31.03.2021 22:21

Lucid Motors will Lithium-Ionen-Batterien ein zweites Leben in Energiespeichersystemen geben

Recycling von EV-Batterien: Lucid Motors will Lithium-Ionen-Batterien ein zweites Leben in Energiespeichersystemen geben | Nachricht | finanzen.net
Recycling von EV-Batterien
Folgen
Eine der großen Herausforderungen der Elektromobilität ist das Recycling und der Umgang mit gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien, sobald die Fahrzeuge am Ende ihres Lebenszyklus angelangt sind. Dieser Herausforderung stellt sich das auf Elektroautos spezialisierte Unternehmen Lucid Motors.
Werbung
• 70 Prozent der Kapazitäten bleiben bei Lithium-Ionen-Batterien nach Erstverwendung erhalten
• Identisch mit Batteriezellen der Speichersysteme
• Keine technischen Limitationen zu befürchten

Laut dem Technologie-Nachrichtenportal "TechCrunch" behalten Lithium-Ionen-Batterien im Normalfall rund 70 Prozent ihrer Energiekapazitäten, nachdem sie aus Elektro-Fahrzeugen am Ende von deren Lebensdauer entfernt werden, und können demnach in einem weiteren Lebenszyklus, dem sogenannten "Second Life", ein weiteres Jahrzehnt lang genutzt werden. Über die Möglichkeiten der Wiederverwendung äußerte sich Eric Bach, Chefingenieur und Senior Vice President of Product bei Lucid Motors, in einem Interview mit "TechCrunch".

Wiederverwendung in Speichersystemen

Zwar wird das erste Elektroauto von Lucid Motors erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 erwartet, dennoch sucht das Unternehmen bereits jetzt nach Möglichkeiten, wie sich die gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien der Fahrzeuge nach dem Erstgebrauch wiederverwenden lassen. Eine mögliche Lösung wäre laut Bach die Verwertung der Batterien, beziehungsweise der noch funktionsfähigen Batteriezellen in Energiespeichersystemen. Hierzu stellt das Unternehmen bereits Untersuchungen an, da Lucid Motors neben Elektrofahrzeugen auch Energiespeichersysteme für private und gewerbliche Kunden bereitstellen möchte. Wie Bach gegenüber "TechCrunch" verrät, hat das Unternehmen in seinem technischen Labor bereits den ersten Prototypen eines stationären Batteriespeichersystems mit einer Leistung von 300 Kilowattstunden entwickelt.

Die in den Elektrofahrzeugen genutzten Batteriezellen sind "TechCrunch" zufolge identisch mit denen, die das Unternehmen für die Energiespeicherung innerhalb der Batteriespeichersysteme verwenden möchte, was eine Wiederverwendung in dieser Hinsicht möglich macht. Zudem gibt es laut Eric Bach keine technischen Einschränkungen, die Lucid Motors daran hindern würden, die Batteriezellen in seinen Speichersystemen mit Batteriezellen aus gebrauchten Elektrofahrzeugen auszutauschen.

Ausbau der Batterien aus den Fahrzeugen

Wie Bach gegenüber "TechCrunch" erklärt, plant Lucid Motors den Ausbau der gebrauchten Batterien aus den Elektrofahrzeuge, nachdem die Fahrzeuge am Ende ihres Lebenszyklus angelangt sind und die Kunden ihre Fahrzeuge eintauschen. Sobald die Batterien an Lucid zurückgegeben wurden, muss das Unternehmen die einzelnen Batteriezellen entnehmen und diese einer Qualitätsprüfung unterziehen. Die in den Fahrzeugen integrierten Sensoren verfügen über Daten, die bei der Bestimmung des Zustands der einzelnen Batteriezellen helfen sollen. Je nach Zustand könnten die Batteriezellen dann anschließend wieder in einem weiteren Produkt platziert und verwendet werden, etwa in den Energiespeichersystemen, so die Prozessbeschreibung des Chefingenieurs von Lucid Motors.

Lucid Motors ist mit dieser Idee jedoch nicht allein: Auch weitere Autohersteller wie General Motors, Ford und AUDI haben bereits Second Life-Pilotprojekte gestartet.

Philipp Beißwanger / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TIMOTHY A. CLARY/AFP via Getty Images

Nachrichten zu Lucid Motors

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Fachpersonal
Vor Börsengang: Lucid Motors deckt sich mit Managern von Intel, Waymo und Co. ein
Lucid Motors will per Fusion an die Börse gehen und sich zu diesem Zweck mit dem börsennotierten Investmentunternehmen Churchill Capital IV zusammenschließen. Die Fusion soll so noch im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen werden. Vor dem Börsengang stockt Lucid Motors sein Führungsteam mit Experten von Intel, Waymo und PayPal auf und zeigt sich bestens vorbereitet.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lucid Motors

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Lucid Motors Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln