finanzen.net
09.09.2019 21:40
Bewerten
(0)

Deutsche Bank hebt den Daumen: Lyft-Aktie mit viel Luft nach oben

Talsohle erreicht: Deutsche Bank hebt den Daumen: Lyft-Aktie mit viel Luft nach oben | Nachricht | finanzen.net
Talsohle erreicht
Trotz zahlreicher Bedenken und dem Absturz auf ein neues Allzeittief vergangene Woche messen Experten der Deutschen Bank der Lyft-Aktie weiterhin deutliches Aufwärtspotenzial bei und raten Investoren, nun einzusteigen. Die Sorgen am Markt seien "übertrieben".
• Lyft-Aktie kürzlich auf neues Rekordtief abgerauscht
• Deutsche Bank optimistisch bezüglich künftiger Entwicklung von Lyft
• Kursziel für Lyft-Aktie deutlich angehoben

Ende März überraschte Lyft mit einem erfolgreichen Börsengang. Während der erste Kurs satte 20 Prozent über dem Ausgabepreis lag, beendete der Fahrdienstvermittler den ersten Tag an der New Yorker Börse immerhin noch mit einem Zuwachs von fast 9 Prozent.

Lyft-Aktie unter Druck

Seitdem befindet sich die Lyft-Aktie aber in schwierigem Fahrwasser. Vergangene Woche ging es für die Titel gar auf ein neues Rekordtief: Sie brachen um rund 48 Prozent bis auf 45,42 US-Dollar ein. Am Markt wurde wieder Skepsis breit, ob Lyft jemals profitabel sein wird. Inzwischen steht die Aktie wieder bei 46,40 US-Dollar (Stand: Schlusskurs vom 05.09.2019), was aber immer noch einem Abschlag von mehr als 35 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis gleichkommt.

Deutsche Bank bullish gegenüber Lyft

Die Deutsche Bank zeigte sich nun entgegen der breiteren Meinung aber zuversichtlich: Die jüngsten Probleme seien bereits eingepreist, weshalb sich der aktuelle Zeitpunkt ideal zum Einstieg eigne, heißt es bei CNBC. Aus diesem Grund hoben die Experten des Bankhauses den Daumen und setzten das Kursziel bei 70 US-Dollar fest. Gegenüber dem aktuellen Niveau würde dies einen Anstieg um rund 50 Prozent bedeuten. "Wir statten Lyft mit einer Kaufempfehlung aus und gehen davon aus, dass die Aktie die Talsohle erreicht hat. Das Unternehmen berichtete über solide Ergebnisse im zweiten Quartal, und doch war die Aktie schwach", erklärte Lloyd Walmsley, Research-Analyst der Deutschen Bank, in einer Mitteilung an Kunden. Zwar verbuchte Lyft einen hohen Verlust im vergangenen Quartal, dennoch zeigte sich der Experte wenig besorgt. Er sehe ein sich verbesserndes Wettbewerbsumfeld und einen "klaren Weg zu mehr Rentabilität durch niedrigere Subventionen, höhere Preise, niedrigere Versicherungskosten und Effizienzsteigerung", zitiert ihn MarketWatch. Eine Verbesserung der Effizienz sollte "langfristig gesunde Margen bringen", heißt es außerdem bei CNBC.

Walmsley: Bedenken am Markt sind "übertrieben"

Wie der Deutsche Bank-Analyst erklärte, seien die Bedenken am Markt "übertrieben". Auch der Tatsache, dass Kalifornien über einen Gesetzesvorschlag nachdenkt, der Lyft zwingen würde, seine Fahrer als Angestellte zu klassifizieren, blickt Walmsley zuversichtlich entgegen. "Im schlimmsten Fall sehen wir, wie Lyft die Preise erhöht, die Kosten an die Fahrer weitergibt und dies einen leichten Widerstand beim Wachstum des Umlaufvermögens (wahrscheinlich rund 20 Prozent der Buchungen von Lyft) verursacht", schätzt der Experte.

Letztendlich seien aber all diese Faktoren bereits eingepreist und die Aktie habe nun deutliches Aufwärtspotenzial: "Wir denken, dass der jüngste Ausverkauf der Lyft-Aktie einen attraktiven Einstiegszeitpunkt darstellt, insbesondere für längerfristige Investoren, die […] eine Phase der Volatilität ertragen können", zitiert CNBC Walmsley.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Tero Vesalainen / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lyft

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lyft

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.08.2019Lyft overweightJP Morgan Chase & Co.
08.08.2019Lyft BuyCanaccord Adams
01.07.2019Lyft NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
04.06.2019Lyft BuyBTIG Research
04.06.2019Lyft Equal WeightBarclays Capital
08.08.2019Lyft overweightJP Morgan Chase & Co.
08.08.2019Lyft BuyCanaccord Adams
04.06.2019Lyft BuyBTIG Research
23.04.2019Lyft BuyCanaccord Adams
23.04.2019Lyft OutperformCowen and Company, LLC
01.07.2019Lyft NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
04.06.2019Lyft Equal WeightBarclays Capital
02.04.2019Lyft SellSeaport Global Securities

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lyft nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

JETZT LIVE!

Megatrends beeinflussen unser Leben langfristig - sie sind deshalb besonders spannend für Langfristanleger. Wie Sie ganz einfach in die Trends von Morgen investieren können, erfahren Sie heute Abend um 18 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Lyft Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Asiens Börsen schließen fester -- Software AG mit überraschendem Gewinn -- Prosus will JUST EAT übernehmen -- UBS verdient deutlich weniger -- Vossloh, Novartis, ams im Fokus

Brexit-Drama: Boris Johnson unter Zeitdruck. Santander verkauft Aktiva in Puerto Rico für über eine Milliarde. Hannover Rück: Schäden aus jüngsten Stürmen im Budget-Rahmen. Reckitt Benckiser mit Umsatzwarnung. Sunrise sagt außerordentliche Hauptversammlung ab - UPC-Übernahme vor dem Aus. Facebook mit weiteren Maßnahmen gegen Propaganda und gefälschte News. Bundesgerichtshof prüft Freisprüche für frühere Deutsche-Bank-Chefs.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
Allianz840400
SAP SE716460