29.07.2021 13:53

EnBW holt im zweiten Quartal auf - Verlust im ersten Halbjahr

Schlechte Windverhältnisse: EnBW holt im zweiten Quartal auf - Verlust im ersten Halbjahr | Nachricht | finanzen.net
Schlechte Windverhältnisse
Folgen
Der Energiekonzern EnBW kämpft mit schlechten Windverhältnissen an Land und auf See - hält nach einer leichten Erholung im zweiten Quartal aber an den Prognosen für das laufende Jahr fest.
Werbung
Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2021 soll nach Angaben vom Donnerstag zwischen 2,825 und 2,975 Milliarden Euro liegen und damit um zwei bis sieben Prozent über dem Vorjahr.

Vor allem wegen der jüngst veröffentlichten außerplanmäßigen Abschreibungen auf Kohlekraftwerke rutschte der Karlsruher Konzern beim Ergebnis in die roten Zahlen: Im ersten Halbjahr gab es einen Verlust von 162,8 Millionen Euro nach einem Gewinn von 184,2 Millionen im Vorjahreszeitraum. Diese Sondereffekte hätten aber keinen Einfluss auf das operative Geschäft oder die Dividende.

Das bereinigte Ebitda betrug den Angaben nach im ersten Halbjahr 1,48 Milliarden Euro. Das sei ein Rückgang von 6,8 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2020. Im ersten Quartal hatte der Rückstand noch 13,8 Prozent betragen.

Als Gründe für die Einbußen nannte das Unternehmen unter anderem höheren Personalaufwand für den Netzausbau sowie schlechte Windverhältnisse bei Offshore- und Onshore-Windparks - "sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch im Vergleich zum langjährigen Mittelwert". Den Umsatz steigerte die EnBW laut Mitteilung von 9,80 Milliarden auf 12,65 Milliarden Euro.

Investitionen etwa in erneuerbare Energien und Elektromobilität seien um 30 Prozent gestiegen. "Die Corona-Pandemie hatte in den ersten sechs Monaten 2021 keine signifikanten Auswirkungen auf das operative Geschäft", hieß es weiter. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei um 5,1 Prozent auf 24 894 gewachsen.

/kre/DP/jha

KARLSRUHE (dpa-AFX)

Bildquellen: EnBW

Nachrichten zu EnBW

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EnBW

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
31.07.2009EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EnBW nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- US-Börsen letztlich wenig verändert -- LPKF kappt Quartalsprognose -- Nike senkt Jahresumsatzprognose -- Allianz, McDonald's, Boeing, Tesla, Daimler, VW, Delivery Hero im Fokus

Vereinbarung im Fall der in Kanada festgenommenen Huawei-Finanzchefin erzielt. Biden wirbt für Investitionspakete. Bertelsmann-Beteiligung Majorel schafft nur unteres Ende der Preisspanne. Prostatakrebsstudie von AstraZeneca erreicht primären Endpunkt. Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an. Aurubis-AR verlängert Mandat von CEO Harings um fünf Jahre.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln