30.11.2021 23:11

BioNTech-Aktie: Wie der Konzern-Chef das Milliardengeschäft ausbaut

Schürfen in der Goldgrube: BioNTech-Aktie: Wie der Konzern-Chef das Milliardengeschäft ausbaut | Nachricht | finanzen.net
Schürfen in der Goldgrube
Folgen
Die Zahlen des Mainzer Impfstoffpioniers BioNTech sind galaktisch, die Aktie geriet zuvor aus anderen Gründen unter Druck. Für Mutige eine Gelegenheit.
Werbung
€uro am Sonntag

von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Lightspeed" hieß die Operation, zu Deutsch: Lichtgeschwindigkeit. Im Februar 2020 starteten die BioNTech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin die Entwicklung eines mRNA-Impfstoffs gegen Corona. Das Projekt erhielt den Namen, weil es die Entwicklung eines Vakzins in Rekordzeit zum Ziel hatte. Im November 2020 mündete Lightspeed in der weltweit ersten Zulassung eines Impfstoffs gegen das Virus. Türeci und Sahin erhielten das Bundesverdienstkreuz.

Jetzt wird Lightspeed zur Goldgrube - so auch die gleichnamige Adresse von BioNTech. Von Januar bis September schnellte der Umsatz um das Hundertfache zum Vorjahr nach oben, von 138 Millionen auf gut 13,4 Milliarden Euro. Aus 186 Millionen Euro operativem Verlust wurden 4,7 Milliarden Gewinn, gut eine Milliarde davon fließt als Gewerbesteuern in den Mainzer Haushalt. Binnen eines Jahres wuchs BioNTech von einer kleinen Biotechfirma zum umsatzstärksten Pharmakonzern Deutschlands. Zum Vergleich: Im dritten Quartal setzte Bayer in seiner Pharmasparte mit 4,5 Milliarden Euro weniger um als BioNTech, die für den Zeitraum 6,1 Milliarden Euro Umsatz ausweisen.

Damit ist die Wachstumsgeschichte noch nicht zu Ende erzählt. Chef Sahin hat die Prognose für das laufende Jahr soeben angehoben: Bislang wurde ein Absatz von weltweit 2,2 Milliarden Dosen des Impfstoffs Comirnaty und damit 15,9 Milliarden Euro Umsatz angepeilt, jetzt liegt die Vorhersage bei 2,5 Milliarden Dosen und 16 bis 17 Milliarden Euro Volumen.

Für das laufende Jahr visieren die Pfälzer mit Partner Pfizer eine Produktion von 2,7 bis drei Milliarden Dosen Comirnaty an, im kommenden Jahr sollen die Kapazitäten auf die Herstellung von vier Milliarden Dosen ausgeweitet werden. Sahin rechnet trotz erster Arzneien gegen COVID, etwa von Merck und Pfizer, mit weiter hoher Vakzinnachfrage.

"Wir arbeiten weiter intensiv daran, den weltweiten Bedarf an Impfstoff zu bedienen und allen fairen Zugang zu gewährleisten", sagte Sahin. Die operative Bilanz der Mainzer ist bislang exzellent, Materialengpässe und Lieferkettenstörungen konnte das Unternehmen auch dank der frühzeitig vereinbarten Partnerschaft mit dem US-Pharmariesen Pfizer weitgehend umschiffen.

Pipeline aufbauen

BioNTech baut mit dem Cash derweil eine umfangreiche Pipeline an weiteren Impfstoffen auf, etwa gegen Tuberkulose, und arbeitet an Krebswirkstoffen. Laut Sahin betragen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung 2021 rund eine Milliarde Euro. Der Vorstand stellte eine Reihe von Studien in ersten klinischen Testphasen vor, vier Kandidaten mit onkologischen Wirkmechanismen befinden sich demnach in Phase 2, der vorletzten der klinischen Tests.

BioNTechs Kerntechnologie der Botenstoff- oder Messenger-RNA gilt auch als vielversprechende Methode zur Entwicklung von Krebsarzneien. Hier liegt die Zukunft und die Kursfantasie für die Aktie. Für die Gründer bietet das Cash aus Lightspeed die Chance, BioNTech als Impfstoff- und Onkologiespezialisten zu etablieren.

Chance: Der Kurs geriet nach der Nachricht vom COVID-Medikament Pfizers unter Druck. Langfristig eine günstige Gelegenheit.









_______________________________________

Bildquellen: Thomas Lohnes/Getty Images, Pavlo Gonchar/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Nachrichten zu BioNTech (ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BioNTech (ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2022BioNTech (ADRs) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2022BioNTech (ADRs) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.01.2022BioNTech (ADRs) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.12.2021BioNTech (ADRs) Equal-weightMorgan Stanley
09.12.2021BioNTech (ADRs) HoldDeutsche Bank AG
05.01.2022BioNTech (ADRs) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.12.2021BioNTech (ADRs) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.11.2021BioNTech (ADRs) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.10.2021BioNTech (ADRs) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2021BioNTech (ADRs) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.01.2022BioNTech (ADRs) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2022BioNTech (ADRs) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2021BioNTech (ADRs) Equal-weightMorgan Stanley
09.12.2021BioNTech (ADRs) HoldDeutsche Bank AG
08.12.2021BioNTech (ADRs) HoldJefferies & Company Inc.

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BioNTech (ADRs) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen rutschen deutlich ab -- DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln