02.06.2021 15:41

UBS startet Salzgitter mit 'Sell' - Salzgitter-Aktie rutscht ab

Sinkende Stahlpreise: UBS startet Salzgitter mit 'Sell' - Salzgitter-Aktie rutscht ab | Nachricht | finanzen.net
Sinkende Stahlpreise
Folgen
Die Schweizer Großbank UBS hat Salzgitter mit "Sell" und einem Kursziel von 24 Euro in die Bewertung aufgenommen.
Werbung
Europas Stahlkonzerne dürften nach Einschätzung der Schweizer Großbank UBS noch mindestens für sechs Monate dank der hohen Preise gut verdienen. Doch Einfuhren aus China könnten das Preisniveau womöglich kräftig drücken, schrieb Analyst Andrew Jones in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Bei einem Preisrutsch sieht der Experte die Salzgitter-Aktie angesichts ihrer bereits hohen Bewertung besonders in Gefahr, ebenso wie das Papier von voestalpine aus Österreich.

Jones nahm mit der Studie den Stahlsektor erstmals in seine Bewertung auf. Salzgitter stuft er als Verkauf ("Sell") ein, das Kursziel sieht er mit 24 Euro rund zehn Prozent unter dem aktuellen Niveau vom späten Mittwochvormittag (26,68 Euro).

Aktuell profitierten die europäischen Stahlhersteller noch davon, dass die Kunden ihre leeren Lager auffüllten und es wenig Importe gebe. Sollten die günstigeren Importe aus China jedoch anziehen, könnte das Preisniveau ab 2022 um 50 Prozent unter die Rekordpreise fallen, befürchtet Jones. Zu erwarten seien dann Preise auf dem durchschnittlichen Niveau der letzten fünf Jahre.

Ob es tatsächlich zu einem solchen Szenario komme, hänge aber maßgeblich von der künftigen Politik der chinesischen Regierung ab. Die Frage sei, ob diese die Produktion und die - für die Hersteller lukrativeren - Exporte aus dem Land womöglich begrenzen könnte, um Themen wie Verschmutzung in den Griff zu bekommen sowie die wiederum hohen Stahlpreise auf dem chinesischen Markt.

Die Salzgitter-Aktie preise vor diesem unsicheren Hintergrund derzeit ein zu hohes Ergebnisniveau für 2022 ein und sei daher teuer, erläuterte der Experte weiter. Zudem biete der Konzern einen nur geringen Barmittelfluss trotz der Rekordergebnisse, eine niedrige Dividendenrendite und nur begrenztes Wachstum, kritisierte Jones.

Differenziert nach Geschäftsbereichen geht der Experte davon aus, dass Salzgitter im Stahlhandel und mit Bandstahl im laufenden Jahr sehr gut abschneiden dürfte, die Ergebnisse danach aber verblassen dürften. Gleichzeitig dürfte trotz der aktuell hohen Preise das Röhrengeschäft von Mannesmann und das assoziierte Blechgeschäft unter der niedrigen Auslastung leiden, was weiterhin auf der Profitabilität des Konzerns lasten dürfte.

Investoren empfiehlt Jones im Sektor, stattdessen zu den Papieren von ArcelorMittal und Swedish Steel (SSAB) zu greifen. Beide Unternehmen böten hohe Barmittelrenditen, was einen Kauf der Aktien rechtfertige. Die Schweden hätten zudem in puncto Reduzierung von Emissionen die Nase vorn - ein Thema, das die Branche in der nächsten Dekade maßgeblich bestimmen sollte.

Mit der Einstufung "Sell" geht die UBS davon aus, dass die Gesamtrendite der Aktie (Kursgewinn plus Dividende) auf Sicht von zwölf Monaten um mindestens sechs Prozent unter der von der UBS erwarteten Marktrendite liegt. Die Salzgitter-Aktie notiert im Mittwochshandel via XETRA aktuell 3,91 Prozent tiefer bei 26,56 Euro.

/tav/ag/fba

Analysierendes Institut UBS.

ZÜRICH (dpa-AFX Broker)
Ausgewählte Hebelprodukte auf Salzgitter
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Salzgitter
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu Salzgitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salzgitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:06 UhrSalzgitter HoldJefferies & Company Inc.
15.08.2022Salzgitter HaltenDZ BANK
12.08.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.08.2022Salzgitter HoldJefferies & Company Inc.
12.08.2022Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
11.08.2022Salzgitter BuyBaader Bank
23.06.2022Salzgitter BuyBaader Bank
22.06.2022Salzgitter BuyJefferies & Company Inc.
26.05.2022Salzgitter BuyJefferies & Company Inc.
25.05.2022Salzgitter BuyJefferies & Company Inc.
15:06 UhrSalzgitter HoldJefferies & Company Inc.
15.08.2022Salzgitter HaltenDZ BANK
12.08.2022Salzgitter HoldJefferies & Company Inc.
12.08.2022Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
11.08.2022Salzgitter HoldJefferies & Company Inc.
12.08.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.07.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.07.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.06.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salzgitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Fed-Protokoll: Wall Street leichter -- DAX beendet Handel tiefrot -- Uniper erleidet deutlichen Verlust -- GM ruft Autos in den USA zurück -- HelloFresh, Siemens Energy, VW, BMW im Fokus

Rheinmetall und General Motors kooperieren bei LKW-Projekt der US Army. Amazon-Beschäftigte dringen auf weitere Gewerkschaft. Credit Suisse stuft Apple von 'Neutral' auf 'Outperform' hoch. Sanofi stellt klinisches Entwicklungsprogramm für das Brustkrebsmittel Amcenestrant ein. BVB denkt wegen der langen Winterpause über Auslandsreise nach - Diskussion um Ronaldo. Bei RTL-Deutschland muss Co-Chef Stephan Schäfer gehen.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln