finanzen.net
10.01.2020 21:19
Bewerten
(0)

Wells Fargo sieht 2020 Cash als taktisches Instrument - Risiken minimieren

Unsicherheiten belasten: Wells Fargo sieht 2020 Cash als taktisches Instrument - Risiken minimieren | Nachricht | finanzen.net
Unsicherheiten belasten
2019 war vor allem an der Wall Street ein Jahr voller Rekordhöhen. Doch in diesem Jahr dürften einige Unsicherheiten auf die Stimmung drücken. Ein Wells Fargo-Stratege meint deshalb, dass ein seichter Rückzug sinnvoll sein könnte - zumindest vorerst.
• 2019 - das Jahr der Allzeithochs
• Märkte dürften widerstandsfähig bleiben
• Cash als taktisches Instrument

Das seit kurzem vergangene Jahr erfreute zahlreiche Investoren mit der Fortsetzung des längsten Bullenmarktes - wichtige US-Indizes wie der S&P 500 und der Dow Jones erklommen neue Allzeithochs. Wie es im jungen Börsenjahr 2020 weitergeht, darüber sind sich Experten wie so oft nicht ganz einig, zahlreiche Argumente sprechen aber dafür, dass Anleger Vorsicht walten lassen sollten.
Kurz vor dem Jahreswechsel äußerte sich Tracie McMillion, Strategin bei Wells Fargo Investment Institute, gegenüber MarketWatch zum neuen Jahr und was auf Anleger zukommen könnte. Zwar geht sie davon aus, dass sich die Widerstandsfähigkeit der Märkte fortsetzen dürfte, lässt aber gleichzeitig durchklingen, dass Gewinnmitnahmen nicht schaden können. Was sie zu ihrer Annahme veranlasst.

Unsicheres Umfeld - Neugewichtung?

Das neue Jahr wird wahrscheinlich bei Weitem nicht solch hohe Erträge einbringen wie 2019, äußerte McMillion. Dementsprechend könnte es sinnvoll erscheinen, Gewinne vorerst mitzunehmen und politische Unsicherheiten sowie andere Belastungsfaktoren abzuwarten. "Durch eine solche Neugewichtung kann Cash zu einem taktischen Instrument werden, das die Renditen steigern kann, wenn die Marktschwankungen stärker werden, was wir erwarten", zitiert MarketWatch die Wells Fargo-Strategin. So könne das zunächst durch Gewinnmitnahmen aus den Märkten abgezogene Geld dann wieder arbeiten. Während unsicherer Marktphasen setze das Wells Fargo Investment Institute auf qualitative Werte, die starke Bilanzen und wachsende Dividenden aufweisen können. Auch steigende Aktienrückkäufe werte man als positives Signal, das zu einer Kaufentscheidung führe. Von besonderem Interesse sei, wie MarketWatch berichtet, neben dem Informationstechnologiesektor auch der Bereich der Konsumgüter.

Risiken im Portfolio reduzieren

Entscheidend für eine erfolgreiche Partizipation an den Marktentwicklungen sei jedoch nach wie vor Diversifikation, betonte McMillion. Besonders, da in 2020 mit kürzeren Volatilitätsphasen zu rechnen sei, aufgrund der zahlreichen Unsicherheitsfaktoren, die besonders politischer Natur sind. "Anleger können das kurzfristige Volatilitätsrisiko durch taktischen Einsatz von Bargeld, Konzentration auf qualitativ hochwertige Anlagen und Positionierung in defensivere Anlageklassen und Sektoren reduzieren", gibt MarketWatch die Expertin wieder.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: dominic8 / Shutterstock.com, Rob Wilson / Shutterstock.com

Nachrichten zu Wells Fargo & Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wells Fargo & Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.07.2019Wells FargoCo UnderperformWolfe Research
29.03.2019Wells FargoCo HoldDeutsche Bank AG
02.01.2019Wells FargoCo OverweightBarclays Capital
05.02.2018Wells FargoCo UnderperformRBC Capital Markets
02.01.2018Wells FargoCo OverweightBarclays Capital
02.01.2019Wells FargoCo OverweightBarclays Capital
02.01.2018Wells FargoCo OverweightBarclays Capital
03.01.2017Wells FargoCo OverweightBarclays Capital
24.10.2016Wells FargoCo Market PerformBMO Capital Markets
27.09.2016Wells FargoCo OutperformFBR & Co.
29.03.2019Wells FargoCo HoldDeutsche Bank AG
15.09.2017Wells FargoCo NeutralUBS AG
18.01.2017Wells FargoCo HoldArgus Research Company
11.01.2017Wells FargoCo NeutralUBS AG
19.10.2016Wells FargoCo Mkt PerformFBR & Co.
10.07.2019Wells FargoCo UnderperformWolfe Research
05.02.2018Wells FargoCo UnderperformRBC Capital Markets
15.09.2016Wells FargoCo SellUBS AG
24.03.2016Wells FargoCo SellUBS AG
13.02.2015Wells FargoCo UnderperformBMO Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wells Fargo & Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Dow schließt im Minus -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

Haaland nicht in BVB-Startelf. American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6