finanzen.net
15.01.2018 07:12
Bewerten
(0)

Strafzahlungen von bis zu 184 Millionen Euro für Airbus möglich

Rechtsstreitigkeiten: Strafzahlungen von bis zu 184 Millionen Euro für Airbus möglich | Nachricht | finanzen.net
Rechtsstreitigkeiten
DRUCKEN
Ein teures Wochenende mit Strafzahlungen von bis zu 184 Millionen Euro könnte hinter Airbus liegen.
Darauf deuten ein Update des Unternehmens zu zwei laufenden Rechtsstreitigkeiten mit Taiwan und Österreich.

So soll der Luft- und Raumfahrtkonzern 104 Millionen Euro Strafe wegen eines Raketen-Geschäfts mit Taiwan zahlen. Der fast 25 Jahre zurückliegende Deal wurde 1992 vom französischen Unternehmen Matra Defense S.A.S vorgenommen, das erst 1998 im damaligen Airbus-Vorläufer EADS aufging. Die Strafe wurde am Samstag von einem Schiedsgericht ausgesprochen. Grund sei ein angeblicher Vertragsbruch, teilte Airbus per Adhoc-Mitteilung mit. Der Schiedsspruch werde nun geprüft.

Im zweiten, davon unabhängigen Rechtsfall mit der Republik Österreich teilte Airbus mit, man sei in Gesprächen mit der Staatsanwaltschaft München I über eine mögliche Beendigung der Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Eurofightern im Jahre 2003.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" meldet, wolle Airbus nun einen "peinlichen Prozess vermeiden" und ein Bußgeld von 70 bis 80 Millionen Euro akzeptieren. Frühere Airbus-Manager sollen zudem mit einem Strafbefehl davonkommen, anstatt angeklagt zu werden. Wie die Zeitung unter Berufung auf Verfahrensbeteiligte meldet, könnten die Gespräche zwischen Airbus und Staatsanwaltschaft bereits in den nächsten Wochen zu einem Ergebnis führen. Ein Sprecher von Airbus wollte dies auf Anfrage von Dow Jones Newswires nicht kommentieren.

Airbus hatte 2003 15 Eurofighter für rund 1,7 Milliarden Euro an Österreich verkauft. Später habe sich dann herausgestellt, dass es dabei zu zahlreichen dubiosen Nebengeschäften gekommen war und Staatsanwälte in München und Wien seit Jahren wegen Schmiergeld-Verdacht ermittelten, wie die Zeitung berichtet.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Airbus Group, Airbus, testing / Shutterstock.com

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
    4
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.01.2019Airbus SE (ex EADS) buyGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2019Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
10.01.2019Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
10.01.2019Airbus SE (ex EADS) kaufenIndependent Research GmbH
10.01.2019Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
16.01.2019Airbus SE (ex EADS) buyGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2019Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
10.01.2019Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
10.01.2019Airbus SE (ex EADS) kaufenIndependent Research GmbH
10.01.2019Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
23.11.2018Airbus SE (ex EADS) NeutralOddo BHF
02.11.2018Airbus SE (ex EADS) HoldCFRA
26.10.2018Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
15.10.2018Airbus SE (ex EADS) NeutralCredit Suisse Group
01.08.2018Airbus SE (ex EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.01.2018Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH
19.01.2018Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.11.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.11.2017Airbus SE (ex EADS) KaufIndependent Research GmbH
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- METRO steigert Umsatz -- Beiersdorf wächst wie erwartet -- Morgan Stanley enttäuscht im Schlussquartal -- Inflation im Euroraum entfernt sich vom EZB-Ziel -- RWE, Uniper im Fokus

Aurora Cannabis-Aktie fällt tief: Wandelanleihe angekündigt. Druck auf Chinas Huawei steigt - Neue US-Ermittlungen berichtet. Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Société Générale will stabile Dividende zahlen. Siemens-Partner Alstom erhält so viele Aufträge wie nie. Brexit: May übersteht Misstrauensvotum. Wirecard kooperiert mit Swatch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
SteinhoffA14XB9
Amazon906866
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
Netflix Inc.552484