24.09.2019 17:51

SAF-Holland senkt nur sechs Wochen nach Zahlenvorlage Jahresprognose - Aktie rutscht ab

Umsatzwarnung: SAF-Holland senkt nur sechs Wochen nach Zahlenvorlage Jahresprognose - Aktie rutscht ab | Nachricht | finanzen.net
Umsatzwarnung
Folgen
Der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland blickt gut sechs Wochen nach der Vorlage von Quartalszahlen plötzlich pessimistischer nach vorn.
Werbung
Wegen der "sich weiter eintrübenden gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen" senkte das Unternehmen am Montagabend seine Umsatzprognose für 2019 auf 1,26 bis 1,3 Milliarden Euro entsprechend einer Veränderung zum Vorjahr um null bis minus drei Prozent. Noch Anfang August hatte SAF-Holland das Ziel eines Wachstums um vier bis fünf Prozent bekräftigt. Die bereinigte Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) soll 2019 nun bei 6,0 bis 6,5 Prozent liegen (bisher: 7-8).

Die Analyseergebnisse zeigten eine deutliche Abweichung gegenüber den entsprechenden Planzahlen, hieß es in der Mitteilung weiter insbesondere mit Blick auf Europa, China und Indien. Neben der weiteren Eintrübung der Rahmenbedingungen machte SAF-Holland auch die anhaltenden weltweiten

Handelsauseinandersetzungen und die damit verbundene Marktentwicklung für

Trucks und Trailer verantwortlich. Das im Zeitraum Januar bis August 2019 gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum deutlich verbesserte Ergebnis der Region Amerika habe die niedrigeren Ergebnisbeiträge der sonstigen Regionen nur noch leicht kompensieren können.

Mangels positiver Konjunktur- und Marktsignale sei mit einer Fortsetzung der negativen Entwicklung bis zum Jahresende zu rechnen. Zusätzlich rechnet das Unternehmen mit weiteren Abschreibungen im China-Geschäft.

Die Prognose für das kommende Jahr strich SAF-Holland ersatzlos. Eine neue soll mit der Veröffentlichung der endgültigen Zahlen für 2019 veröffentlicht werden.

So reagiert die SAF-Holland-Aktie

Die Prognosesenkung hat die Aktien von SAF-Holland am Dienstagmorgen schwer gebeutelt: Via XETRA erreichten die Papiere des Lkw-Zulieferers zeitweise das tiefste Niveau seit Juli 2013 und verloren zum Handelsende 24,55 Prozent auf 6,78 Euro.

Analyst Alexander Wahl vom Investmenthaus Mainfirst sieht für die Markterwartungen an das bereinigte operative Ergebnis auf Basis der neuen Unternehmensziele nun einen Korrekturbedarf von 17 Prozent. Schaue man auf den schwachen Auftragseingang und maue Wirtschaftsindikatoren, werde sich der Gegenwind wohl in den kommenden Quartalen noch verschärfen, so der Experte.

Er bleibt auch für JOST Werke und Knorr-Bremse skeptisch.

Warburg Research senkt SAF-Holland auf 'Hold'

Das Analysehaus Warburg Research hat SAF-Holland nach einer weiteren Gewinnwarnung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 13 auf 9 Euro gesenkt. Das Ausmaß sei eine klar negative Überraschung, schrieb Analyst Franz Schall in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die bereinigte operative Marge des Lkw-Zulieferers sei zurück auf dem tiefsten Niveau seit 2010. Der Experte wundert sich zudem über gleichzeitig avisierte Investitionskürzungen. Sie könnten zu Lasten künftiger Wettbewerbsfähigkeit gehen.

LUXEMBURG / HAMBURG (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf SAF-Holland SA
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf SAF-Holland SA
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: SAF-HOLLAND S.A., SAF Holland

Nachrichten zu SAF-Holland SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAF-Holland SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
14.08.2020SAF-Holland SA buyWarburg Research
13.08.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
29.07.2020SAF-Holland SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.05.2020SAF-Holland SA buyWarburg Research
14.08.2020SAF-Holland SA buyWarburg Research
29.07.2020SAF-Holland SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.05.2020SAF-Holland SA buyWarburg Research
27.05.2020SAF-Holland SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.05.2020SAF-Holland SA buyWarburg Research
14.05.2020SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
29.04.2020SAF-Holland SA HoldHSBC
06.04.2020SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
19.03.2020SAF-Holland SA HoldWarburg Research
09.03.2020SAF-Holland SA HoldWarburg Research
14.08.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
13.05.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
28.04.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
15.04.2020SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAF-Holland SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar morgen um 18 Uhr!

Werbung

Meistgelesene SAF-Holland SA News

Keine Nachrichten gefunden.
mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX macht Verluste teilweise wett -- Wall Street fester erwartet -- ExxonMobil fährt Rekord-Gewinn ein -- McDonald`s, Pfizer, Spotify, Rheinmetall, thyssenkrupp im Fokus

Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. Volkswagen-Tochter Skoda reduziert Zahl der Produktionsschichten. UBS hebt Kursziel für MTU an. Warburg belässt Commerzbank auf 'Buy'.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln