finanzen.net
06.08.2020 17:57

METRO-Aktie zieht dennoch kräftig an: METRO weitet Nettoverlust aus

Rote Zahlen: METRO-Aktie zieht dennoch kräftig an: METRO weitet Nettoverlust aus | Nachricht | finanzen.net
Rote Zahlen
Folgen
METRO ist im dritten Geschäftsquartal inmitten der coronabedingt geschlossenen Geschäfte- und Restaurants unter dem Strich im fortgeführten Geschäft das zweite Quartal in Folge in die roten Zahlen gerutscht.
Werbung
Im Neunmonatszeitraum ergab sich ebenfalls ein Nettoverlust, wie der Düsseldorfer Großhandelskonzern mitteilte.

Das im MDAX notierte Unternehmen hatte am Montagabend bereits mit der Prognose für das Gesamtjahr inklusive der Corona-Auswirkungen mitgeteilt, dass sich der operative Gewinn im abgelaufenen Dreimonatszeitraum fast halbiert habe und der Umsatz flächenbereinigt prozentual zweistellig gesunken sei.

Nach Steuern und Dritten ergab sich im fortgeführten Geschäft ein Verlust von 140 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 90 Millionen im Vorjahresquartal. Je Aktie betrug der Verlust 0,38 Euro verglichen mit einem Gewinn von 0,25 Euro im Vorjahr.

Im Vergleich zum Verlust im zweiten Geschäftsquartal, von 116 Millionen Euro bzw 0,32 Euro je Aktie, hat METRO den Verlust ausgeweitet.

Im Neunmonatszeitraum summierte sich der Nettoverlust bei den fortgeführten Geschäften auf 135 Millionen Euro.

Im Quartal flossen dem Konzern insgesamt netto 1,9 Milliarden Euro aus dem Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an METRO China und dem Verkauf des Real-SB-Warenhausgeschäfts zu. Metro verwendet die Mittel unter anderem für den Schuldenabbau. Die Nettoverschuldung per Ende Juni betrug 4,4 Milliarden Euro nach 6,2 Milliarden ein Jahr zuvor.

Die Umsätze sanken im Quartal flächenbereinigt in allen Regionen bis auf Russland. Selbst der Umsatz im Belieferungsgeschäft halbierte sich fast, der Anteil am Gesamtumsatz sank auf 12 Prozent von 18 Prozent im Vorjahr. Das bereinigte EBITDA war in allen Regionen rückläufig.

Im Quartal haben sich laut Mitteilung die Umsatzrückgänge verringert, Anfang des vierten Geschäftsquartals lägen die Umsätze flächenbereinigt wieder auf Vorjahresniveau, unter anderem dank der erfreulichen Geschäftsentwicklung in Russland. Der Konzern hofft, von neuen Kundengruppen zu profitieren.

Wie Anfang der Woche mitgeteilt, erwartet METRO für das Geschäftsjahr 2019/20 per Ende September nun einen Rückgang des Umsatzes und des flächenbereinigten Umsatzes zwischen 3,5 und 5 Prozent verglichen mit dem vergleichbaren Vorjahreswert von 27,082 Milliarden Euro. Der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll um 200 bis 250 Millionen Euro niedriger ausfallen als der vergleichbare Vorjahreswert von 1,392 Milliarden Euro.

Die METRO-Aktie gewann im Donnerstagshandel via XETRA letztlich 2,74 Prozent auf 8,19 Euro hinzu.

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Metro Group

Nachrichten zu METRO (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.09.2020METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
14.09.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
14.09.2020METRO (St) HaltenDZ BANK
14.09.2020METRO (St) HoldWarburg Research
14.09.2020METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
13.01.2020METRO (St) kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.11.2018METRO (St) buyequinet AG
21.09.2018METRO (St) buyequinet AG
17.09.2018METRO (St) buyequinet AG
30.08.2018METRO (St) buyequinet AG
15.09.2020METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
14.09.2020METRO (St) HaltenDZ BANK
14.09.2020METRO (St) HoldWarburg Research
14.09.2020METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
25.08.2020METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
14.09.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
04.08.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
24.07.2020METRO (St) ReduceOddo BHF
04.06.2020METRO (St) ReduceBaader Bank
08.05.2020METRO (St) ReduceBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

METRO (St.) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- US-Börsen leichter -- Lufthansas A380-Flotte wohl vor endgültigem Aus -- S&P bestätigt BASF-Rating -- Lufthansa, Wirecard, Nordex, GRENKE im Fokus

EU sichert sich 300 Millionen Corona-Impfstoffdosen von Sanofi und GSK. CAIXABANK legt Offerte für vom Staat gerettete BANKIA vor. Fahrer soll geschlafen haben: Tesla auf Autobahn in Kanada gestoppt. Citigroup bietet 6.000 Arbeitsplätze für junge Menschen in Asien an. LSE spricht exklusiv mit Euronext über Borsa Italiana-Verkauf. Rennen um Corona-Impfstoff: Fresenius-Chef kritisiert Alleingänge.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
XiaomiA2JNY1
Siemens AG723610
GRENKE AGA161N3