22.01.2013 13:55

ROUNDUP/Agrar-Anlagen: Foodwatch will Erklärungen von Deutscher Bank

Folgen
Werbung
    BERLIN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Verbraucherorganisation Foodwatch verlangt genauere Erklärungen der Deutschen Bank für ihr Festhalten an Finanzanlagen auf Agrarrohstoffe. "Nicht die Hungernden müssen belegen, dass die Finanzprodukte der Deutschen Bank schädlich sind, die Deutsche Bank sollte schon nachweisen können, dass ihre Produkte unschädlich sind", sagte Foodwatch-Geschäftsführer Thilo Bode am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Das Geldinstitut solle eine in Aussicht gestellte umfassende Studie vorlegen. Die Bank hatte zur Agrarmesse Grüne Woche mitgeteilt, solche Anlagen trotz der Kritik an Spekulation als Mitursache für Hunger in der Welt weiter anzubieten.

 

    Angesichts schwerwiegender Konsequenzen finanzmarktgetriebener Wetten an Terminbörsen sei es "völlig unakzeptabel, dass die Deutsche Bank ihre Entscheidung nicht ausführlich begründet und wissenschaftlich fundiert veröffentlicht", kritisierte Bode in einem Schreiben an Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen. Die Deutsche Bank verwies auf Anfrage am Dienstag auf ihre "umfassenden Erklärungen" zur Entscheidung, die bereits am Wochenende veröffentlicht wurden.

 

    Die größte deutsche Bank hatte am Samstag bekanntgegeben, "im Interesse ihrer Kunden" weiterhin Finanzprodukte auf Agrarprodukte anzubieten. Nach einer ausführlichen Prüfung habe man "keinen Nachweis gefunden, dass die Spekulation für die Preisentwicklung verantwortlich ist", sagte Fitschen. Nach Vorwürfen von Entwicklungs- und Verbraucherorganisationen hatte die Bank das Neugeschäft mit solchen Anlageformen im März vergangenen Jahres ausgesetzt, um sie zu überprüfen. Kritiker warnen, Finanzgeschäfte auf Basis von Rohstoffen wie Mais oder Soja verschärften Preisexplosionen bei Nahrungsmitteln.

 

    Auch die Allianz verteidigte ihr Engagement in dem Geschäftsfeld. Durch Handel mit Terminverträgen könnten sich Bauern zu günstigeren Prämien gegen Preisschwankungen bei unterschiedlichen Ernten absichern, sagte ein Sprecher. "Es ist wichtig, dass Investoren wie wir am Markt bleiben." Ein Ausstieg wäre "für alle Beteiligten falsch". Die Allianz hat drei Fonds, die sechs Milliarden Euro im Agrarhandel investiert haben. Ihre Anleger seien an kontinuierlichen, langfristigen Erträgen interessiert, sagte der Sprecher./sam/rol/DP/rum

 

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
25.11.2022Deutsche Bank OutperformRBC Capital Markets
11.11.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
09.11.2022Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
25.11.2022Deutsche Bank OutperformRBC Capital Markets
27.10.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2022Deutsche Bank KaufenDZ BANK
26.10.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
09.11.2022Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
27.10.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
26.10.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
27.10.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
11.10.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.07.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.07.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zins- und Rezessionssorgen: Asiens Börsen überwiegend in Rot -- DWS plant mittelfristig hohe Sonderdividende -- Airbus verabschiedet sich von Auslieferungsziel

Evonik-Chef Kullmann warnt vor langer Wirtschaftsflaute. CTS Eventim bekommt mit Holger Hohrein neuen Finanzvorstand. Glencore rechnet für 2023 mit geringerer Gesamtfördermenge.

Umfrage

Die Regierung möchte das Staatsangehörigkeitsrechts reformieren. Stimmen sie einer erleichterten Einbürgerung zu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln