Produkte vertreiben zu können.

Um aber seinen ursprünglichen Wachstumskurs in 2021 wieder aufzunehmen zu können, wurde neben der Neustrukturierung mit dem begonnenen Abbau von etwa 1.300 der weltweit 17.500 Arbeitsplätze von Brenntag zuletzt auch eine weitere Übernahmen angekündigt. Dabei hat sich das Management mit 90 Mio. Euro dem chinesischen Vertriebsunternehmen Zhongbai Xingye Food Technology beteiligt. Der 67%-Anteil an dem auf eine breite Palette an Nahrungsmittel- und Eiweißzusatzsoffen spezialisierten Unternehmens gilt dabei als Zukunftsweisend. Der asiatisch/pazifische Wirtschaftraum und besonders der chinesische Vertriebsmarkt für Chemikalien wachsen derzeit dramatisch schnell, betonte der Brenntag-Vorstand. Und das Potenzial hier wollen wir mit kleinen Übernahmen und der weiteren Fokussierung auf die enormen Möglichkeiten nutzen.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Jungheinrich AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Jungheinrich AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:51 UhrJungheinrich HoldKepler Cheuvreux
11:46 UhrJungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11:36 UhrJungheinrich buyWarburg Research
22.04.2021Jungheinrich addBaader Bank
01.04.2021Jungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11:36 UhrJungheinrich buyWarburg Research
22.04.2021Jungheinrich addBaader Bank
31.03.2021Jungheinrich addBaader Bank
29.03.2021Jungheinrich buyWarburg Research
26.03.2021Jungheinrich addBaader Bank
12:51 UhrJungheinrich HoldKepler Cheuvreux
11:46 UhrJungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.04.2021Jungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2021Jungheinrich HoldKepler Cheuvreux
04.02.2021Jungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.11.2020Jungheinrich VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.10.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank
11.08.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank
03.08.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank
23.07.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Jungheinrich AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Abschlägen -- Bitcoin unter 50.000 US-Dollar -- Daimler mit Gewinnsprung -- Conti steigert Umsatz und Marge -- Software AG verdient deutlich weniger -- Bayer, VW, RWE, Intel, Snap im Fokus

Türkische Polizei verhaftet anscheinend 62 Personen in Krypotwährungsfall. JP Morgan bereut Deal für Super League - Aktie vorbörslich fester. Tarifeinigung für Mitarbeiter von Call-Centern der Deutschen Bank. Uniper und EWE schmieden Wasserstoff-Allianz. DHL Express erwirbt die ersten 100 E-Ducatos von Fiat. Air Liquide bestätigt Jahrsziele trotz Umsatzrückgang. VW-Tochter AUDI stoppt Produktion wegen Chipmangel.

Top-Rankings

Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Die best bezahlten Praktika der Welt
Welches Unternehmen bietet am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln