Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
25.04.2019 17:55

Wirecard bestätigt Jahresprognose und zahlt mehr Dividende - Aktie dreht ins Minus

Starke Zahlen: Wirecard bestätigt Jahresprognose und zahlt mehr Dividende - Aktie dreht ins Minus | Nachricht | finanzen.net
Starke Zahlen
Folgen
Nach der Achterbahnfahrt der Wirecard-Aktie in den vergangenen Monaten infolge von Betrugsvorwürfen können sich die Anteilseigner über eine höhere Dividende freuen.
Werbung
Wie der Zahlungsdienstleister in seinem Jahresabschluss mitteilte, will er die Dividende um 2 Cent auf 20 Cent je Aktie erhöhen. Den Gewinnausblick für das laufende Jahr bestätigte der DAX-Konzern.

So rechnet die Wirecard AG nach wie vor mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 740 bis 800 Millionen Euro. Der Konzern hatte seine Bilanzvorlage um drei Wochen auf den heutigen Donnerstag verschoben, nachdem die externe Untersuchung der Betrugsvorwürfe in der Singapur-Niederlassung einige Unregelmäßigkeiten festgestellt hatte, die im Jahresabschluss berücksichtigt werden mussten.

Die Ende Januar vorläufig berichteten Kennzahlen für 2018 wurden leicht angepasst. Das EBITDA lag demnach bei 560,5 Millionen Euro, was einer Steigerung von 35,4 Prozent entspricht. Vorläufig hatte Wirecard 568,3 Millionen Euro ausgewiesen. Der Umsatz stieg um 35,4 Prozent auf 2,02 Milliarden Euro, hier waren zunächst 2,1 Milliarden genannt worden. Daraus ergibt sich eine EBITDA-Marge von 27,8 nach 27,6 Prozent.

Wie Wirecard weiter mitteilte, stieg das Ergebnis nach Steuern um 35,7 Prozent auf 347,4 Millionen Euro. Das über die Plattform des Unternehmens abgewickelte Transaktionsvolumen erhöhte sich um 37,3 Prozent auf 124,9 Milliarden Euro.

Die Wirecard-Aktie hat eine Berg- und Talfahrt hinter sich. Die Financial Times hatte wiederholt über vorgetäuschte Umsätze und gefälschte Verträge bei Wirecard in Singapur berichtet, worauf die Aktie heftig reagierte. Trotz eines Untersuchungsberichts einer externen Anwaltskanzlei, in dem kleinere Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden, und eines zwischenzeitlichen Leerverkaufsverbots der Aktie hat das Papier das Niveau, das sie vor den Berichten hatte, noch nicht wieder erreicht. Wirecard geht mittlerweile juristisch gegen die Financial Times und den Autor der Artikel vor.

Im frühen XETRA-Handel kamen die Zahlen noch gut an: Die Wirecard-Aktie legte in den ersten Handelsminuten 3,06 Prozent auf 138,10 Euro zu. Im Laufe des Tages kam der Aktienkurs zurück und pendelte zunächst um die Nulllinie, bis er final nachgab. Die Papiere standen zum Xetra-Schluss 3,73 Prozent tiefer bei 129,00 Euro.

DJG/mgo/kla

Dow Jones Newswires

Ausgewählte Hebelprodukte auf Wirecard AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Wirecard AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
26.05.2020Wirecard buyBaader Bank
15.05.2020Wirecard kaufenIndependent Research GmbH
14.05.2020Wirecard buyBaader Bank
11.05.2020Wirecard buyBaader Bank
07.05.2020Wirecard buyBaader Bank
18.06.2020Wirecard Equal-WeightMorgan Stanley
08.06.2020Wirecard NeutralOddo BHF
08.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
02.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
26.05.2020Wirecard HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street letztlich stärker -- DAX beendet Sitzung knapp über 14.000 Punkten -- CureVac spürt immer noch Folgen von Impfstoff-Misserfolg -- VW, Aareal Bank, RWE im Fokus

App-Store von Apple laut Studie an 400.000 Arbeitsplätze in Deutschland gekoppelt. Affenpocken-Impfstoff laut Hersteller in ausreichender Menge vorhanden. Danone und Reckitt fahren Export von Babynahrung in die USA hoch. EZB-Direktor Panetta für Zinspolitik als Hauptinstrument der Geldpolitik - Rehn für kleinen Zinsschritt im Juli.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln