Renditestark und sicher anlegen +++ Individuelle Steuervorteile nutzen +++ Allvest powered by Allianz +++ Mehr erfahren.-w-
17.01.2022 17:39

DAX verfehlt zum Wochenstart 16.000-Punkte-Marke

Trotz Gewinnen: DAX verfehlt zum Wochenstart 16.000-Punkte-Marke | Nachricht | finanzen.net
Trotz Gewinnen
Folgen
Zum Start in die neue Woche zeigte sich der DAX fester, eine wichtige Marke bleibt jedoch unerreicht.
Werbung
Der DAX stieg mit einem Plus von 0,50 Prozent bei 15.948,90 Punkten in den Handel ein und nahm damit die 16.000-Punkte-Marke wieder ins Visier. Die kleinen Gewinne reichten letztendlich jedoch nicht aus und der Börsenbarometer beendete den Montagshandel 0,32 Prozent höher bei 15.933,72 Zählern.

Anhaltende Inflations- und Zinssorgen sowie die Geschäftsberichte der Unternehmen bestimmten zunächst den weiteren Kurs an den Aktienmärkten . Die Marktstrategen der Investmentbank JPMorgan um Mislav Matejka gehen nicht nur gelassen in die Berichtssaison, sondern sind auch sehr optimistisch für die Gewinnentwicklung im Jahr 2022. Die Markterwartungen sind ihrer Ansicht nach zu niedrig. Aus den USA kamen derweil keine Impulse, da in Übersee aufgrund des Martin-Luther-King-Day am Montag die Märkte geschlossen bleiben.

Redaktion finanzen.net mit Material von dpa

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag

Um 18 Uhr geht's los!

Wie wird sich der Markt bis 2030 entwickeln und welche Chancen bieten sich für Sie als Anleger bereits heute? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie, wie Sie mit Ihren Geldanlagen langfristig Erfolg haben können.
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX vor Verlusten -- Asiens Börsen geben ab -- Under Armour-Chef nimmt seinen Hut -- Cisco gibt Umsatzwarnung aus

Russische Wirtschaft wächst in Q1 schwächer als gedacht - Rückgang bei Öl- und Gasförderung erwartet. Neuer Großaktionär: Saudischer Staatsfonds deckt sich mit Nintendo-Aktien ein. Vallourec will zwei Werke in Deutschland schließen. Transfergesellschaft bei Nordex muss laut Minister Unternehmen tragen. Julius Bär mit leichtem Nettoabfluss in ersten vier Monaten.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln