NEU: Krypto-Sparplan bei BISON. Einfach und stressfrei in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren. -w-
10.11.2021 22:27

NVIDIA drängt ins Omniverse: Allzweckwaffe Künstliche Intelligenz treibt NVIDIA-Aktie auf Rekordhoch

Virtueller Fokus: NVIDIA drängt ins Omniverse: Allzweckwaffe Künstliche Intelligenz treibt NVIDIA-Aktie auf Rekordhoch | Nachricht | finanzen.net
Virtueller Fokus
Folgen
Die hauseigene Produktveranstaltung von NVIDIA, in deren Rahmen der Chiphersteller seine Vision der Konzernzukunft skizzierte, stand ganz im Zeichen von Künstlicher Intelligenz.
Werbung
• NVIDIA präsentiert auf GTC seine Vision vom Omniverse
• Chiphersteller drängt zunehmend in den Fahrzeugmarkt
• Fokus auf digitale Zwillinge


NVIDIAs KI-Konferenz GTC 2021 wurde mit Spannung erwartet. Und Anleger wurden nicht enttäuscht, der Chiphersteller hat eine Reihe von Neuerungen präsentiert, die auch an der Börse für Begeisterung sorgten. In einem Livestream präsentierte NVIDIA-Chef Jensen Huang seine Vision von einer virtuellen Zukunft.

Neue Technologie für die Autoindustrie

So plant der Chipriese unter anderem, den Automarkt weiter zu erobern. Bereits jetzt beziehen namhafte Kunden wie Mercedes oder BMW Chips von NVIDIA, nun will das US-Unternehmen insbesondere im Bereich Künstliche Intelligenz im Autosektor mitmischen.

Im Rahmen der Produktvorstellung präsentierte Huang zwei KI-gesteuerte Fahrassistenten, sowohl für autonome als auch für teil-autonome Fahrzeuge. Drive Concierge ist der Name des virtuellen Fahrassistenten, der neben zahlreichen anderen Funktionen auch über eine Funktion zum autonomen Parken des Fahrzeuges verfügt. Fahrer können das Fahrzeug verlassen, das Auto sucht dann selbständig nach einem Parkplatz in der Nähe und steuert diesen autonom an. Zudem lässt sich das Fahrzeug auch vom Parkplatz zum Standpunkt des Fahrers "rufen", wenn dieser eine Weiterfahrt plant.
Der Software-Assistent verfügt über eine dialogorientierte Sprachunterstützung, wie sie viele Anwender bereits von Apples Siri oder Amazons Alexa kennen. Den Angaben zufolge kann der Drive Concierge einfache und komplexe Sprachbefehle ausführen, etwa ein Telefonat starten oder eine Reservierung vornehmen. Darüber hinaus verfügt Drive Concierge noch über eine Reihe praktischer Features, und erkennt etwa, wenn der Fahrer potenziell abgelenkt ist und ermuntert ihn in diesem Fall zu einer Fahrpause.

Der Drive Chauffeur ist der Fahrassistent für volle Autonomie im Fahrzeug. NVIDIA zufolge sollen mit diesem Chip ausgestattete Fahrzeuge eigenständig Adressen ansteuern und dabei sowohl mit den Bedingungen im Autobahn- als auch im Stadtverkehr zurechtkommen. Fahrer können den virtuellen Assistenten in einer 3D-Visualisierung der Straße "überwachen".

Erweiterung der Omniverse-Plattform

Darüber hinaus stellte NVIDIA im Rahmen der GTC weitere Erweiterungen für seine Omniverse-Plattform vor. Die Cloud-Kollaberationsplattform soll es ermöglichen, dass Entwickler und Forscher gemeinsam an Projekten arbeiten können. Dabei legt NVIDIA seinen Schwerpunkt auf sogenannte digitale Zwillinge, also Abbilder aus der echten Welt innerhalb des Omniversums. Mit Hilfe dieser könnten etwa reale Fabriken virtuell nachgebaut werden, Anpassungen im Produktionsprozess könnten so etwa getestet werden.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Möglichkeiten des Omniverse auch am Beispiel von Ericsson gezeigt: Das Unternehmen hat Städte virtuell kopiert, um die Ausbreitung von Funkwellen zu untersuchen und mit den Ergebnissen den 5G-Ausbau optimieren zu können.
Die "State and Federal Forest Services" testet auf der virtuellen Plattform, wie sich Waldbrände ausbreiten, BMW arbeitet an der Fabrik der Zukunft.

Zudem stellte NVIDIA eine neue Plattform für KI-Avatare vor, die sich auf die Entwicklung von KI-Assistenten konzentrieren soll, die in verschiedensten Bereichen, von Essensbestellungen bis zu Bankdienstleistungen, zum Einsatz kommen könnten. Auch in der Drive Concierge-Software spielen virtuelle Avatare eine Rolle.

Der Fokus auf Künstliche Intelligenz dürfte das Geschäft von NVIDIA weiter ankurbeln. Schon das Kerngeschäft mit Grafikprozessoren lief zuletzt außerordentlich gut, der Gaming- und Kryptoboom hat den Umsatz im zweiten Quartal auf ein Rekordniveau getrieben.

Der Fokus auf Anwendungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz wird auch an der Börse außerordentlich positiv aufgenommen. Die NVIDIA-Aktie hat seit Jahresbeginn 134 Prozent zugelegt, allein im letzten Monat ging es um 48 Prozent nach oben. Auch am Dienstag erreichte der Anteilsschein bei 323,03 US-Dollar einen neuen Rekordwert, bevor Gewinnmitnahmen einsetzten.

Nicht nur Anleger sind für NVIDIA positiv gestimmt, auch Analysten bewerten die NVIDIA-Aktie mehrheitlich positiv: Durchschnittlich vergeben Experten für das Papier ein "Overweigt"-Rating-

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, michelmond / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NVIDIA Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2021NVIDIA OutperformBernstein Research
15.09.2020NVIDIA OutperformCredit Suisse Group
18.02.2020NVIDIA buyUBS AG
21.08.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
11.07.2019NVIDIA BuyCascend Securities
18.11.2021NVIDIA OutperformBernstein Research
15.09.2020NVIDIA OutperformCredit Suisse Group
18.02.2020NVIDIA buyUBS AG
21.08.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
11.07.2019NVIDIA BuyCascend Securities
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
20.09.2016NVIDIA NeutralSunTrust
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsenin Rot -- Zalando will eigene Aktien zurückkaufen -- Netflix enttäuscht mit Umsatz und Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung

BHP soll nur noch in Australien gelistet werden - nicht mehr im Stoxx50. Jim Cramer rät zum Kauf der Airbnb-Aktie. Warum Tesla besser durch die Krise kommt als andere Autobauer. Das erste Krypto-Kreuzfahrtschiff - Wie die MS Satoshi scheiterte. IWF warnt vor Korrelation zwischen Kryptokursen und dem Aktienmarkt.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln