Starke Hebelwirkung

NVIDIA, Microsoft & Co.: Neues Hebelprodukt auf "Magnificent Seven" - Experten äußern Bedenken

09.04.24 23:11 Uhr

NASDAQ-Titel NVIDIA-Aktie & Co. im Fokus: Neues Hebelprodukt auf "Magnificent Seven" auf dem Markt - Sind sich die Anleger der Risiken bewusst? | finanzen.net

Die Nachfrage von Privatanlegern nach Hebelprodukten steigt. Kürzlich kam auch ein Produkt mit starker Hebelwirkung auf die beliebte Aktiengruppe der "Magnificent Seven" auf den Markt. Doch sind sich die Anleger der Risiken wirklich bewusst?

Werte in diesem Artikel

• Produkt mit starker Hebelwirkung auf "Magnificent Seven" neu auf dem Markt
• Experten äußern Bedenken bezüglich Ausmaß der Hebelwirkung
• Kein Produkt zum Kaufen und Halten



Laut Daten von Vanda Research haben Privatanleger in den USA in den letzten Wochen ihre Käufe von Standard-Index-ETFs wie dem SPDR S&P 500 Trust ETF (SPY) zugunsten von dreifach gehebelten Produkten wie dem Direxion Daily Semiconductor Bull 3X Shares (SOXL) reduziert, berichtet MarketWatch. Und auch in Europa sei die Nachfrage nach solchen Produkten hoch. So sei der Leverage Shares 3X Tesla ETP (UK:3TSL), der Anlegern eine dreifache Hebelwirkung auf Tesla-Aktien bietet, Daten von Leverage Shares zufolge seit seiner Einführung Anfang 2021 volumenmäßig das meistgehandelte Exchange Traded Product (ETP) an der Londoner Börse.

Neues Hebelprodukt auf "Magnificent Seven"

Neu auf dem Markt ist seit kurzem auch ein Hebelprodukt mit starker Hebelwirkung auf die beliebte Aktiengruppe der "Magnificent Seven", bestehend aus Alphabet, Amazon, Apple, Meta Platforms, Microsoft, NVIDIA und Tesla, die im vergangenen Jahr kräftige Gewinne verzeichnen konnte. Mit dem Leverage Shares 5x Long Magnificent 7 ETP erhalten Anleger eine fünffache Hebelwirkung auf die Gruppe der beliebten MegaCap-Technologieaktien und können so Turbowetten auf oder gegen die Aktiengruppe abschließen. Neben dem Magnificent Seven-Produkt haben auch sieben weitere börsengehandelte Produkte des Herausgebers Leverage Shares den Handel aufgenommen, darunter das Leverage Shares -3x Short Magnificent Seven ETP, das Leverage Shares 4x Long Semiconductors ETP, das Leverage Shares -4x Short Semiconductors ETP, das Leverage Shares 3x Long Artificial Intelligence ETP, das Leverage Shares -3x Short Artificial Intelligence ETP und Produkte, die ein gehebeltes Engagement in die beliebten Einzelaktien Super Micro Computer und IonQ bieten.

Für US-Anleger gebe es jedoch einen Haken. So werden die Produkte laut MarketWatch bisher nur an der Londoner Börse gehandelt. Für US-Anleger, die die auf US-Dollar lautenden Versionen handeln wollen, bedeute das, dass sie einen Broker nutzen müssen, der Zugang zu europäischen Märkten bietet.

Doch auch in den USA seien kürzlich ähnliche Produkte, die ein gehebeltes Engagement in große Technologieaktien bieten, eingeführt worden, darunter ebenfalls Produkte mit Schwerpunkt "Magnificent Seven". So habe Roundhill Investments im Februar den Roundhill Daily 2X Long Magnificent Seven ETF, der eine zweifache Hebelwirkung auf die Magnificent Seven bietet, sowie den Roundhill Daily Inverse Magnificent Seven ETF, der es Anlegern ermöglicht, gegen den Aktienkorb zu wetten, auf den Markt gebracht.

Experten warnen vor Risiken

Experten äußern allerdings Bedenken bezüglich solcher Hebelprodukte, vor allem in Bezug auf das Ausmaß der Hebelwirkung, die bei vierfach oder fünffach gehebelten Produkten zum Einsatz kommt. Der langjährige ETF-Analyst Todd Sohn von Strategas Securities erklärte laut MarketWatch zwar, dass er gerne glaube, dass Anleger die Risiken von solchen Produkten verstehen, allerdings gebe es seiner Meinung nach immer ein paar Anleger, die solche Produkte kaufen, ohne vollständig zu verstehen, wie sie funktionieren, was sie anfällig für große Verluste mache.

Während eines E-Mail-Austauschs mit MarketWatch beschrieb Sohn den europäischen ETP-Markt gar als "Wilden Westen". "Diese Art von Hebelwirkung werden Sie hier in den USA (zumindest vorerst) außerhalb eines S&P-ETN mit vierfacher Hebelwirkung nicht finden", so der ETF-Analyst. "Privatanleter/Trader lieben diese Art von Produkten, sie sind eine großartige Möglichkeit, eine starke Überzeugung zum Ausdruck zu bringen - sie müssen nur wissen, worauf sie sich einlassen. Das heißt, sie kaufen und halten keine Fonds, sondern Präzisionsinstrumente", erklärte Sohn.

Auch Joe Saluzzi, Co-Leiter des Aktienhandels bei Themis Trading, befürchtet, dass einige Anleger diesen Unterschied möglicherweise nicht verstehen. "Ich halte solche Produkte für sehr gefährlich", so Saluzzi. "Das Hauptproblem besteht darin, dass es sich nicht um Investitionen, sondern um Handelsinstrumente handelt. Manche Leute wissen das wahrscheinlich, andere nicht", zitiert MarketWatch den Experten.

Leverage Shares: Hebelprodukte nicht als Teil eines Buy-and-Hold-Portfolios gedacht

Auch Oktay Kavrak, Direktor für Kommunikation und Strategie bei Leverage Shares, erklärte gegenüber MarketWatch, dass die Hebelprodukte des Unternehmens nicht als Teil eines Buy-and-Hold-Portfolios gedacht seien. Stattdessen verglich er sie mit beliebten Zero-Day-to-Expiration- oder 0DTE-Optionen, deren Ablauf weniger als einen Tag dauere und die zunehmend von Privatanlegern genutzt würden, um riskante spekulative Wetten auf kurzfristige Marktschwankungen abzuschließen. "Gehebelte ETPs sind nur ein weiteres Instrument im Werkzeugkasten eines Händlers. Vor dem Hintergrund wachsender Margin-Schulden und wachsendem Interesse an 0DTE-Optionen bieten unsere Produkte eine zusätzliche Möglichkeit, Marktüberzeugungen, ob bullisch oder bärisch, in einem risikomindernden Rahmen auszudrücken" so Kavrak.

Redaktion finanzen.net

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, turtix / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
23.05.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
23.05.2024NVIDIA OverweightMorgan Stanley
23.05.2024NVIDIA OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
23.05.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
23.05.2024NVIDIA OverweightMorgan Stanley
23.05.2024NVIDIA OverweightBarclays Capital
23.05.2024NVIDIA BuyUBS AG
23.05.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"